Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Twitter-Hacker

Witzbolde hacken Twitter-Konto von Burger King

18.02.2013 | 21:39 Uhr
Witzbolde hacken Twitter-Konto von Burger King
Burger King wurde am Montag Opfer eines Hacker-Angriffs.Foto: dapd

New York.  Das Burger-King-Profil beim Kurznachrichtendienst Twitter trug plötzlich ein McDonald's-Logo, darunter die Nachricht: "Wir sind gerade an McDonald's" verkauft worden. Hacker haben am Montag die amerikanische Twitter-Seite der Fastfood-Kette geknackt. Sie wurde erst nach einer Stunde gesperrt.

Das Twitter-Konto von Burger King in den USA ist am Montag von unbekannten Witzbolden gekapert worden. Sie verkündeten bei dem Online-Kurznachrichtendienst als erstes den Verkauf an den Fast-Food-Rivalen McDonald's - "weil der Whopper gefloppt ist". Das Burger-King-Logo wurde entsprechend durch das von McDonald's ersetzt. Danach folgten geschmacklose Scherze über den angeblichen Drogenkonsum von Mitarbeitern.

Erst nach gut einer Stunde wurde der Account "@BurgerKing" von Twitter gesperrt - er gewann in dieser Zeit laut US-Medienberichten rund 30.000 neue Abonnenten. Wer auf welche Weise in das Twitter-Profil eingebrochen ist, blieb zunächst unklar. Das Konto behielt die ganze Zeit weiter das blaue Häkchen, das die Echtheit eines von Twitter selbst bestätigten Accounts garantieren soll.

Kollegen von McDonald's drückten ihr Mitgefühl aus

"Mein Alptraum spielt sich gerade bei @BurgerKing ab", schrieb bei Twitter Amy Rose Brown, die beim Konkurrenz-Unternehmen Wendy's die Social-Media-Aktivitäten betreut. Auch das Twitter-Team bei McDonald's drückte den Kollegen ihr Mitgefühl aus - und stellte zur Sicherheit klar: "Seien Sie versichert, wie hatten nichts mit dem Hack zu tun."

Der offizielle Account von Burger King hatte bisher rund 80.000 Twitter-Abonnenten - sogenannte "Follower". Das war deutlich weniger als bei der Konkurrenz - McDonald's etwa folgen mehr als 960.000 und Wendy's gut 148.000 Twitter-Nutzer.

Burger King bemüht sich, die Kontrolle zurückzubekommen

Burger King entschuldigte sich am Montag bei den Abonnenten seiner Twitter-Nachrichten und bemühte sich, wieder die Kontrolle über das Profil zurückzubekommen. Die Hacker behaupteten laut Medienberichten, sie gehörten zur Spaß-Guerilla "LulzSec", die seit 2011 ab und an ihr Unwesen im Netz treibt. Allerdings war die Gruppe aus dem Umfeld der Anonymous-Bewegung schon immer so lose organisiert, dass sich jeder zum Mitglied erklären konnte. Sie hatte auch schon ihre Auflösung bekanntgegeben, doch der Name tauchte auch später wieder auf.

Es ist nicht das erste Mal, dass offizielle Twitter-Konten geknackt werden. So wurde vor einigen Monaten der Account des amerikanischen Tech-Blogs Gizmodo über das Profil eines früheren Mitarbeiters gekapert.



Kommentare
19.02.2013
11:07
Das härteste, was ich
von unfassbar | #2

des öfteren in einem MC Doof Restaurant am Bodensee gesehen habe war, dass die Mitarbeiter draußen auf der Terasse mit ein und dem selben Besen, den Boden und die Tische gefegt haben. Das war keine Ausnahme, das machten alle.

18.02.2013
23:24
Vorsicht bei Besuchen von Burger King, Mc Donald´s und Wendy´s (gilt allgemein)
von AMSTERDAMNED | #1

Ach ja? Und warum? Weil sie zum einen das Fleisch nicht testen können bevor sie es essen müssen. Geht´s genauer? Ja! Die Bakteriengrenze kann unterschritten sein (das wäre gut für Sie!) oder sie kann millionenfach überschritten sein (das wäre dann schlecht für Sie!). Es liegt auf der Hand, dass es immense Unterschiede von Restaurant zu Restaurant gibt. Hier kommt es sehr viel auf den Filialleiter an. Für Sie als Kunde schwer zu durchschauen. Von einem Insider der Lebensmittelkontrolle weiss ich, dass Richtwerte (oberste Bakteriengrenze auf Esstischen) oft tausendfach überschritten werden. Wenn die Angestellten mit dem Putzlappen von Tisch zu Tisch weiterziehen, vielleicht keine Überraschung. Sollte der Putzlappen dann auch - um Zeit zu sparen - in der Küche verwendet werden ... genau: dann können Sie die Bakterien multiplizieren, sie befinden sich dann auch in Hamburgern, Cheeseburgern, Whoppers.
Deshalb: Versuchen Sie lieber eine leckere tomatenfrische Pizza zu Hause selbst zu backen.

Aus dem Ressort
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Forscher der Ruhr-Uni erhalten 50.000 Dollar von Facebook
Preisverleihung
Zwei Forscher der Ruhr-Universität Bochum können sich über den Internet-Schutzpreis des Sozialen Netzwerks Facebook freuen. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Dollar dotiert. Die beiden Wissenschaftler werden für ihre Arbeit über Schwachstellen im Internet prämiert, die Hacker ausnutzen könnten.
Kinderpsychiater warnt - zu viel Handynutzung macht doof
Sucht
Dr. Andreas Richterich, Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie am St. Josefs-Hospital in Bochum, schlägt Alarm. Der Kinderpsychiater setzt sich dafür ein, dass es auch an Schulen feste Regeln für die Handynutzung gibt. Richterich hat acht Hinweise für Eltern und Schüler.
Regierung legt "Digitale Agenda" für schnelles Internet vor
Versorgung
Auch abgelegene Regionen sollen bis spätestens 2018 schnelles Internet haben. Das ist ein Kernpunkt der "Digitalen Agenda" der Bundesregierung. Kritiker halten das Papier für unkonkret und substanzlos. Die zuständigen Ressortchefs fühlen sich missverstanden.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3