Das aktuelle Wetter Wattenscheid 8°C
Polizei

Identität des Toten im Wattenscheider Garten scheint geklärt - Mordkommission ermittelt

02.01.2013 | 17:37 Uhr
Identität des Toten im Wattenscheider Garten scheint geklärt - Mordkommission ermittelt
Im Garten eines Mehrfamilienhauses an der Westenfelder Straße in Wattenscheid war am 22. Dezember die Leiche eines Mannes gefunden worden.

Wattenscheid.   Die Identität des Toten, der am 22. Dezember in einem Wattenscheider Garten gefunden worden war, scheint geklärt. Es handelt sich wohl um einen 54-jährigen polnischen Staatsbürger. Letzte Gewissheit soll ein DNA-Abgleich bringen. Der Mann ist Opfer eines Tötungsdeliktes, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Die Identität des Toten, der in einem Garten an der Westenfelder Straße gefunden wurde , scheint geklärt. Es handelt sich laut Polizei höchstwahrscheinlich um einen 54-jährigen polnischen Staatsbürger, letzte Gewissheit soll jetzt ein DNA-Abgleich ergeben, der über die polnischen Behörden läuft.

Durch stumpfe Gewalteinwirkung zu Tode gekommen

Der Mann ist nach Angaben der Kripo – wie berichtet – Opfer eines Tötungsdeliktes. Am 22. Dezember wurde im Garten eines Mehrfamilienhauses an der Westenfelder Straße 96 die Leiche aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass der Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit durch stumpfe Gewalteinwirkung zu Tode gekommen ist.

Die Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission V unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Harbecke sowie des Dezernenten für Kapitaldelikte der Staatsanwaltschaft Bochum, Andreas Bachmann, laufen weiterhin auf Hochtouren. Der Täter ist bislang unbekannt. Die Kriminalpolizei sucht zur Klärung des Tötungsdeliktes weiterhin dringend Zeugen, die um den 22. Dezember herum verdächtige Beobachtungen im Bereich des Auffindeortes der Leiche im Garten an der Westenfelder Straße 96 gemacht haben.

Dringend Zeugen gesucht

Tatort und Fundort müssen nicht unbedingt übereinstimmen, so die Kripo. Der Mann soll laut Polizei an der Westenfelder Straße gewohnt haben.

Hinweise nimmt die Mordkommission 5 in Bochum unter der Rufnummer 0234/909-0 entgegen.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
Aufräumarbeiten nach Ela dauern an
Unwetter
Technischer Betrieb rechnet damit, bis zum Frühjahr die Spuren von Pfingststurm und Unwetter beseitigt zu haben. Aber nur bei mildem Winter
Sapphische Verse zum Jubiläum
Literatur
Schriftsteller und Lehrer Artur Nickel hat ein Gedicht in einem Sammelband über die größte Dichterin der Antike veröffentlicht. Premiere jetzt in Essen
Medi-Circus erklärt spielerisch gesundes Leben
Gesundheit
Mitmach-Theater der Dietrich-Grönemeyer-Stiftung für junge Familien in der Stadthalle
Dämmerschoppen bei Glühwein und Grillwurst
Abschied
Wolfgang Hammel, der den Biergarten in der Freilichtbühne bewirtschaftete, geht in Ruhestand
Brücke ins Leben schlagen
Soziales
„Ein Mensch wie du und ich.“ Dr. Peter Auerbachs Worte gelten noch heute als Motto der „Brücke“. Der „Verein der Freunde und Förderer psychisch Behinderter“, den der verstorbene Auerbach 1982 als Abteilungsleiter der Psychiatrie im Martin-Luther-Krankenhaus gründete, orientiert sich daran. Alltag...
Fotos und Videos
Karnevals-Gala
Bildgalerie
Stadthalle
Renaturierung der Südpark-Teiche
Bildgalerie
Höntrop
St. Martin auf der Freilichtbühne
Bildgalerie
Martinsspiel