Das aktuelle Wetter NRW 0°C
Verbraucherschutz

Gepanschter Alkohol aus Tschechien alarmiert NRW-Verbraucherschützer

17.09.2012 | 21:01 Uhr
Funktionen
Gepanschter Alkohol aus Tschechien alarmiert NRW-Verbraucherschützer
Eine Serie tödlicher Alkoholvergiftungen in Tschechien alarmiert nun auch die Behörden in Deutschland.Foto: dapd

Düsseldorf/Berlin.   Das NRW-Verbraucherschutzministerium und das Bundesamt für Verbraucherschutz warnen vor gepanschten Spirituosen aus Tschechien. Dort sowie in den Nachbarländern Polen und Slowakei waren in den vergangenen Tagen 19 Menschen nach dem Genuss offenbar verunreinigter Sprituosen gestorben.

Die Serie tödlicher Alkoholvergiftungen in Tschechien alarmiert auch die Verbraucherschutz-Behörden in Deutschland. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und das NRW-Verbraucherschutzministerium warnten am Montag vor dem Konsum von gepanschten Spirituosen aus Tschechien. Diese Ware könne unter Umständen methanolhaltigen Alkohol enthalten, der zur Erblindung und bei Aufnahme höherer Dosen auch zum Tod führen könne. Betroffen ist den Angaben zufolge hochprozentiger Alkohol (Wodka und Rum) ohne Herkunftsnachweis, der aus unetikettierten Plastikfässern abgefüllt und an kleine Geschäfte und Verkaufsstände in der Region Ostrava im Osten der Nachbarlandes abgegeben wurde.

In Tschechien sind bislang 19 Menschen nach dem Trinken gepanschten Alkohols gestorben, 36 Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Nach Angaben der dortigen Behörden gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass methanolhaltige Spirituosen außerhalb des Landes auf legalem Wege vertrieben worden sind.

Im Internet unter www.umwelt.nrw.de sind die Etiketten der gepanschten Getränke zu sehen, wie das NRW-Verbraucherschutzministerium in Düsseldorf am Montag mitteilte. Derzeit wird noch geprüft, ob einige dieser Produkte auch nach NRW geliefert wurden.

In Tschechien ist am Wochenende der Verkauf aller Spirituosen mit mehr als 20 Prozent Alkoholgehalt angesichts der Todesfälle auf unbestimmte Zeit verboten worden. (dapd)

Kommentare
Aus dem Ressort
Postbank drängt Kunden zum Onlinebanking, sonst wird's teuer
Banken
Für Überweisungen auf Papier müssen Kunden künftig zahlen. Das Online-Verfahren ist für die Bank günstiger. Verbraucherschützer sind empört.
Mitarbeiter-Beschwerde – Chemiker prüft Essener Primark-Luft
Primark
Arbeitsschutzkontrolle bei Primark in Essen und Köln: Nach Beschwerden von Mitarbeitern über ausdünstende Textilien rückte das Ministerium an.
Bei Schnee Hobelspäne gestreut - Gericht verurteilt Mieterin
Gericht
Hobelspäne aus Holz mögen umweltfreundlich sein: als Streusalz-Ersatz taugen sie aber nicht unbedingt. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden.
Multimessenger sorgen für Überblick im Chat-Chaos
Smartphones
Da viele Nutzer unterschiedliche Messenger benutzen, muss während der Gespräche häufig das Programm gewechselt werden. Hier helfen Multimessenger.
Verbraucherstimmung so gut wie zuletzt vor 13 Jahren
Konsumklima
In Deutschland wird mehr Geld ausgegeben, die so genannte Verbraucherstimmung ist auf einem Hoch. Verantwortlich sind auch gute Einkommenserwartungen.
Fotos und Videos
Foodwatch-Wahl zur größten Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Wie Wirte ihre Gäste betrügen
Bildgalerie
Gastronomie
article
7108674
Gepanschter Alkohol aus Tschechien alarmiert NRW-Verbraucherschützer
Gepanschter Alkohol aus Tschechien alarmiert NRW-Verbraucherschützer
$description$
http://www.derwesten.de/wp/wirtschaft/verbraucher/gepanschter-alkohol-aus-tschechien-alarmiert-nrw-verbraucherschuetzer-id7108674.html
2012-09-17 21:01
Alkohol,Tschechien,Verbraucherschutz
Verbraucher