Das aktuelle Wetter Winterberg 7°C
Mühlentag

Von Steinauge, Läuferstein und Mehlsack

20.05.2010 | 09:30 Uhr

Siedlinghausen/Liesen. Die deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung veranstaltet seit 1994 jedes Jahr am Pfingstmontag den Deutschen „Mühlentag”. Auch in Siedlinghausen und Liesen steht das Thema Mühle im Blickpunkt.

Die deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung veranstaltet seit 1994 jedes Jahr am Pfingstmontag den Deutschen „Mühlentag”. Dabei sind bundesweit über 1000 Wind- und Wassermühlen für Besichtigungen geöffnet. Auch in Siedlinghausen und Liesen steht das Thema Mühle im Blickpunkt.

Zunächst nach Siedlinghausen. Im Mühlengrund klapperte bis 1966 die alte Getreidemühle. Karl Caspari schreibt in seiner Chronik: „Als Kind habe ich oft staunend zugeschaut, wenn das Räderwerk sich bewegte. Ich war fasziniert von den Geräuschen der ächzenden Zahnräder und der surrenden Treibriemen.”

Viel Liebe zum Detail

Mit viel Liebe zum Detail hat er diese Mühle als Funktionsmodell nachgebaut - und sie läuft tatsächlich. Im kleinen Maßstab gelangt auch hier das Getreide durch das Steinauge des sich drehenden Läufersteins in den Mahlgang des unteren Bodensteins. Schließlich wird das Mehl, von Gries und Kleie getrennt, im Mehlsack aufgefangen.

Das offene Modell erlaubt einen Einblick in die Mechanik einer alten Getreidemühle und in die Lebensumwelt einer Müllerfamilie. Im Medienraum informiert ein Film über die uralte Geschichte des Mühlenwesens. Für die Kinder gibt es wieder ein Turnier mit Spielen aus Uromas Zeiten und den passenden Preisen dazu. Das alles bei freiem Eintritt am Mühlentag, Pfingstmontag, von 15 bis 18 Uhr in den Heimatstuben.

Stromerzeugung

In Liesen können sich alle Besucher am Pfingstmontag die untere Wassermühle in der Straße Am Mühlenbach ab 11 Uhr ansehen und sich von Besitzer Andreas Gewehr die Technik erklären lassen. Neben geführten Besichtigungen durch die Mühle kann jeder Wissenswertes über die Herstellung von Mehl bis hin zur Stromerzeugung mit dem Wasserrad erfahren. Zudem können sich die Gäste bei Waffeln mit heißen Kirschen und Bratwürstchen verwöhnen lassen. Die Kinder können sich in einer Hüpfburg austoben.

Als besondere Aktion gibt es einen Schätzwettbewerb, bei dem es natürlich auch etwas zu gewinnen gibt.

wp

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Windkraftpläne überschreiten Grenzen
Windkraft
Pläne der hessischen Nachbarn, entlang der Landesgrenze zu NRW die Konzentration von Windkraftanlagen vorsehen, sorgen im Raum Medebach und Winterberg...
Botschafter für eine bessere Welt
Kinder-Klimakonferenz
Vom 19. bis 21. Juni findet die „Kinder-Klimakonferenz 2015“ im CenterParcs Hochsauerland in Medebach statt.
„Wir streben ein Optimal-Szenario an“
Freifunk
Das Freifunk-Netz soll in der Winterberger Innenstadt möglichst rasch ausgebaut werden. Im Gespräch mit der WP ist Tourismus-Chef Michael Beckmann...
Eine Chance, Nachwuchs zu werben
Heimische Wirtschaft
Bei der Medebacher Gewerbeschau am 9. und 10. Mai im Gewerbegebiet Holtischer Weg werden über 100 Unternehmen und Institutionen die Chance nutzen,...
Jeder Hieb muss sitzen bei den Kampfszenen
Freilichtbühne Hallenberg
Einer für alle - alle für einen: Fechten steht bei den Mitspielern des Erwachsenenstücks „Die drei Musketiere“ momentan auf dem Trainingsplan....
Fotos und Videos
Wohlfühlen im Sauerland
Bildgalerie
Fotowettbewerb
Gute Musik, ausgelassene Stimmung
Bildgalerie
2. Briloner Kneipennacht
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Neuschnee im Sauerland
Bildgalerie
Weiße Ostern
article
3002444
Von Steinauge, Läuferstein und Mehlsack
Von Steinauge, Läuferstein und Mehlsack
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-winterberg-medebach-und-hallenberg/von-steinauge-laeuferstein-und-mehlsack-id3002444.html
2010-05-20 09:30
Nachrichten aus Winterberg, Medebach und Hallenberg