Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Tarifverhandlungen

Leise Töne bei der Lokführer-Gewerkschaft

11.07.2012 | 19:35 Uhr
Zuletzt gab es, wie hier in Dresden, im Februar 2011 Warnstreiks bei den Lokführern. Foto: dapd

Berlin.   Mit ihren Streiks haben die Lokführer die Republik vor Jahren lahmgelegt. Nun wird erneut mit der Bahn verhandelt. Die Signale stehen aber diesmal eher auf Einigung.

Das geforderte Angebot liegt zwar auf dem Tisch – aber von einer Lösung in der neuen Tarifrunde zwischen der Bahn und ihren Lokführern ist man noch meilenweit entfernt. Die Rhetorik der streikerfahrenen Lokführer ist jedoch milder als bei den Tarifauseinandersetzungen der vergangenen Jahre. Claus Weselsky, Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), nannte die von der Bahn in einem Gesamtpaket unterbreiteten 5,5 Prozent mehr Lohn „unzureichend“. Das ist für den gern auf Krawall gebürsteten Lokführerchef fast schon Schmusekurs...

Der nordrhein-westfälische GDL-Chef Frank Schmidt erklärt, warum vorerst nicht mit einer Lösung zu rechnen ist: Es geht vor allem um die Laufzeit. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber ließ gestern ein Papier verbreiten, das einen Anstieg der Entgelte rückwirkend zum 1. Juli um zunächst 2,5 Prozent vorsieht. Zum 1. Oktober 2013 will die Bahn um weitere zwei Prozent draufsatteln. Zudem soll die betriebliche Altersvorsorge um ein Prozent aufgestockt werden. Das Gesamtpaket soll eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2014 haben. Die GDL fordert sieben Prozent mehr Lohn – allerdings bei einer Laufzeit von nur zwölf Monaten. „Insofern“, so Schmidt, „ist das Angebot für uns nicht akzeptabel.“

Nächste Runde am 23. Juli

Lokführer-Streik, Teil IV

Bahn und Lokführer wollen sich am 23. Juli in Berlin erneut zusammensetzen. Bis dahin, so Schmidt, müssen Fahrgäste wohl nicht mit Warnstreiks rechnen. Sollte die Arbeitgeberseite bis dahin allerdings keinen verbesserten Vorschlag vorgelegt haben, „könnte es schon die ein oder andere Aktion geben“.

Michael Minholz



Kommentare
12.07.2012
08:42
Leise Töne bei der Lokführer-Gewerkschaft
von dutsche | #1

Die sogen. "Lokführer" die Triebfahrzeugführer heißen, fühlen sich jedes Jahr aufs neue überschätzt. Lasst die Kirche im Dorf. Es gibt noch wichtigere Eisenbahner als euch!

Aus dem Ressort
57 Männer, 4 Frauen – diese Unternehmen verpassen die Quote
Frauenquote
Die Frauenquote kommt – aber wie weit sind heimische Unternehmen, Städte und Stadttöchter davon entfernt? Wir haben nachgezählt. Und festgestellt: Im Ruhrgebiet gibt's eine Menge Nachholbedarf. In 20 Aufsichtsräten haben wir nur eine einzige Chefin gefunden.
Große Smartphones sorgen für Einbruch bei Tablet-Verkäufen
Tablets
Vor kurzem schien es noch, dass Tablet-Computer den traditionellen PC verdrängen würden. Doch inzwischen fallen die Wachstumsraten bei den Tablets deutlich kleiner aus, während sich die Talfahrt bei den PCs abbremste. Das hat auch mit den Produktzyklen bei Microsoft zu tun.
Wie Kunden durch Undercover-Verkäufer getäuscht werden
Einzelhandel
Ein guter Verkäufer berät objektiv und vielseitig. Recherchen einer Wochenzeitung und eines Politikmagazins haben jetzt gezeigt, dass in vielen Kaufhäusern und Elektronikmärkten Promoter einzelner Marken auf den Verkaufsflächen arbeiten. Für den Kunden ist das in den meisten Fällen nicht erkennbar.
Bundesverwaltungsgericht entscheidet über Sonntagsarbeit
Urteil
Wie weit darf der Schutz des arbeitsfreien Sonntags verwässert werden? Zu dieser Frage muss das Bundesverwaltungsgericht ein Grundsatzurteil fällen. Konkret geht es um Ausnahmen in Hessen, etwa für Callcenter. Gegen diese Ausnahmen hatten die Gewerkschaft sowie Kirchengemeinden geklagt.
Unsicherheit und Angst bei den Burger-King-Mitarbeitern
Burger King
Nach der Schließung der von Yi-Ko betriebenen Burger-King-Filialen herrscht bei den Mitarbeitern in Essen Unsicherheit, Sorge und Angst. Keiner weiß, wie es weiter geht. Von der Geschäftsführung gebe es keine Informationen. Die Gewerkschaft hält eine Insolvenz für die beste Lösung.
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

 
Fotos und Videos