Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kongress 29C3

Hacker-Kongress präsentiert auch digitale Küchentechnik

28.12.2012 | 13:20 Uhr
Hacker-Kongress präsentiert auch digitale Küchentechnik
Tausende Hacker treffen sich in diesen Tagen zum Jahreskongress des Chaos Computer Club.Foto: dpa

Hamburg.  Die einen spüren Sicherheitslücken auf, Alexis Wiasmitinow nutzt seine Computerkenntnisse in der Küche: Der Schweizer Ingenieur stellt beim Kongress 29C3 des "Chaos Computer Clubs" sein Projekt EveryCook vor. Dabei handelt es sich um eine Maschine, die einem das Kochen nahezu komplett abnimmt.

Ein Schweizer Ingenieur will die Küche hacken: Alexis Wiasmitinow hat auf dem Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC) sein Projekt EveryCook vorgestellt, das alle verfügbaren Informationen und Techniken rund um das Kochen integriert und in einem "Internet der Dinge" vernetzt. "Jetzt brauchen wir nur noch Investoren", sagte Wiasmitinow am Freitag in Hamburg. Der Chaos Communication Congress (29C3) beschäftigt sich noch bis Sonntag mit der technischen und politischen Gestaltung digitaler Lebensräume.

Der Maschinenbau-Ingenieur aus Winterthur hat den Prototyp einer Kochmaschine entwickelt, die auf eine Datenbank mit Rezepten und Informationen zu Nährstoffen zugreift und mit Hilfe von Sensoren Gerichte nach präzisen Angaben zur Menge von Zutaten oder zur Kochtemperatur zubereitet. Auch eine Küchenwaage, Mikrowellengeräte oder Kühlschränke könnten eingebunden werden, sagte Wiasmitinow. Die entscheidende Frage einer Zuhörerin blieb allerdings noch offen: "Wie organisiert das System dann den Abwasch?" (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album
Smartphones
Es sollte ein Knaller sein bei der jüngsten Präsentation des neuen iPhones, doch der Schuss ging für Apple nach hinten los: 500 Millionen Apple-Kunden bekamen das neue Album der Rockband U2 geschenkt. Viele wollten es nicht und beschwerten sich. Nun reagiert Apple.
WhatsApp-Update ändert heimlich die Sicherheitseinstellungen
WhatsApp
Das neue WhatsApp-Update ändert ungefragt die Datenschutz-Einstellungen zahlreicher Nutzer. Bei vielen WhatsApp-Besitzern, die ihren Online-Status bisher verborgen haben, ist dieser nach dem Update auf einmal wieder öffentlich. Doch die alten Einstellungen können wiederhergestellt werden.
NSA soll direkten Zugriff auf Telekom-Netze haben
Spionage
Dass der britische Geheimdienst die interkontinentalen Kabel anzapft, um den Internetverkehr abzuhören, ist bekannt. Der GCHQ und die amerikanische NSA sollen aber auch unabhängig davon Zugriff auf deutsche Netze haben - der Telekom und von NetCologne, heißt es jetzt in einem Medienbericht.
Aufregung um Apple-Geschenk übertönt die Musik
U2-Album
Das gab es noch nie: 500 Millionen Apple-Kunden bekommen das neue Album der Rockband U2 geschenkt. Doch viele wollen es gar nicht haben und die Diskussion über die Gratis-Aktion stellt die Musik in den Hintergrund.
Lehrer tun sich schwer beim Social-Media-Dialog mit Schülern
Social Media
Die meisten Lehrer nutzen das Internet - für die Schule reicht aber häufig noch die Telefonkette. Berührungsängste und Verbote schränken die Nutzung sozialer Netzwerke im Unterricht ein. Dabei geht es nicht nur um Likes: Experten fordern mehr Modernität im Klassenzimmer.
Umfrage
Die Stadt Dortmund lehnt Pfandringe an Mülltonnen ab: Sie seien zu gefährlich . Teilen Sie diese Einschätzung?

Die Stadt Dortmund lehnt Pfandringe an Mülltonnen ab: Sie seien zu gefährlich . Teilen Sie diese Einschätzung?

 
Fotos und Videos
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik