Das aktuelle Wetter Warstein 18°C
Aufsichtsbehörde

Wasser im Steinbruch „keine akute Sache"

02.04.2010 | 11:00 Uhr

Warstein. Wieder steht im Steinbruch Morgensonne ein stattlicher See. Was Bürger Alarm schlagen ließ, sehen andere unaufgeregt. „Es ist müßig zu beantworten, ob das Wasser nun von oben oder von unten kommt", so Jürgen Windmeier, stellv. Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft beim Kreis Soest.

Ursache könnten Niederschläge und Schneeschmelze direkt sein, aber auch der gut gefüllte Grundwasserkörper. „Diese Jahreszeit ist generell von einem guten Wasserangebot geprägt", so Windmeier. Er sieht in der Problematik „keine akute Sache". So gebe es keinen Anlass zu glauben, dass die Abbausohle tiefer gelegt worden sei, wofür in der Tat spricht, dass die Firma Brühne in diesem Bereich 2010 noch nicht gesprengt hat. Man sei im Gegenteil dabei aufzufüllen, „nur geht das nicht von heute auf morgen", so Windmeier.

Für Werner Braukmann, Vorsitzender der Initiative Trinkwasser, ist das stehende Wasser im Steinbruch jedenfalls „Beleg für die These, dass die Grundwasserstände ganz beträchtlichen Schwankungen unterliegen".

Armin Obalski

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Schönste Fotos vom Big Day Out
Bildgalerie
Festival
Kraftklub und Guano Apes
Bildgalerie
Big Day Out 8.0
Bildgalerie
Festival
Soester Fehde buntes Spektakel
Bildgalerie
Soester Fehde
article
2812790
Wasser im Steinbruch „keine akute Sache"
Wasser im Steinbruch „keine akute Sache"
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/warstein/wasser-im-steinbruch-keine-akute-sache-id2812790.html
2010-04-02 11:00
Warstein