Das aktuelle Wetter Unser Vest 2°C
Freizeit

Der Seestern geht auf

08.08.2010 | 10:52 Uhr
Funktionen
Der Seestern geht auf
Seit den 90er Jahren steht das alte Holtel Seestern in Haltern am See leer. Nun soll für 18 Millionen Euro ein neues Komplex gebaut werden. Foto Staegmann

Haltern am See. Etwa 400 neue Hotelbetten, dazu eine eigene Marina. Die Pläne für den Neubau des Seestern unmittelbar am Stausee sind weit fortgeschritten.

„Wir gehen davon aus, dass noch in diesem Jahr, die Aufstellungsbeschlüsse für den Bebauungsplan gefasst werden können“, sagte Baudezernent Wolfgang Kiski. Man sei mit dem Münsteraner Architekten Michael Maas der Eigentümergemeinschaft überein gekommen. Grundsätzlich decke sich die Vorstellungen mit den Interessen der Stadt. Entscheiden darüber muss aber die Politik.

Rund 18 Millionen Euro sollen investiert werden. Neben den reinen 145 Hotelbetten sind 25 Ferienhäuser, ausschließlich für Urlauber und nicht für Dauergäste, geplant. Die WAZ berichtete. Der alte Seestern, der seit Jahren leer steht, soll abgerissen werden. Der Neubau werde näher an den See rücken. Das Wellness-und Tagungshotels soll fünfgeschossig gebaut werden. Darin befindet sich auch eine Außengastronomie. Die geplante kleine Marina sei für Gäste gedacht, die einen Segelurlaub machen möchten. Außerdem könnte die Möwe von dort aus zu ihren Ausflugtouren starten. Daueranlegeplätze werde es nicht geben.

Das Bettenangebot der Seestadt könne ein weiteres Hotel auch in dieser Größenordnung vertragen, wie Kiski sagt. Es gebe Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Demnach werde in dem Segment der drei bis vier Sterne-Einrichtungen Wirtschaftlichkeit attestiert.

Für das Großbauvorhaben reicht das Seesterngelände (4000 qm) nicht aus. Sollten die Planungen so umgesetzt werden, benötigt der Investor mehr Land. Das befindet sich im Stadt-Besitz (25 000 qm) und Gelsenwasser (13 000 qm).

Nach den vorliegenden Information der Verwaltung gäbe es bereits einen Investor. Offen dagegen sei die Betreiberfrage. Kiski: „Bei Objekten dieser Größenordnung, müssen Betreiber eigenes Geld einbringen.“ Ein in der Hotelbranche übliches Verfahren. Kiski rechnet damit, dass nach dem Aufstellungbeschluss das Bebauungsplanverfahren ca. 15 Monate Zeit braucht. Danach könnte gebaut werden.

Dieter Decker

Kommentare
Lesen Sie auch
Strittige Gebiete
Stadtplanung
Neue Mitte Sythen
Neues Dorfbild
Aus dem Ressort
Mann aus Recklinghausen nach Angriff in Lebensgefahr
Gewalt
Nach einem brutalen Angriff am Freitagabend schwebt ein junger Mann aus Recklinghausen in Lebensgefahr. Vier Männer hatten ihn attackiert.
Bürger spenden für das Bergbaumuseum in Westerholt
Geschichte
In den letzten Monaten haben viele Bürger die Sammlung durch Spenden erweitert. Dazu gehören unter anderem ein Bergkittel mit einem Schachthut, kleine...
Schwierige Situation für die Ex-Opelaner im Kreis
Werksschließung
Der Arbeitsmarkt im Kreis hat nur begrenzte Aufnahmemöglichkeiten.Das Aus für das Opel-Werk geht zudem mit einem Arbeitsplatzabbau im Bergbau einher.
Westerholt: Sporthallen-Einbrüche aufgeklärt
Kriminalität
Diese Nachricht dürfte sich positiv auf die Kriminalitätsstatistik 2014 auswirken: Die Polizei ermittelt gegen vier Hertener, denen rund 30 Straftaten...
Sieben Verletzte nach schwerem Unfall in Recklinghausen
Unfall
Bei einem Verkehrsunfall in Recklinghausen sind am späten Montagabend sieben Menschen verletzt worden. Die Bockholter Straße war komplett gesperrt.
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
article
3434601
Der Seestern geht auf
Der Seestern geht auf
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/unser-vest/der-seestern-geht-auf-id3434601.html
2010-08-08 10:52
Vest