Das aktuelle Wetter NRW 10°C
iPhone

Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben

07.08.2012 | 09:55 Uhr
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
In Apples neuem Betriebssystem für iPhone und iPad wird es keine YouTube-App mehr geben. Jedenfalls keine von Apple. Google arbeitet an einer neuen Youtube-App, die über den App-Store heruntergeladen werden kann.Foto: Dirk Bauer, WAZ FotoPool

San Francisco.  Sie wächst und wächst und wächst: die Rivalität zwischen den Technik-Giganten Apple und Google. In der neuen Software für iPhone und iPad wird es keinen Youtube-Player mehr geben - und damit auch auf dem neuen iPhone. Für die Kunden bedeutet dies zunächst nur kleine Umstellungen.

Die neue Apple-Software für iPhone und iPad wird keine YouTube-App mehr enthalten. Das hat Apple am Montag bekannt gegeben. Die beliebte Videoplattform Youtube gehört dem Technikrivalen Google. Die Rivalität zwischen den beiden Firmen, die einmal eng zusammen gearbeitet haben, wird auf dem rasant wachsenden Technikmarkt schnell schärfer.

Zu Beginn dieses Jahres hatte Apple bereits bekannt gegeben, dass auf seinen mobilen Plattformen keine Google-Landkarten mehr benutzt werden. "Apple und Google sind die mobilen Systeme der Zukunft, und genau darin besteht das Schlachtfeldt", erklärte Experte Kerry Rice, Analyst bei Needham & Co. "In einem Kopf-an-Kopf-Rennen will natürlich niemand dem anderen einen Vorsprung überlassen."

Smartphone
Fotos sollen neues iPhone 5 von Apple zeigen

Im Internet kursieren neue Fotos, die das iPhone 5 von Apple zeigen sollen. Veröffentlicht wurden sie von einer asiatischen Website. Dass die Bilder im Netz für Furore sorgen, hat vor allem einen Grund: Sie decken sich mit dem, was über das neue iPhone schon bekannt ist.

Google ist nicht nur der größte Suchmaschinenanbieter der Welt, sondern steckt auch hinter einem der derzeit beliebstesten Betriebssysteme für Smartphones: Android. Die Entwicklung dieser Software hat die Rivalität zwischen beiden Großkonzernen begründet. Apple hat nun die Youtube-Lizenz für seine iOS-Systeme für "abgelaufen" erklärt. Der Konzern fügte aber hinzu, dass Kunden Youtube weiterhin benutzen können: innerhalb des vorinstallierten Safari-Browsers.

Zudem arbeite Google an einer neuen Youtube-App, die über den App-Store heruntergeladen werden kann. Die Sprecherin gab keinen Kommentar zu Spekulationen darüber ab, ob Apple plane, Youtube mit einer anderen Video-App zu ersetzen. Bisher gehörte der Youtube-Player zu den Standard-Apps, seitdem das erste iPhone 2007 vorgestellt wurde. Mit dem neuen iOS 6 im Herbst soll auch ein Apple-eigener Kartendienst erscheinen. (rtr/pko)


Kommentare
08.08.2012
06:16
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von ChristianL | #6

Alle Schreier sollten die Kirche mal im Dorf lassen. Man kann weiterhin Youtube Videos gucken und es gibt zig andere Apps die Youtube-Videos anzeigen. Die Apple App habe ich nie benutzt. Die App fehlt übrigens nicht im nur im nächsten iPhone, sondern allen die auf iOS 6 aktualisieren werden. Es ist verständlich, dass Apple seinen größten Konkurenten, nicht duch Lizenzzahlungen unterstützen will. Allerdings dürften Apple seine DRAM-Chips auch nicht mehr bei Samsung kaufen.

07.08.2012
21:44
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von Catman55 | #5

Also, ich finde, dadurch wird das neue iPhone ganz bestimmt nicht mehr unattraktiver für mich!

07.08.2012
20:11
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von Essen-Krayer1 | #4

Damit ist für mich Apple endgültig gestorben. So ein Dreck kommt mir nicht mehr ins Haus.

07.08.2012
13:26
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von Visionaer | #3


Sony, Philips, IBM, Microsoft ...

Alle haben auf dem Zenit Ihrer Macht mal gedacht, sie könnten ihre proprietären Systeme gegen alle anderen durchsetzen und sind letztendlich dabei gescheitert.
In einer freien Welt lässt sich auch ein komplett hypnotisierter Apple-Jünger nur bis zu einem gewissen Grade gängeln ...

Ich rate jedenfalls dazu, Apple-Aktien diesen Sommer zu verkaufen oder demnächst zu shorten. Es kann eigentlich nur noch nach unten gehen. Warten wir mal auf das EiFon 5 ... es soll ja nicht der Brüller werden.

07.08.2012
12:28
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von holmark | #2

Apples Geschäftsmodel beruht darauf, Kunden von sich abhängig zu machen. Also können die keine fremden Götter neben sich dulden...

07.08.2012
11:35
****** Apple
von meigustu | #1

dem sich sogar der Springerverlag unterwirft hat nichts mit Freiheit zu tun. Als einer von drei Oligarchen muss der Firma jede Art von Zensur untersagt werden. Oder soll der Putinismus auch bei uns eingeführt werden ?

1 Antwort
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von holmark | #1-1

Oligarchen und Putinismus haben wir hier auch schon...

Aus dem Ressort
Halbe Milliarde Menschen nutzen Messenger-Dienst WhatsApp
WhatsApp
Der Kurznachrichtendienst WhatsApp hat erneut viele Nutzer hinzugewonnen. Die Messenger-App, die erst vor kurzem vom Social-Network-Riesen Facebook aufgekauft wurde, hat nunmehr eine halbe Milliarde Nutzer.
Update für iOS schließt Sicherheitslücke bei iPhone und iPad
iOS
Apple hat für iPhones eine Aktualisierung des Betriebssystems iOS bereitgestellt. Damit stopft das Unternehmen eine akute Sicherheitslücke beim Browser Safari sowie bei der SSL-Verschlüsselung. Das Update gibt es für iPads, iPhones und iPod touch.
Neue Twitter-Profilseiten jetzt für alle Nutzer verfügbar
Social Media
Die Oberfläche der Social-Media-Plattform Twitter im Netz lässt sich ab sofort für alle Nutzer ändern. Die Profilseiten kommen mit deutlich größeren Bildern daher. Auch können Twitterer ganz nach eigenem Wunsch Tweets fest anpinnen.
Bürger können in der Bottroper City bald gratis surfen
Innenstadt
Die Interessengemeinschaft Gladbecker Straße und Gelsennet bieten demnächst kostenloses WLAN an. Der Telefonanbieter ist außerdem im Gespräch mit weiteren Akteuren und will das Angebot auf weitere Straßen ausweiten. Die CDU lobt das Engagement, mahnt aber ein koordiniertes Vorgehen an.
Mutmaßlicher Cyber-Mobber nach Tod von Amanda Todd gefasst
Selbstmord
Nach dem Selbstmord des kanadischen Teenagers Amanda Todd hat die Polizei in den Niederlanden ihren mutmaßlichen Peiniger aufgetrieben. Ein 35-Jähriger wurde jetzt festgenommen. Er soll das Mädchen via Internet mit Nacktfotos erpresst und in den Selbstmord getrieben haben.
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3