Das aktuelle Wetter Winterberg 17°C
Auszeichnungen

Feuerwehrkreuz in Silber

25.08.2008 | 15:51 Uhr

Anton Hoffmann und Christoph Puchinger haben das Feuerwehrkreuz in Silber beim Stadtfeuerwehrtag Winterberg erhalten. Dies berichtet die WESTFALENPOST.

Niedersfeld. (kht) Im Mittelpunkt des Stadtfeuerwehrtages Winterberg, der zum Abschluss des 100-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Niedersfeld am Sonntag stattfand, stand insbesondere die Verleihung des Deutschen Feuerwehrkreuzes in Silber an Anton Hoffmann aus Niedersfeld sowie Christoph Puchinger aus Winterberg. Dies berichtet die WESTFALENPOST.

Bürgermeister Werner Eickler brachte zwar keine Bank-, dafür aber Danknoten mit. Er dankte den 360 Aktiven in den freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Winterberg für ihre Bereitschaft und Einsatz. „Dorthin zu laufen, wo andere manchmal wegrennen, verdient unser aller Respekt und Anerkennung”, so Werner Eickler. Er sieht den jährlichen Betrag von 150 000 Euro, den die Stadt für den Brandschutz jährlich ausgibt, als gut angelegt. Auch macht ihm die personelle Besetzung zurzeit keine Sorge, da sie bedingt durch die gute Arbeit in den Jungfeuerwehren in den letzten Jahren gehalten werden konnte. So freute er sich über die Jubiläen der Jungfeuerwehrgruppen, Winterberg 35 Jahre, Hildfeld 15 Jahre und Neuastenberg-Langewiese 5 Jahre, denen er gratulierte.  Befördert wurden zu Brandmeistern Andre Kiehsler (Löschgruppe Grönebach) und Stefan Harbecke (Löschgruppe Niedersfeld). Offiziell verabschiedet wurde der stellvertretende Wehrleiter Günther Braun, der auf eigenen Wunsch den Weg für Martin Niggemann frei machte, aber der Feuerwehr in anderer Funktion erhalten bleibt.  Neben vielen Jubilaren für 25 und 35 Jahre Feuerwehrdienst wurden in diesem Jahr auch erstmals Mitglieder für 50 und 60 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.  25 Jahre: Michael Pfennig, Marc Honekamp, Stefan Sander. Dirk Harbecke, Udo Ritter, Uwe Ritter, Detlev Sommer; 35 Jahre: Winfried Schaupp, Wolfgang Wahle, Burkhard Wiese, Winfried Deimel; 50 Jahre: Hubert Leber, Hermann Pfennig, Lambert Appelhans, Walter Hetzler, Richard Grosche, Rudolf Mause, Heinz Finke, Josef Grosche, Richard Schmidt, Josef Singelnstein, Ludger Becker, Josef Michalski, Josef Steinrücke, Johannes Wegener, Heinz Braun, Norbert Braun, Alois Butz, Walter Deimel, Friedhelm Honekamp, Willi Kordes, Heinz Kordes, Franz Wahle; 60 Jahre: Rudolf Müller, Johannes Appelhans, Alois Ritter. Mit einer besonderen Auszeichnung wurden die Brandoberinspektoren Anton Hoffmann sowie Christoph Puchinger für ihr unermüdliches Engagement und ihre Führungsarbeit zum Wohle der Feuerwehr geehrt. Ihnen wurde durch Kreisbrandmeister Martin Rickert und Bezirksbrandmeister Hartmut Ziebs das Deutsche Feuerwehrkreuz in Silber verliehen.

wp



Kommentare
Aus dem Ressort
Winterberger Friedhof vor Relaunch
Kommunalpolitik
Eine mögliche Umgestaltung des Winterberger Friedhofes hat jetzt der Haupt- und Finanzausschuss auf den Weg gebracht. Die Stadtverwaltung wurde beauftragt, mit dem Büro für Garten- und Landschaftsarchitektur Jürgen Wagner Kontakt aufzunehmen. Zudem sollen Vergleichsangebote eingeholt werden mit dem...
Vereinssport in Turnhallen auch in den Ferien?
Kommunalpolitik
Sollen die heimischen Sportvereine die städtischen Sporthallen auch in den Schulferien nutzen können oder nicht? Diese Frage beschäftigte jetzt den Haupt- und Finanzausschuss Winterberg. Die SPD hatte eine eingeschränkte Nutzung der Sporthallen für alle Vereine beantragt. Ergebnis der...
Sekundenschlaf zerstört Lebensplan einer Familie
Gericht
Ein Sekundenschlaf hat nicht nur das Leben eines Mannes aus Allendorf/Eder verändert. Auf der B 480 zwischen Niedersfeld und Winterberg hat er einen Unfall gebaut. Elf Menschen wurde verletzt, eine junge Frau sitzt seitdem im Rollstuhl. Jetzt wurde vor dem Amtsgericht Medebach ein Urteil gesprochen.
SPD-Antrag zum Winterberger Freibad wird nicht weiterverfolgt
Kommunalpolitik
Das seit drei Jahren geschlossene Winterberger Freibad wird wohl nicht mehr reaktiviert. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Winterberg hat mit den Stimmen der CDU- und FDP-Fraktion am Dienstagabend mehrheitlich einen diesbezüglichen SPD-Antrag, die Betriebsmöglichkeiten des Freibades zu...
Noch eine starke Frau neben der „Päpstin“
Theater
Mit dem Musical „Eingefädelt“ hat Regisseurin Birgit Simmler in Biedenkopf den Grundstein für die Schlossfestspiele gelegt. Jetzt kommt das Stück auch für ein Gastspiel auf die Hallenberger Freilichtbühne.
Nachgefragt
Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, weil es einfach praktisch ist. Hinterher kann ich die Tüte auch für den Müll benutzen.
24%
Nein, ich achte darauf, immer selbst einen Korb oder Stoffbeutel mitzunehmen.
67%
Als umweltbewusster Mensch nehme ich nur Papiertüten.
2%
Das ist mir eigentlich egal. Hauptsache, die Tasche hält.
7%
586 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schönes Sauerland
Bildgalerie
Leserfotos
Motorrad-Festival in Olsberg
Bildgalerie
Motorräder
Viel Theater beim WP-Familientag III
Bildgalerie
Freilichtbühne
Viel Theater beim WP-Familientag II
Bildgalerie
Freilichtbühne