Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Statistik

2,7 Prozent weniger Auszubildende

12.06.2012 | 16:24 Uhr
2,7 Prozent weniger Auszubildende
Ein Blick auf die EN-Ausbildungsmesse. Foto: Volker Speckenwirth

Ennepe-Ruhr.   Die Zahl der Auszubildenden in den Betrieben des Ennepe-Ruhr-Kreises ist um 2,7 Prozent zurückgegangen.

Die Zahl der Auszubildenden in den Betrieben des Ennepe-Ruhr-Kreises ist um 2,7 Prozent zurückgegangen. Das teilte gestern das Statistische Landesamt für Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf mit.

Wurden zum 31. Dezember 2010 als Stichtag noch 5495 Mädchen und Jungen mit einem Ausbildungsvertrag bei einem Betrieb im En-Kreis gezählt, seien es ein Jahr später nur noch 5345 Lehrlinge gewesen.

Die Entwicklung in den einzelnen Städten ist dabei äußerst unterschiedlich. In Breckerfeld stieg die Zahl der Ausbildungsverhältnisse sogar ziemlich stark um 24 Prozent. Im benachbarten Ennepetal ging sie dagegen leicht um 1,5 Prozent zurück.

Positive Zahlen werden hingegen aus den beiden anderen Städten im Süden des Kreises gemeldet. Die Zahl der Auszubildenden stieg in Gevelsberg um 0,7 und in Schwelm sogar um 2,7 Prozent. Sprockhövel musste hingegen einen Rückgang um 1,6 Prozent hinnehmen.

Den stärksten Einbruch gab es in Wetter mit 7,3 Prozent. Weniger Ausbildungsplätze wurden vom Statistischen Landesamt auch in den Städten im Norden des Ennepe-Ruhr-Kreises registriert. So sank die Zahl der Ausbildungsverträge in Witten um 4 Prozent und in Hattingen um 4,1 Prozent.

Zum Vergleich: Im gesamten Land Nordrhein-Westfalen ging die Zahl der Auszubildenden um 1,7 Prozent zurück.

Klaus Bröking

Kommentare
13.06.2012
07:21
2,7 Prozent weniger Auszubildende
von ollyhal | #1

wieder eine Statistik (oder Wiedergabe davon), die keinerlei Aussagekraft hat.

Mal wird von Azubizahlen gesprochen mal von Stellen, was denn...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Kreativität und viele Ideen für die Heimatstadt
Neueröffnung
Noch ist zwar einiges zu tun, aber in einer Woche kommt mit der Eröffnung des Geschäfts „Handlung“ noch ein bisschen mehr Leben in die Nostalgiezone....
WGS greift nach letztem Strohhalm
Drohendes Aus
Jetzt wird’s ernst: Wenn Daniela Weithe am Mittwoch um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Schwelm (WGS) eröffnet, entscheidet...
Todesfall Waltraud F. wird neu aufgerollt
Tote Rentnerin
Der gewaltsame Tod der Schwelmer Rentnerin Waltraut F. wird neu aufgerollt. Das bestätigte die Rechtsanwältin, die die Hinterbliebenen der Seniorin...
500-Euro-Spende aus Aktion „Brot fürs Boot“
DLRG
Die gemeinsame Aktion „Brot fürs Boot“ der DLRG Schwelm und der Bäckerei Harry Kaiser zeigt erste Erfolge. Nach Start vor einem guten Jahr sind...
Hans-Werner Piwetzki gewinnt Wettbewerb
Stadtfest
Schwelm wird bunt heißt es am 20. Juni. Einen Vorgeschmack darauf gab es bereits gestern. Die Gesellschaft für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung...
Fotos und Videos
Boulevard 2015
Bildgalerie
Fotostrecke
Zu Gast bei Freunden
Bildgalerie
Kreistag in Görlitz
Mai-Einsingen in Milspe
Bildgalerie
Kultur
Turnier der Grundschulen Ennepetal
Bildgalerie
Schulsport
article
6759354
2,7 Prozent weniger Auszubildende
2,7 Prozent weniger Auszubildende
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/schwelm/2-7-prozent-weniger-auszubildende-id6759354.html
2012-06-12 16:24
Schwelm