Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Schwelm

Wo Freundlichkeit nicht nur ein leeres Wort ist

26.06.2012 | 17:44 Uhr
Wo Freundlichkeit nicht nur ein leeres Wort ist
Eva und Richard Hüls. Das Unternehmerehepaar betreibt in der Kreisstadt das gleichnamige Einrichtungshaus.

Schwelm. Richard Hüls ist noch ein Mann vom alten Schlag. Bei dem Unternehmer zählen noch Tugenden wie Pünktlichkeit, Freundlichkeit und höfliche Umgangsformen. Die Kundschaft seines Einrichtungshauses an der Kreuzung Bahnhofstraße/Viktoriastraße weiß die zuvorkommende Art der Bedienung zu schätzen. In der gepflegten Ausstellung ist alles topp. Darauf hat der Chef selbst ein Auge. Und das seit nunmehr 40 Jahren. Denn am Samstag können Richard Hüls und seine Frau Eva gleich ein dreifaches Jubiläum feiern: 40-jähriges Dienstjubiläum, den 65. Geburtstag vom Firmenchef und Silberhochzeit.

Auch gestern waren Richard Hüls und seine Frau Eva, „die gute Seele des Geschäfts“, wie Hüls sagt, natürlich im Geschäft anzutreffen. Also ein ganz normaler Tag – wenn nicht die vielen Gratulanten gewesen wären, die zur Silberhochzeit und zum 65. gratulierten. Der Stichtag war zwar am Dienstag, doch gefeiert wird am Samstag, im Kreise von vielen Freunden, den Mitarbeitern und einigen wenigen Offiziellen.

Mit 25 Jahren kam Richard Hüls aus dem münsterländischen Stadtlohn nach Schwelm, um im damaligen Einrichtungshaus Rogalski eine neue berufliche Herausforderung zu übernehmen. Die wirkliche Herausforderung wartete ein Jahr später auf ihn – die Geschäftsübernahme.

Mitte der 1980er gab es neben dem Stammhaus in Schwelm und einem Neubau im Gewerbegebiet Am Dann noch Filialbetriebe in Düsseldorf, Hagen und Wuppertal. 1998 sahen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht mehr so rosig aus, Richard Hüls musste die Geschäftsstrategie neu definieren, konzentrierte seine Kräfte wieder in Schwelm. Hinter dieser unternehmerischen Entscheidung steht der Jubilar heute noch voll und ganz. Jahrelang wurde renoviert und ausgebaut. Heute präsentiert sich das Einrichtungshaus modern, mit großer Parkfläche. Besonders stolz ist Hüls auf seine 40 Mitarbeiter: „Ohne diese Mannschaft wäre der Erfolg nicht möglich gewesen.“

Bernd Richter



Kommentare
Aus dem Ressort
Teure Autos für insolvente Kunden
Betrug
Weiter geht es am Schwelmer Schöffengericht in der Abarbeitung von etwa 15 Strafverfahren wegen Betrugs an der Hausbank eines namhaften Automobilherstellers. Als Tatort hatten sich die Betrüger ein Schwelmer Autohaus ausgesucht. Schließlich ist die Bank um einen sechsstelligen Betrag geprellt...
40-Tonner fährt sich am Ehrenberg fest
Odyssee
Diese Odysee durch Schwelm wird ein Lkw-Fahrer aus der Ukraine nie mehr vergessen. Wahrscheinlich, weil er einen Straßennamen falsch eintippte, führte das Navi seinen Sattelschlepper am Dienstag um 18 Uhr statt zu seinem Ziel in der Innenstadt quer durch die Schwelm den Ehrenberg hoch. Dort endete...
Schwelmer Rudelsingen im Ibach-Haus
Spendenaktion
Bühne frei zum zweiten Schwelmer Rudelsingen heißt es am kommenden Dienstag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr (Einlass: ab 18.30 Uhr) wieder im Ibach-Haus an der Wilhelmstraße in Schwelm.
Einbrecher sehen es auf Nobel-Karossen ab
Homejacking
Sie brachen in der Nacht in die Wohnung ein. Sie nahmen in Kauf, dass der Besitzer anwesend war. Doch sie hatten es nicht auf irgendwelche Wertgegenstände im Haus abgesehen. Was sie wollten, war das teure Fahrzeug vor dem Haus. Homejacking nennen das die Experten. Ein Schwelmer wurde nun Opfer...
Einbrecher mit einfachen Mitteln aussperren
Kriminalität
Gebäudesicherung und Wachsamkeit sind die beiden entscheidenden Säulen im Kampf gegen Einbrüche, sagt die Kreispolizeibehörde EN. Bereits zum zweiten Mal seit 2013 wirbt deshalb die landesweite Aktion „Riegel vor“ noch bis Ende der Woche darum, geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen zu...
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Großbrand in Schwelm
Bildgalerie
Feuerwehr
Impressionen vom Fest
Bildgalerie
Heimatfest