42-jähriger Lüner soll Ehefrau vergewaltigt haben

Schwere Vorwürfe gegen einen 42-jährigen Lagerarbeiter aus Lünen: Mindestens sechsmal soll der Mann seine eigene Ehefrau vergewaltigt haben - sogar in der Hochzeitsnacht. Zu Beginn des Prozesses wies der Angeklagte jedoch alle Vorwürfe von sich. "Das ist ein Racheakt meiner Frau", sagte er.

Lünen.. Über seinen Verteidiger ließ der 42-Jährige am Dortmunder Landgerichteindeutig erklären: "Mein Mandant hat seine Frau niemals misshandelt, niemals missbraucht oder ihr sonst körperlichen Schaden zugefügt." Die mittlerweile von dem Angeklagten geschiedene Ehefrau habe seit Jahren große psychische Probleme. Unter anderem sei sie mit der Trennung einfach nicht zurechtgekommen.

Bei der Polizei hatte die Frau jedocheindeutige Angaben gemacht. Die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft listet sechs sexuelle Übergriffe auf - einer brutaler als der andere. An einem einzigen Tag im Jahr 2004 soll der Angeklagte seine Frau gleich viermal zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Die Frau soll an diesem Tag gerade aus dem Urlaub heimgekehrt sein.