Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Rohstoff

Preis für Heizöl steigt auf Jahreshoch

23.10.2009 | 17:53 Uhr
Preis für Heizöl steigt auf Jahreshoch

Hamburg. Wer jetzt seinen Heizöl-Tank noch nicht für den Winter gefüllt hat, muss tief in die Tasche greifen. Der Preis für Heizöl ist auf ein Jahreshoch gestiegen. Die meisten Bundesbürger sollen aber ihre Tanks bereits zu Jahresbeginn gefüllt haben.

Der Preis für Heizöl ist auf den höchsten Stand des Jahres gestiegen. Mit 61,8 Cent pro Liter ist Heizöl nach einen Marktüberblick des Hamburger Fachdienstes EID so teuer wie das ganze Jahr nicht. Der Preis steig im Vergleich zur Vorwoche um rund 3 Cent. «Angesichts der gut gefüllten Rohöllager weltweit ist aber unklar, ob die Preisentwicklung weiter in die Höhe geht, oder dreht», sagte EID-Chefredakteur Rainer Wiek am Freitag der Nachrichtenagentur AP.

Hausbesitzer können gelassen bleiben

Die deutschen Hausbesitzer können die Entwicklung der Ölpreise im Großen und Ganzen sowieso zurückgelehnt abwarten: Viele haben ihre Tanks zu Jahresbeginn gefüllt, als Heizöl billig war: Im März kostete der Liter 47,5 Cent. «Viele haben ihre Tanks damals aufgefüllt», sagte Wiek. Ein voller Öltank hält in der Regel ein Jahr oder länger vor. Benzin und Diesel wurden auch teurer: Der EID ermittelte 1,34 Euro für den Liter Superbenzin und 1,14 Euro für Diesel.

Der Ölpreis blieb unterdessen im Computerhandel der New Yorker Rohstoffbörse hoch: Mit 81,17 Dollar lag er weiter in der Nähe des Jahreshöchststandes. Im Dezember 2008 hatte Öl noch 32 Dollar gekostet. Als Ursache des Preisanstiegs gilt die Erholung der Weltwirtschaft. So legte etwa China im dritten Quartal Wirtschaftswachstum von 8,9 Prozent hin. Die Bank Barclays schreibt in einer Analyse, daher sei nun der Weg zu höheren Ölpreisen frei. Viele Beobachter gehen davon aus, dass zur Zeit noch nicht die reale Nachfrage den Ölpreis treibt, sondern die Investoren. (ap)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Gericht stoppt private Taxi-App "Uber" bundesweit
App-Verbot
Der neue Fahrdienst "Uber" bekommt Gegenwind: Das Landgericht Frankfurt hat die App per einstweiliger Verfügung bundesweit gestoppt. Zur Freude der Taxi-Unternehmer — denn sie sahen in der Vermittlung privater Fahrdienste eine starke Konkurrenz.
Wie das iPhone zur digitalen Geldbörse werden könnte
iPhone
Über das digitale Portemonnaie im Smartphone wird schon seit Jahren gesprochen. Kreditkarten-Firmen, Mobilfunk-Anbieter und der Internet-Riese Google schafften es bisher aber nicht, die Verbraucher zu begeistern. Die Hoffnungen liegen nun - wieder einmal - auf Apple.
Preissenkung: Butter wird schon wieder billiger
Lebensmittel
Discounter und Supermärkte senken die Preise für Butter. Bei Aldi sind es jetzt nur noch 85 statt 99 Cent pro 250-Gramm-Packung. Der Essener Discounter hat die Preissenkung am Montag ausgelöst. Mit seinen Rotstift-Aktionen setzt er andere Lebensmittelhändler immer stärker unter Druck.
Motorradhersteller Horex gibt auf und meldet Insolvenz an
Insolvenz
Im Wirtschaftswunder war Horex ein großer Name unter den deutschen Motorradherstellern. Nach der Schließung 1960 wagte Horex 2010 den Neuanfang. Jetzt gab der Hersteller die Versuche auf, die Marke wieder zu beleben und meldete Insolvenz an.
Wie das iPhone zur digitalen Geldbörse werden könnte
iPhone
Über das digitale Portemonnaie im Smartphone wird schon seit Jahren gesprochen. Kreditkarten-Firmen, Mobilfunk-Anbieter und der Internet-Riese Google schafften es bisher aber nicht, die Verbraucher zu begeistern. Die Hoffnungen liegen nun - wieder einmal - auf Apple.
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?