Das aktuelle Wetter Warstein 15°C
Aufsichtsbehörde

Wasser im Steinbruch „keine akute Sache"

02.04.2010 | 11:00 Uhr

Warstein. Wieder steht im Steinbruch Morgensonne ein stattlicher See. Was Bürger Alarm schlagen ließ, sehen andere unaufgeregt. „Es ist müßig zu beantworten, ob das Wasser nun von oben oder von unten kommt", so Jürgen Windmeier, stellv. Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft beim Kreis Soest.

Ursache könnten Niederschläge und Schneeschmelze direkt sein, aber auch der gut gefüllte Grundwasserkörper. „Diese Jahreszeit ist generell von einem guten Wasserangebot geprägt", so Windmeier. Er sieht in der Problematik „keine akute Sache". So gebe es keinen Anlass zu glauben, dass die Abbausohle tiefer gelegt worden sei, wofür in der Tat spricht, dass die Firma Brühne in diesem Bereich 2010 noch nicht gesprengt hat. Man sei im Gegenteil dabei aufzufüllen, „nur geht das nicht von heute auf morgen", so Windmeier.

Für Werner Braukmann, Vorsitzender der Initiative Trinkwasser, ist das stehende Wasser im Steinbruch jedenfalls „Beleg für die These, dass die Grundwasserstände ganz beträchtlichen Schwankungen unterliegen".

Armin Obalski



Kommentare
Aus dem Ressort
Deutsche und Franzosen zeigen Freundschaft in allen Facetten
Ausstellung
Das große Jubiläumswochende „50 Jahre Warstein - St. Pol“ hat begonnen. Schon am Donnerstag wurde die Ausstellung „Freundschaft - Amitié“ in der Volksbank eröffnet – mit vielfältigen Werken und ganz unterschiedlichen Ausdrücken von Freundschaft.
Ziegen zwischen Landschaftspflege und Streichelzoo
Natur
In der Weidezeit von Mai bis November werden die Ziegen von Landwirt Matthias Pieper zur Landschaftspflege eingesetzt. Auf dem Piusberg und dem Liethhang halten sie Büsche und Gehölz klein, damit die hemischen Pflanzenarten ausreichend Licht bekommen.
Betreiberverein hofft auf Wiedereröffnung im Mai 2015
Waldfreibad
Auf der Gründungsversammlung des Waldfreibad Hirschberg e.V. wurde Norbert Dittmann zum ersten Vorsitzenden gewählt. Im Interview spricht der regionale Vertriebsleiter bei Infineon in Belecke nun über seine Motivation, seine Ziele und über seine Überzeugungskraft.
100 Jahre Warten auf Grün
Ampeln
100 Jahre Ampel. Die wurde in den USA errichtet. In Warstein dauerte es allerdings noch etwas länger bis zur ersten Lichtzeichenanlage. Wohl in den 1970er Jahren begann auch die Verkehrsregelung mittels Lampen in der Wästerstadt.
Auf Station 7 gehen die Uhren anders
Gesundheit
Die Tür zum Balkon steht weit offen. Dass die Brüstung komplett verglast ist und sich nur kleine „Lüftungsschlitze“ zwischen den dicken Scheiben öffnen, sieht der Besucher, der die Station 7 betritt, nicht sofort. Der Balkon ist Sinnbild für die Besonderheit dieser Station: Auf der...
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Belecker Jubiläumsschnade
Bildgalerie
Belecke
Start der Sekundarschule
Bildgalerie
Eröffnung
Kompaniefest lockt
Bildgalerie
Fröhlicher Sommerabend
Plattdeutscher Nachmittag
Bildgalerie
Brauchtum