Das aktuelle Wetter Warstein 15°C
Kindergarten

Das ist Wahnsinn, was Sie leisten

20.09.2012 | 20:05 Uhr
Das ist Wahnsinn, was Sie leisten
Der Jugendhilfeausschuss besuchte den Kindergarten Salzbörnchen.Foto: Manfred Böckmann

Warstein. Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses waren begeistert: „Schön sieht es hier aus“, meinten die Teilnehmer des städtischen Gremiums, als sie vor Beginn der Sitzung am Donnerstag Abend die Einrichtung besuchten, die jüngst umgebaut worden war.

Die Leiterin, Petra Waßmus, führte die Gruppe durch die Räume und erläuterte die Veränderungen. „Wir sind stolz auf das, was passiert ist“, betonte die Pädagogin. Im alten Gebäudeteil wurde gründlich renoviert, es wurden Fluchtwege nach außen geschaffen, jedes Bad hat einen Wickelbereich bekommen und jeder Gruppenraum hat nun einen Nebenraum, was für mehr Ruhe sorgt.

Das Außengelände wurde neu gestaltet, die Terrasse ist nun leider kleiner, wird im Herbst neu angelegt. In der neuen Küche ist wesentlich mehr Platz, ein Umstand, den Waßmus sehr lobte. Die Idee wurde „unter den gegebenen Voraussetzungen üppig gut umgesetzt“, formulierte es die Pädagogin, „praktisch und auch schön.“

Seit dem 1. August sind auch die „Kleinen“ in der Einrichtung – insgesamt 20 Kinder sind unter drei Jahren alt, davon vier unter zwei Jahren. In den drei Gruppen werden 55 Kinder betreut – der Altersschnitt wird in den kommenden Jahren noch sinken.

„Wahnsinn, was Sie leisten“, sprach Ausschuss-Vorsitzende Elke Bertling dem zehnköpfigen Kollegium Anerkennung aus. „Und da ist nie einer übrig“, betonte Waßmus, die den Wunsch nach einer Haushaltshilfe für die Küche äußerte. Das werde gerade geprüft, so Jutta Heinert, Leiterin des Jugendamtes, die Kosten im Auge.

Interkommunale Zusammenarbeit

Bei einer Enthaltung sprach sich der Ausschuss anschließend im Rathaus für die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Jugendhilfe aus: Künftig sollt die Rufbereitschaft am Abend und am Wochenende mit dem Kreis Soest geregelt werden. Jutta Heinert stellte das neue Konzept vor. Holger Rick hob neben dem auch vorhandenen finanziellen auch fachliche Vorteile der neuen Lösung hervor. Heike Kruse wünschte sich eine erste Bilanz nach einem Jahr.

Und Elke Bertling wünschte den Mitarbeitern des Jugendamtes, „dass Sie hoffentlich nicht viele aufregende Nächte haben werden.“

Manfred Böckmann



Kommentare
Aus dem Ressort
In der Tradition einer Herberge
Übernachten in Warstein
Die Jugendherberge in Rüthen ist einfach eingerichtet. Außer Etagenbetten, Schrank und einem Tisch geben die Zimmer nicht viel her. Dafür ist die Atmosphäre in dem Haus noch ganz genauso wie sie früher in Jugendherbergen war – stets familiär.
Warsteinerin engagiert sich für ein Jahr in Afrika
Auslandsjahr
Als Missionarin auf Zeit reist Sophie Fahney nach Sansibar, um zu helfen und Erfahrungen zu sammeln. Im Interview mit der WESTFALENPOST erzählt sie, wie sie zum dem Entschluss kam, was sie dort erwartet und was sie am meisten vermissen wird.
Franzosen freuen sich auf „Abend der Begegnung“
Städtejubiläum
Keine Ansprachen, dafür zahlreiche Karnevalsdarbietungen werden den „Abend der Begegnung“ am Samstag in der Sauerlandhalle prägen. Das kündigen die Organisatoren des großen Festwochenende „50 Jahre Städtepartnerschaft Warstein - St. Pol“ an. Bürgermeister Manfred Gödde legte sogar selber Hand an.
Das Möhnetal wird zum Vorbild
MüSiWa.
Ein perfekter Gastgeber für die bevorstehende vierte Auflage „Tag der Dörfer in Südwestfalen“ möchte das Kirchspiel Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen am Samstag, 20. September sein.
Warsteiner SPD begrüßt Entlastung der Kommunen
Kroneichenfest
Ihr traditionelles „Kroneichenfest“ feierte die SPD Warstein zum 114-jährigen Bestehen des Ortsvereins am Samstag im Warsteiner Wald. Dabei befassten sich die Genossen auch mit der Weltpolitik: Bundestagsabgeordneter Wolfgang Hellmich berichtet von seiner Arbeit im Verteidigungsausschuss.
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Belecker Jubiläumsschnade
Bildgalerie
Belecke
Start der Sekundarschule
Bildgalerie
Eröffnung
Kompaniefest lockt
Bildgalerie
Fröhlicher Sommerabend
Plattdeutscher Nachmittag
Bildgalerie
Brauchtum