Das aktuelle Wetter Warstein 10°C
Abriss Sellerschule

Ein attraktives Belecker Baugebiet

04.07.2012 | 16:07 Uhr
Ein attraktives Belecker Baugebiet
Baugebiet Sellerschule, Sabine Leitner und Alfred Bathe

Belecke. Man muss kein Prophet sein: Die Nachfrage nach den Baugrundstücken auf dem Gelände der ehemaligen Sellerschule in Belecke wird groß sein. „Schon jetzt haben wir zwölf Interessensbekundungen“, sagt Alfred Bathe, Sachgebiet Liegenschaften bei der Stadt Warstein. Und das zu einem Zeitpunkt, zu dem die Stadt offiziell noch gar nicht in die Vermarktung eingestiegen ist.

„Ich glaube, dass wir hier sehr attraktive Grundstücke anbieten“, ist Sabine Leitner, Leiterin des Fachbereichs Gebäudewirtschaft, überzeugt. Und Alfred Bathe kennt noch einen anderen Grund, weshalb es ein reges Interesse geben dürfte: „Wer dort baut, kann zum Beispiel zu Infineon, AEG oder Siepmann zu Fuß zur Arbeit gehen.“

Nach dem gestrigen Beschluss im Rat, wo grünes Licht gegeben wurde, fehlt nun nur noch die Freigabe durch die Kommunalaufsicht. Erst wenn der Kreis den Haushalt der Stadt Warstein abnickt, kann offensiv in die Vermarktung der zwölf Grundstücke eingestiegen werden.

Leitner: „Wir hoffen, dass der Kreis schon bald den Haushalt genehmigt.“ Dann kann die Ausschreibung für den Abriss der Gebäude veröffentlicht werden. Für die eigentlichen Abrissarbeiten hat die Stadt etwa vier Wochen veranschlagt. Läuft alles optimal nach Plan, können bereits im Frühjahr kommenden Jahren die ersten Häuser gebaut werden.

Bathe: „Wir haben es hier mit einem überschaubaren Baugebiet in einer gewachsenen Siedlungsstruktur zu tun.“ Die Gesamtgröße beträgt 9700 Quadratmeter, die sich in zwölf Grundstücke aufteilen. Das kleinste misst dabei knapp 500 Quadratmeter, das größte ist 971 Quadratmeter groß. Ohne Erschließung wird der Preis bei 61 Euro pro Quadratmeter liegen, dazu dürften noch etwa 20 bis 25 Euro pro Quadratmeter an Erschließungskosten kommen, so dass der Komplettpreis um die 85 Euro pro Quadratmeter liegen dürfte.

Mit dem Planungskonzept wird eine hohe Wohn- und Lebensqualität angestrebt. Deshalb haben die Planer auch an einer zentralen Grünfläche mit Aufenthaltsqualität festgehalten. Hier können Kinder Spielen und die sozialen Kontakte der Bewohner des neuen Quartiers gepflegt werden. Bathe: „Eine solche Fläche fördert das Zusammenleben.“

Auskünfte über das Baugebiet gibt es im Technischen Rathaus, Sachgebiet Liegenschaft, unter den Telefonnummern: 02902/81504, 81507 und 81508.

Hans-Albert Limbrock



Kommentare
Aus dem Ressort
Nicht mal zehn Sekunden: Fußgänger haben am Rütherplatz jetzt schneller „Grün“
Verkehrssicherheit
Autos, die nicht selten zu schnell unterwegs sind und Schüler auf dem Weg zur Schule - das passt nicht so recht zusammen. Die Ampel am Rütherplatz hatte zu lange Wartezeiten für die Fußgänger. Die Stadt nahm sich nun des Problems an - und plötzlich geht alles ziemlich schnell.
Künftig „Stoßspülung“ einmal im Jahr?
Legionellen
Die Schwierigkeiten bei der Sanierung des städtischen Verbindungskanals von der Brauerei zur kommunalen Kläranlage des Ruhrverbandes beschäftigen gestern Abend die Mitglieder des Betriebsausschusses in ihrer ersten Sitzung. Dabei standen weniger die Mehrkosten im Raum, als die Frage: „Wie sicher ist...
Flüchtlinge in Rüthen denken über Hungerstreik nach
Flüchtlinge
In Rüthen im Kreis Soest gibt es nur Lob für die Notunterkunft. Schließlich ist das Schwesternhaus Maria vom Stein ein idyllisch gelegenes Haus am Stadtrand von Rüthen. Dennoch denken die Flüchtlinge über einen Hungerstreik nach. Ihnen fehlt ein Behördenakt: die Registrierung.
Sprunghafter Anstieg bei Geldbußen in Warstein 2013
Stadtkasse
Ob Kommunen ihre Haushaltskassen mit Knöllchen aufbessern fragte der CDU-Landtagsabgeordnete. Strafzahlungen in Warstein seit letzten Jahren angestiegen
Hirsch „Helmut“ macht Film-Karriere
Bilsteintal
Warstein hat einen neuen Filmstar - und zwar einen tierischen. Der Berliner Filmemacher Heinz-Günter Kieven hatte die Aufgabe, für Immobilienfirmen in Köln einen Imagefilm „Die Lichtung“ zu drehen. Bei der Motivwahl stieß er auf das Bilsteintal und den Hirschen. Der Berliner ist mehr als begeistert.
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Wir sind Warstein!
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Taufe & Stadtlauf
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Umzug in Warstein
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung