Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Hacker

Microsoft wird Opfer von Hacker-Angriff

23.02.2013 | 11:16 Uhr
Microsoft wird Opfer von Hacker-Angriff
Das Softwareunternehmen Microsoft ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Foto: ap

Redmond.  Nach Facebook und Apple ist auch Microsoft Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Eine geringe Anzahl von Computern sei mit Schadsoftware infiziert worden, teilte Microsoft am späten Freitag mit. Es gebe keine Hinweise darauf, dass Kundendaten betroffen gewesen seien. Der Angriff sei ähnlich wie bei anderen Unternehmen verlaufen.

Freeware

Ob Browser, Virenschutz oder Textverarbeitung: Wer seinen neuen Rechner startklar macht, braucht viele Arten von Software. Im Internet gibt es zahlreiche Alternativen zu teuren Kaufprogrammen. Chrome, Antivir, OpenOffice und viele mehr - diese Gratis-Programme gehören auf jeden Computer.

Nach dem Netzwerk Facebook und dem US-Konzern Apple ist nun auch der Softwarehersteller Microsoft Opfer eines Hackerangriffs geworden. Der Konzern sei "jüngst" von einem ähnlichen Angriff auf seine Sicherheitssysteme betroffen gewesen wie Facebook und Apple, teilte Microsoft in einem Blogbeitrag mit. So seien einige Computer mit einer Schadsoftware infiziert worden, es gebe aber keine Hinweise darauf, dass Kundendaten gestohlen worden seien, hieß es. Eine entsprechende Untersuchung sei eingeleitet worden.

Der Elektronikriese Apple hatte erst am Dienstag von einer Cyberattacke berichtet. Die Angreifer seien in die Computersysteme des Unternehmens eingedrungen, hätten offenbar aber keine Daten gestohlen, teilte Apple mit. Die Hacker nutzten offenbar dieselbe Technik wie bei Angriffen auf das weltweit größte soziale Netzwerk Facebook und andere Firmen. Facebook war nach eigenen Angaben im Januar Ziel einer "ausgefeilten Cyberattacke" geworden. Auch der Kurzbotschaftendienst Twitter hatte jüngst eine Cyberattacke gemeldet, bei der die Zugangsdaten von rund 250.000 Nutzern gestohlen wurden.

Zudem hatten die "New York Times", die "Washington Post" und das "Wall Street Journal" in den vergangenen Wochen über technisch ausgefeilte Hackerangriffe auf ihre Internetseiten und Computer berichtet. Die drei Zeitungen hatten China für die Angriffe verantwortlich gemacht. (afp/dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
NSA soll direkten Zugriff auf Telekom-Netze haben
Spionage
Dass der britische Geheimdienst die interkontinentalen Kabel anzapft, um den Internetverkehr abzuhören, ist bekannt. Der GCHQ und die amerikanische NSA sollen aber auch unabhängig davon Zugriff auf deutsche Netze haben - der Telekom und von NetCologne, heißt es jetzt in einem Medienbericht.
Aufregung um Apple-Geschenk übertönt die Musik
U2-Album
Das gab es noch nie: 500 Millionen Apple-Kunden bekommen das neue Album der Rockband U2 geschenkt. Doch viele wollen es gar nicht haben und die Diskussion über die Gratis-Aktion stellt die Musik in den Hintergrund.
Lehrer tun sich schwer beim Social-Media-Dialog mit Schülern
Social Media
Die meisten Lehrer nutzen das Internet - für die Schule reicht aber häufig noch die Telefonkette. Berührungsängste und Verbote schränken die Nutzung sozialer Netzwerke im Unterricht ein. Dabei geht es nicht nur um Likes: Experten fordern mehr Modernität im Klassenzimmer.
Bei illegalem Filesharing sind 200 Euro pro Song fällig
Urteil
Das Oberlandesgericht in Frankfurt am Main hat entschieden, wie hoch der Schadensersatz gegenüber dem Rechteinhaber bei illegalem Filesharing zu sein hat. Pro angebotener Musik-Datei werden demnach 200 Euro fällig. Damit verwarf das Gericht die ehemalige Höchstgrenze von 150 Euro.
Facebook testet benutzerdefiniertes Ablaufdatum für Einträge
Facebook
Snapchat und Co. machen es vor, nun zieht Facebook nach: Das Soziale Netzwerk testet eine Funktion, wonach sich Einträge nach einer definierten Zeit von selbst löschen. Einige User der iPhone-App können bereits experimentieren. Ob die Option allgemein eingeführt wird, ist noch unklar.
Umfrage
Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

 
Fotos und Videos
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik