Das aktuelle Wetter Warstein 11°C
Schul-Netzwerk

„Eine sinnvolle Arbeit, die sich rechnen wird“

28.10.2010 | 07:00 Uhr
„Eine sinnvolle Arbeit, die sich rechnen wird“
Die Realschule Belecke beteiligt sich am Netzwerk Bildung und Gesundheit . Foto: Manfred Böckmann

Belecke. Dass die Realschule Belecke das Thema Gesundheit nicht stiefmütterlich behandelt, ist bekannt. Nun beteiligt sich die Schule auch am Landesprogramm „Bildung und Gesundheit“ (BuG). Es ist Nachfolger des Programms „Opus“.

Landeskoordinator Johannes Kohtz war gestern aus der Landeshauptstadt an die Wester gekommen, um der Schule die Teilnahme-Urkunde persönlich zu überreichen. „Wir waren die erste Schule in NRW, die sich dem Netzwerk angeschlossen hat“, blickt Schulleiter Jürgen Jaschke zurück, denn das Thema passt genau zur Realschule, die bereits als bewegungsfreudige Schule sowie beim Deutschen Präventionspreis ausgezeichnet wurde.

Das ist auch dem Landeskoordinator nicht entgangen. Der lobte die Belecker bei seinem Besuch als „sehr engagierte Schule“, bei der das Thema Gesundheitsförderung schon lange einen hohen Stellenwert genießt. „Gute gesunde Schule“ – das gelte in Belecke. An dem Landesprogramm können sich alle ­interessierten Schulen beteiligen, allerdings werden dazu auch einige Voraussetzungen erwartet. So muss der Ist-Zustand erfasst worden sein, damit man später auch feststellen kann, was sich positiv verändert hat.

Das Netzwerk soll helfen, eigene, bewährte Ideen anderen Schulen zu präsentieren, auf der anderen Seite aber auch an Ideen in anderen Städten zu partizipieren. Dass die Belecker gute Erfahrungen hinsichtlich der „Bewegungsfreudigen Schule“ gemacht haben, hat sich bereits herumgesprochen - in diesem Bereich gilt die Realschule als Expertin.

Inzwischen sind rund 200 Schulen landesweit dem Netzwerk angeschlossen, so Kohtz. Sie können sich unter anderem über eine besondere Betreuung freuen, Maßnahmen werden (auch finanziell) gefördert. Das Land hat eigens Lehrerstellen für das Projekt geschaffen. Mit an Bord (auch bei der Finanzierung) sind auch Krankenkassen und die Unfallkasse.

Natürlich, räumte Kohtz im Gespräch ein, mache die Teilnahme am Netzwerk auch zusätzliche Arbeit – „aber sinnvolle Arbeit“. Oder, wie es Schulleiter Jaschke formuliert: „Arbeit, die sich rechnen wird.“

Passendes Outfit

Da die Schule gestern einen Gast aus Düsseldorf zu Besuch hatte, übernahm dieser auch gleich die Aufgabe, den neuen Schulsanitätern ihre Ausweise zu überreichen. Nachdem sie in Klasse 7 qualifiziert wurden, ihren Mitschülern auf dem Schulhof zu helfen, üben sie diese Tätigkeit in den Klassen 8 und 9 aus. Als Dankeschön bekommen sie übrigens nicht nur die Urkunde, sondern auch ein passendes Outfit mit grünen Buchstaben auf schwarzem Sweat-Shirt, das vom Förderverein und der SV gesponsert wird; die Schulsanitäter sind nur mit einem kleinen Obolus dabei.

Manfred Böckmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Fachleute diskutieren in Warstein über Zukunft der Pflege
Tag der Pflege
„Pflege ist mehr...“ lautete das Motto des 25. Warsteiner Tages der Pflege im Festsaal der LWL-Klinik. 140 Teilnehmer, die beruflich mit Pflege zu tun haben, diskutierten darüber, wie die Zukunft der Pflege aussieht und wie die Leistung der Pfleger stärker in die Öffentlichkeit gelangt.
1869 positive Botschaften für eine Stadt
Fragebögen
211 von 2500 Fragebögen kamen zurück. In denen sollten die Warsteiner ihre Heimat bewerten. Und das Ergebnis, am Donnerstag präsentiert, zeigt, dass die heimische Bevölkerung ihre Heimat sehr wohl positiv sieht.
Sparen ist wichtig - unabhängig vom Zinsniveau
Weltspartag
Ende Oktober ist Weltspartag. Auch bei den heimischen Kreditinstituten waren die Kinder und Jugendlichen aufgerufen, ihre Spardosen leeren zu lassen. Als Belohnung gab es auch noch Geschenke. Aber lohnt sich das Sparen überhaupt noch?
Positiver Trend nicht in Rüthen
Arbeitsmarkt
Die Zahlen auf dem Arbeitsmarkt im Oktober sind positiv. Aber nicht in Rüthen, denn dort sind im Oktober mehr Menschen auf der Suche nach einem neuen Job gezählt worden.
Volksbank Hellweg baut Geldautomaten in Allagen ab
Schließung
Schon zum 30. November schließt die Volksbank Hellweg ihre Automatenstelle in Allagen. Der Geldautomat im Eingangsbereich einer Zahnarztpraxis wurde zu selten benutzt, um anstehende Investitionen zu rechtfertigen. Die Politik reagiert verärgert und wirft der Volksbank vor, sich nicht an Zusagen zu...
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Mord auf'm Dieploh
Bildgalerie
Lesenacht
Wir sind Warstein!
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Taufe & Stadtlauf
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Umzug in Warstein
Bildgalerie
Warsteiner Herbst