Das aktuelle Wetter Warstein 8°C
Zu geringe Querneigung gemessen / Nachbesserung erforderlich

Kein „versteckter” Mangel: Gefahr von Aquaplaning auf Möhnestraße

10.12.2008 | 17:48 Uhr

Viel zu viel Wasser kann sich auf der Möhnestraße sammeln. Ursache: Bauliche Mängel. Ferdi Kühle hat deutlich gemacht, das die nötige Neigung fehlt.

Sichtigvor. Nachdem bereits die Bordsteine im Kreisverkehr in Sichtigvor ausgetauscht werden mussten, sind nun weitere Nachbesserungen an der östlichen Zufahrt — Höhe Fußgängerüberweg zum Kloster — erforderlich. Ferdi Kühle hat die mangelhafte Bauausführung, die zu großflächiger Pfützenbildung auf der Möhnestraße führt, bereits zweimal ergebnislos im Bauausschuss der Stadt beanstandet.

Das eingefärbte Wasser zeigt, dass sich viel zu viel Flüssigkeit auf der Möhnestraße in Sichtigvor ansammelt.

Die mangelhafte Entwässerung betrifft nicht nur einen kleinen Bereich, vielmehr erstreckt sich dieser über die gesamte Breite des (nördlichen) Fahrstreifens auf einer Länge von rund 30 Metern. Wie Ferdi Kühle, der 30 Jahre bei Straßen NRW beschäftigt und dort für Bausüberwachung zuständig war, dazu ausführt, fordert die Richtlinie für den Ausbau von Landstraßen eine Mindestquerneigung von 2,5 Prozent. Erforderlich ist diese, um eine Verkehrsgefahr durch Aquaplaning zu vermeiden. Laut Kühle ergaben jedoch mehrere Messungen mit einer Wasserwaage eine Querneigung von null Prozent und eine Rinnentiefe von bis 10 Millimeter, gemessen auf eineinhalb Metern.

Kühle: „Hier stellt sich nun die Frage: War die Planung mangelhaft oder wurde nicht nach Plan gebaut?” Stellt sich heraus, dass die Baufirma geschludert hat, hätte die Bauaufsicht der Stadt rechtzeitig darauf hinweisen müssen. „Spätestens bei der Bauabnahme wäre dann die Firma noch verantwortlich gewesen”, so Kühle. Heute habe man keine Handhabe mehr gegen die Firma, weil sie nicht für einen „versteckten” Mangel in Regress genommen werden kann, „schließlich ist der Mangel mehr als offensichtlich”. Der 65-jährige Niederbergheimer hat dazu die Pfützen nach starken Regengüssen eingefärbt und das Ausmaß der mit Wasser gefüllten Spurrinnen dokumentiert.

Damit das Niederschlagswasser von der Straße auf möglichst kurzem Weg abfließen kann, muss nun der Fahrbahnrand mehr abgesenkt werden, was jedoch eine umfassende Baumaßnahme erfordert. „Nur mit einer Deckschichterneuerung sind diese Probleme nicht zu lösen”, macht Ferdi Kühle deutlich. Möglicherweise könnte für diese Kosten die kommunale Versicherung in Anspruch genommen werden.

Susanne Löbbert


Aus dem Ressort
In Belecke Aussicht von der Haar bis zum Lörmecketurm
Osterwanderung
Eine besondere „Feierabendrunde“ mit viel Weitblick hat Wolfgang Heppekausen ausgesucht und Beleckes Ortsvorsteherin Elke Bertling zum Mitwandern über den Kesting-Weg eingeladen. DerSpaziergang bietet eine gute Gelegenheit, das Osteressen abzuarbeiten.
„Beim Thema Legionellen fehlt in der Kreisverwaltung Transparenz“
Politik
"Fehlende Transparenz durchzieht das Thema Legionellen“ – Das sagt Christian Klespe, Landratskandidat der SPD im Kreis Soest. Im Interview mit der WESTFALENPOST erklärt er, was er konkret damit meint und wie er das Thema „Legionellen“ und die Folgen als Landrat angehen würde.
Vier Jugendliche bei illegaler Spritztour schwer verletzt
Unfall
Vier Jugendliche sind bei einem Unfall in Warstein in der Nacht zu Donnerstag schwer verletzt worden. Ein 16-Jähriger aus Allagen hatte in Abwesenheit seiner Eltern einen abgemeldeten Wagen genutzt, um mit Freunden eine Spritztour zu unternehmen. Die endete nach einem Überschlag auf einem Acker.
Verschollene Propheten auf dem Dachboden entdeckt
Ostern
Ostern ist die Zeit des Suchens und Findens. Manchmal findet man jedoch auch etwas, was man bewusst gar nicht gesucht hat. So auch Mülheims und Sichtigvors Ortsheimatpfler Willi Hecker. Beim Stöbern auf dem Dachboden des alten Küsterhauses machte er einen bedeutenden Fund, von dem er in unserer ganz...
Immer weniger Stände auf dem Warsteiner Wochenmarkt
Einkaufen
Mittwochs und samstags bringen die Markthändler Leben auf den Platz an der Pankratiuskirche. Aber insbesondere unter der Woche ist die Zahl der Stände in den vergangenen Jahren beständig zurückgegangen. Der Marktmeister, ein Händler und ein Kunde suchen nach Gründen.
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Die besten Kegler Warsteins
Bildgalerie
Kegelstadtmeisterschaft...
Zentimeterarbeit auf der Straße
Bildgalerie
Schwertransport
25 Jahre Mixed Voices
Bildgalerie
Jubiläum