Das aktuelle Wetter Warstein 17°C
Schul-Netzwerk

„Eine sinnvolle Arbeit, die sich rechnen wird“

28.10.2010 | 07:00 Uhr
„Eine sinnvolle Arbeit, die sich rechnen wird“
Die Realschule Belecke beteiligt sich am Netzwerk Bildung und Gesundheit . Foto: Manfred Böckmann

Belecke. Dass die Realschule Belecke das Thema Gesundheit nicht stiefmütterlich behandelt, ist bekannt. Nun beteiligt sich die Schule auch am Landesprogramm „Bildung und Gesundheit“ (BuG). Es ist Nachfolger des Programms „Opus“.

Landeskoordinator Johannes Kohtz war gestern aus der Landeshauptstadt an die Wester gekommen, um der Schule die Teilnahme-Urkunde persönlich zu überreichen. „Wir waren die erste Schule in NRW, die sich dem Netzwerk angeschlossen hat“, blickt Schulleiter Jürgen Jaschke zurück, denn das Thema passt genau zur Realschule, die bereits als bewegungsfreudige Schule sowie beim Deutschen Präventionspreis ausgezeichnet wurde.

Das ist auch dem Landeskoordinator nicht entgangen. Der lobte die Belecker bei seinem Besuch als „sehr engagierte Schule“, bei der das Thema Gesundheitsförderung schon lange einen hohen Stellenwert genießt. „Gute gesunde Schule“ – das gelte in Belecke. An dem Landesprogramm können sich alle ­interessierten Schulen beteiligen, allerdings werden dazu auch einige Voraussetzungen erwartet. So muss der Ist-Zustand erfasst worden sein, damit man später auch feststellen kann, was sich positiv verändert hat.

Das Netzwerk soll helfen, eigene, bewährte Ideen anderen Schulen zu präsentieren, auf der anderen Seite aber auch an Ideen in anderen Städten zu partizipieren. Dass die Belecker gute Erfahrungen hinsichtlich der „Bewegungsfreudigen Schule“ gemacht haben, hat sich bereits herumgesprochen - in diesem Bereich gilt die Realschule als Expertin.

Inzwischen sind rund 200 Schulen landesweit dem Netzwerk angeschlossen, so Kohtz. Sie können sich unter anderem über eine besondere Betreuung freuen, Maßnahmen werden (auch finanziell) gefördert. Das Land hat eigens Lehrerstellen für das Projekt geschaffen. Mit an Bord (auch bei der Finanzierung) sind auch Krankenkassen und die Unfallkasse.

Natürlich, räumte Kohtz im Gespräch ein, mache die Teilnahme am Netzwerk auch zusätzliche Arbeit – „aber sinnvolle Arbeit“. Oder, wie es Schulleiter Jaschke formuliert: „Arbeit, die sich rechnen wird.“

Passendes Outfit

Da die Schule gestern einen Gast aus Düsseldorf zu Besuch hatte, übernahm dieser auch gleich die Aufgabe, den neuen Schulsanitätern ihre Ausweise zu überreichen. Nachdem sie in Klasse 7 qualifiziert wurden, ihren Mitschülern auf dem Schulhof zu helfen, üben sie diese Tätigkeit in den Klassen 8 und 9 aus. Als Dankeschön bekommen sie übrigens nicht nur die Urkunde, sondern auch ein passendes Outfit mit grünen Buchstaben auf schwarzem Sweat-Shirt, das vom Förderverein und der SV gesponsert wird; die Schulsanitäter sind nur mit einem kleinen Obolus dabei.

Manfred Böckmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorbestrafter Suttroper wegen Betrugs zu Haftstrafe verurteilt
Amtsgericht
Ein 29 Jahre alter Mann aus Suttrop ist am Dienstag zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Angeklagt waren gleich vier Taten: zwei Betrugsfälle und zwei Verkehrsvergehen. Während die Verteidigung eine Bewährungsstrafe forderte, hatten Staatsanwaltschaft und Gericht weniger Gnade.
Ansturm auf Regelschulen bleibt noch aus
Inklusion
Wenn am Mittwoch und Donnerstag die neuen Erst- beziehungsweise Fünftklässler in ihre Schulkarrieren an den Grundschulen und am Gymnasium starten, dann beginnt acht Jahre nach ihrer Verabschiedung die Umsetzung einer UN-Konvention, die die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung beenden soll.
Besuch weckt bei Waltraud Johnson Kindheitserinnerungen
Jahrgangstreffen
Waltraud Johnson reist zum Treffen des Jahrgangs 42/43 in Mülheim/Sichtigvor aus den USA an und freut sich, alte Bekannte wiederzusehen. Beim Besuch im Schmiedemuseum werden Erinnerungen an ihren Großvater wach, der selbst eine Schmiede besaß.
Von Vergänglichkeit und ewig schöner Natur
Wanderung
Viele reizvolle Ansichten bietet die Bergstadt von den umgrenzen Wiesen und Feldern aus. Wenn dann noch die Sonne vom Himmel lacht, gibt es keinen Grund mehr, der dagegen spricht, die Wanderschuhe zu schnüren und die Gegend um die Odacker-Kapelle zu erkunden.
Renovierung der Petruskirche ist abgeschlossen
Kirche
Fünf lange Wochen liegen hinter den Mitgliedern des Kirchenvorstandes, nun sind die Renovierungsarbeiten in der St. Petrus Kirche abgeschlossen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Neben neuen Teppichen und neuer Beleuchtung zeigen sich auch die Wände mit einem frischen weißen Anstrich wieder...
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Kompaniefest lockt
Bildgalerie
Fröhlicher Sommerabend
Plattdeutscher Nachmittag
Bildgalerie
Brauchtum