Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Unternehmen

Voest- Schienenwerk in Duisburg macht wohl später dicht

04.06.2012 | 11:21 Uhr
Voest- Schienenwerk in Duisburg macht wohl später dicht
Mitarbeiter des Voest-Schienenwerks demonstrieren im März vor dem Werkstor in Duisburg. Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Duisburg.   Möglicher Aufschub für die 350 Voest-Mitarbeiter in Duisburg: Das Unternehmen will das Schienenwerk unter Umständen doch erst Ende 2013 schließen. Die Beschäftigten sollen in anderen Werken unterkommen können.

Der österreichische Spezialstahlhersteller Voestalpine will sein Schienenwerk im nordrheinwestfälischen Duisburg möglicherweise erst Ende 2013 schließen. Derzeit sei der Konzern in „konstruktiven Gesprächen mit der Gewerkschaft“ über einen Sozialplan, sagte Voest-Chef Wolfgang Eder der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Noch ist nicht entschieden, wie lange der Prozess des Niederfahrens des Werks letztendlich dauern wird. Eventuell stellen wir Duisburg auch erst zum Jahresende 2013 ein.“ Bislang hatte die Voestalpine Ende 2012 als frühesten Termin für die Schließung des Standorts mit 350 Beschäftigten in Aussicht gestellt. Die Mitarbeiter sollen nach Möglichkeit in anderen Unternehmen unterkommen.

Grund für den Rückzug ist der massive Preiskampf bei Standardschienen. Zudem hatte sich die Voest dem deutschen Bundeskartellamt als Kronzeuge in einem Kartellverfahren angedient. Ihr und anderen Stahlherstellern wird vorgeworfen, zwischen 1998 und 2008 unerlaubt Aufträge verteilt und Preise abgesprochen zu haben.

Die Kosten für die Werkschließung und mögliche Schadenersatzforderungen von Bahnunternehmen hat der Konzern aber bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 verdaut: Insgesamt hatte Voest dafür 205 Millionen Euro zurückgestellt. (rtr)



Kommentare
Aus dem Ressort
Wie das iPhone zur digitalen Geldbörse werden könnte
iPhone
Über das digitale Portemonnaie im Smartphone wird schon seit Jahren gesprochen. Kreditkarten-Firmen, Mobilfunk-Anbieter und der Internet-Riese Google schafften es bisher aber nicht, die Verbraucher zu begeistern. Die Hoffnungen liegen nun - wieder einmal - auf Apple.
Preissenkung: Butter wird schon wieder billiger
Lebensmittel
Discounter und Supermärkte senken die Preise für Butter. Bei Aldi sind es jetzt nur noch 85 statt 99 Cent pro 250-Gramm-Packung. Der Essener Discounter hat die Preissenkung am Montag ausgelöst. Mit seinen Rotstift-Aktionen setzt er andere Lebensmittelhändler immer stärker unter Druck.
Motorradhersteller Horex gibt auf und meldet Insolvenz an
Insolvenz
Im Wirtschaftswunder war Horex ein großer Name unter den deutschen Motorradherstellern. Nach der Schließung 1960 wagte Horex 2010 den Neuanfang. Jetzt gab der Hersteller die Versuche auf, die Marke wieder zu beleben und meldete Insolvenz an.
Wie das iPhone zur digitalen Geldbörse werden könnte
iPhone
Über das digitale Portemonnaie im Smartphone wird schon seit Jahren gesprochen. Kreditkarten-Firmen, Mobilfunk-Anbieter und der Internet-Riese Google schafften es bisher aber nicht, die Verbraucher zu begeistern. Die Hoffnungen liegen nun - wieder einmal - auf Apple.
Noch einmal 14 Cent: Butter wird schon wieder billiger
Lebensmittel
Discounter und Supermärkte senken die Preise für Butter. Bei Aldi sind es jetzt nur noch 85 statt 99 Cent pro 250-Gramm-Packung. Der Essener Discounter hat die Preissenkung am Montag ausgelöst. Mit seinen Rotstift-Aktionen setzt er andere Lebensmittelhändler immer stärker unter Druck.
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?