528 Fluchten bei Unfällen mit Sachschaden in Lünen

Das ist ein absoluter Höchststand: Bei jedem vierten Unfall mit Sachschaden in Lünen flüchtete 2014 ein Verkehrsteilnehmer. 528 Mal. Insgesamt gab es im Jahr 2014 in Lünen 2455 Verkehrsunfälle - 73 weniger als im Jahr zuvor. Wir haben die fünf wichtigsten Punkte aus dem "Verkehrsbericht 2014" der Polizei zusammengefasst.

Lünen.. Polizeipräsident Gregor Lange und Polizeioberrat Ulrich Wloch, stellvertretender Leiter der Direktion Verkehr im Polizeipräsidium Dortmund, haben am Montagmittag (9. Februar) im Dortmunder Polizeipräsidium den "Verkehrsbericht 2014" vorgestellt. In Dortmund und Lünen zusammengenommen gab es im Jahr 2014 mehr Verkehrsunfälle sowie mehr Getötete, mehr Schwerverletzte und mehr Leichtverletzte als im Jahr 2013. "Wir müssen feststellen, dass der positive Trend der vergangenen Jahre nicht fortgesetzt werden konnte", sagte Lange. Gerade die Zahl von 31 Verkehrstoten 2014 in Dortmund und Lünen sei "eine erschreckende Bilanz".

Das sind die wichtigsten fünf Punkte für Lünen aus dem "Verkehrsbericht 2014": Punkt 1: Weniger Unfälle

In Lünen ist die Gesamtzahl der Unfälle - im Gegensatz zu Dortmund - gesunken. 2014 ereigneten sich in der Lippestadt 2455 Unfälle - 73 weniger als 2013 (2528 Unfälle). Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden ist nahezu gleich geblieben: Davon gab’s 2014 288, 2013 waren es 284.

Die Zahl der Verunglückten bei Verkehrsunfällen ist leider auch in Lünen gestiegen: von 324 Personen im Jahr 2013 auf 353 im Jahr 2014. In allen Altersgruppen gab es bei Verunglückte. Beispielsweise verunglückten 41 Kinder unter 15 Jahren (2013: 35) und 26 Jugendliche zwischen 15 und unter 18 Jahren (2013: 21).

Punkt 2: Mehr Verkehrstote

Drei Verkehrstote gab es 2014 in Lünen. Im September wurde ein 75-jähriger Rollerfahrer an der Mengeder Straße von einer Autofahrerin erfasst und starb an den Folgen des Unfalls. Eine 76-jährige Lünerin verlor im Oktober am Steuer das Bewusstsein. Sie geriet an der Brechtener Straße in den Gegenverkehr, wo es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem anderen Auto kam. Die Frau starb noch im Rettungswagen. An der Jägerstraße stürzte Ende September ein neunjähriger Junge mit seinem Fahrrad, fiel auf die Fahrbahn und wurde von einem Auto überrollt.

Punkt 3: Mehr Unfallfluchten

Bei Unfällen mit Sachschaden in Lünen ist es im Jahr 2014 528 Mal vorgekommen, dass Verkehrsteilnehmer flüchteten. Diese Zahl bedeutet für Lünen einen absoluten Höchststand. "Warum das in Lünen so ein Schwerpunkt ist, wissen wir noch nicht", sagt Polizeioberrat Ulrich Wloch.