Abi-Auftakt in Lünen mit kleiner Panne

Am Dienstag fiel auch in Lünen der Startschuss für die landesweiten, zentralen Abiturprüfungen dieses Jahrgangs. Wir haben an den beteiligten Schulen nachgefragt, wie der erste Tag gelaufen ist. Die meisten Schulen vermelden einen reibungslosen Ablauf der Deutsch-Klausuren - eine Panne gab es jedoch.
  • Die Deckblätter der Deutsch-Klausuren mussten ausgetauscht werden, ansonsten gab es keine größeren Probleme an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. Alle 56 Schüler konnten zur Prüfung antreten, die meisten seien zufrieden mit den Aufgaben gewesen, sagte Oberstufenkoordinator Joachim Stankiewicz. Zur Panne bei der Deutsch-Klausur sagte Stankiewicz: "Dort war neben dem Rechtschreib-Duden noch ein weiteres Hilfsmittel angegeben. Das war so nicht vorgesehen." Darüber wurden die Schulen per Mail aus Düsseldorf informiert. Vom Schulministerium kam eine Mail mit dem neuen Deckblatt: Bei diesem war Johann Gottfried Herders "Abwandlung über den Ursprung der Sprache" nicht mehr als Hilfsmittel ausgewiesen.
  • An der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule stecken 45 Schüler der Jahrgangsstufe 13 in den Prüfungen. Die ersten schrieben gestern die Klausuren im Leistungs- und Grundkurs Deutsch. "Alle Schüler waren da, alles lief problemlos und nach dem, was ich gehört habe, war es vom Schwierigkeitsgrad her auch machbar", so Schulleiter Reinhold Bauhus.
  • Problemlos sei der Prüfungsauftakt auch am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium gelaufen, sagte Schulleiter Heinrich Kröger: "Die Schüler sind angespannt in die Prüfung und entspannt aus der Prüfung gegangen." Woher er das so genau wisse? Er habe jedem Schüler ins Gesicht gesehen, sagte Stein-Chef Kröger. Die gute Vorbereitung durch die Lehrerschaft habe wohl Früchte getragen. Laut Heinrich Kröger nahmen 45 Leistungskurs-Schüler und 28 Grundkursschüler an der schriftlichen Deutschprüfung teil.
  • Probleme habe es auch am Gymnasium Altlünen nicht gegeben, sagte Schulleiter Dr. Norbert Ingler. "Die Schüler haben sorgfältig gearbeitet, die Aufgaben waren sehr interessant." Kein Schüler hat sich bisher krankgemeldet; insgesamt 124 Schüler wollen am Gymnasium Altlünen ihr Abi machen. Auch die Lehrer seien bisher zufrieden.
  • Einen anderen Fahrplan als Gymnasien und Gesamtschulen haben die künftigen Abiturienten des Lippe Berufskollegs. Bei ihnen begannen die schriftlichen Prüfungen am Dienstag mit den Klausuren in Erziehungswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre-Rechnungswesen. "Wir haben eine beruflich geprägte gymnasiale Oberstufe und deshalb auch andere Lehrpläne und Prüfungstermine", so Rita Vonnahme, Leiterin der gymnasialen Oberstufe. So schreiben die angehenden Abiturienten ihre Deutsch- und Mathematik-Klausuren am kommenden Dienstag. Schon am Freitag steht der Englisch-Leistungskurs auf dem Prüfungsplan. Insgesamt hoffen 91 Schüler auf das Reifezeugnis. Einer war gestern krank. Rita Vonnahme: "Die Nachholtermine stehen schon fest."

Lünen.. s