Das aktuelle Wetter Unser Vest 13°C
Freizeit

Der Seestern geht auf

08.08.2010 | 10:52 Uhr
Der Seestern geht auf
Seit den 90er Jahren steht das alte Holtel Seestern in Haltern am See leer. Nun soll für 18 Millionen Euro ein neues Komplex gebaut werden. Foto Staegmann

Haltern am See. Etwa 400 neue Hotelbetten, dazu eine eigene Marina. Die Pläne für den Neubau des Seestern unmittelbar am Stausee sind weit fortgeschritten.

„Wir gehen davon aus, dass noch in diesem Jahr, die Aufstellungsbeschlüsse für den Bebauungsplan gefasst werden können“, sagte Baudezernent Wolfgang Kiski. Man sei mit dem Münsteraner Architekten Michael Maas der Eigentümergemeinschaft überein gekommen. Grundsätzlich decke sich die Vorstellungen mit den Interessen der Stadt. Entscheiden darüber muss aber die Politik.

Rund 18 Millionen Euro sollen investiert werden. Neben den reinen 145 Hotelbetten sind 25 Ferienhäuser, ausschließlich für Urlauber und nicht für Dauergäste, geplant. Die WAZ berichtete. Der alte Seestern, der seit Jahren leer steht, soll abgerissen werden. Der Neubau werde näher an den See rücken. Das Wellness-und Tagungshotels soll fünfgeschossig gebaut werden. Darin befindet sich auch eine Außengastronomie. Die geplante kleine Marina sei für Gäste gedacht, die einen Segelurlaub machen möchten. Außerdem könnte die Möwe von dort aus zu ihren Ausflugtouren starten. Daueranlegeplätze werde es nicht geben.

Das Bettenangebot der Seestadt könne ein weiteres Hotel auch in dieser Größenordnung vertragen, wie Kiski sagt. Es gebe Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Demnach werde in dem Segment der drei bis vier Sterne-Einrichtungen Wirtschaftlichkeit attestiert.

Für das Großbauvorhaben reicht das Seesterngelände (4000 qm) nicht aus. Sollten die Planungen so umgesetzt werden, benötigt der Investor mehr Land. Das befindet sich im Stadt-Besitz (25 000 qm) und Gelsenwasser (13 000 qm).

Nach den vorliegenden Information der Verwaltung gäbe es bereits einen Investor. Offen dagegen sei die Betreiberfrage. Kiski: „Bei Objekten dieser Größenordnung, müssen Betreiber eigenes Geld einbringen.“ Ein in der Hotelbranche übliches Verfahren. Kiski rechnet damit, dass nach dem Aufstellungbeschluss das Bebauungsplanverfahren ca. 15 Monate Zeit braucht. Danach könnte gebaut werden.

Dieter Decker



Kommentare
Aus dem Ressort
1000-Euro-Reisegutschein lockt hinterm Türchen
Lions-Club-Adventskalende...
Die vierte Auflage des Adventskalenders des Lions-Clubs Datteln/Waltrop folgt wieder dem bewährten Prinzip: Gutes tun und attraktive Gewinne unter die Leute bringen.
Fahrbahn soll bald markiert werden
Bachstraße
Die Fahrbahn der Bachstraße soll bald eine Seitenbegrenzungs-Markierung erhalten. Das erklärt der Technische Beigeordnete der Stadtverwaltung, Bernd Immohr. Hintergrund ist eine Beschwerde von SZ-Leser Friedhelm Frey.
Blindgänger am Altenheim
Leharstraße
Fast 70 Jahre nach Kriegsende haben Bombensucher in Datteln immer noch gut zu tun. Heute wurde wieder einmal ein angerosteter Blindgänger in Hagem aus dem Boden geholt.
Autoknacker schlagen fünfmal zu
Nacht zum Mittwoch
Eine solche Serie von Auto-Aufbrüchen hat Herten seit Jahren nicht erlebt. Seit Ende September haben die unterschiedlichen Täter mehr als 20-mal zugeschlagen. In der vergangenen Nacht kamen fünf weitere Fälle hinzu.
Polizei gibt Tipps
Landesweite Aktionswoche...
Auf dem Marktplatz in Brassert fand die Polizei viel Gehör mit ihren Tipps für den Schutz vor Einbrechern.
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel