Das aktuelle Wetter Winterberg 1°C
Auszeichnungen

Feuerwehrkreuz in Silber

25.08.2008 | 15:51 Uhr

Anton Hoffmann und Christoph Puchinger haben das Feuerwehrkreuz in Silber beim Stadtfeuerwehrtag Winterberg erhalten. Dies berichtet die WESTFALENPOST.

Niedersfeld. (kht) Im Mittelpunkt des Stadtfeuerwehrtages Winterberg, der zum Abschluss des 100-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Niedersfeld am Sonntag stattfand, stand insbesondere die Verleihung des Deutschen Feuerwehrkreuzes in Silber an Anton Hoffmann aus Niedersfeld sowie Christoph Puchinger aus Winterberg. Dies berichtet die WESTFALENPOST.

Bürgermeister Werner Eickler brachte zwar keine Bank-, dafür aber Danknoten mit. Er dankte den 360 Aktiven in den freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Winterberg für ihre Bereitschaft und Einsatz. „Dorthin zu laufen, wo andere manchmal wegrennen, verdient unser aller Respekt und Anerkennung”, so Werner Eickler. Er sieht den jährlichen Betrag von 150 000 Euro, den die Stadt für den Brandschutz jährlich ausgibt, als gut angelegt. Auch macht ihm die personelle Besetzung zurzeit keine Sorge, da sie bedingt durch die gute Arbeit in den Jungfeuerwehren in den letzten Jahren gehalten werden konnte. So freute er sich über die Jubiläen der Jungfeuerwehrgruppen, Winterberg 35 Jahre, Hildfeld 15 Jahre und Neuastenberg-Langewiese 5 Jahre, denen er gratulierte.  Befördert wurden zu Brandmeistern Andre Kiehsler (Löschgruppe Grönebach) und Stefan Harbecke (Löschgruppe Niedersfeld). Offiziell verabschiedet wurde der stellvertretende Wehrleiter Günther Braun, der auf eigenen Wunsch den Weg für Martin Niggemann frei machte, aber der Feuerwehr in anderer Funktion erhalten bleibt.  Neben vielen Jubilaren für 25 und 35 Jahre Feuerwehrdienst wurden in diesem Jahr auch erstmals Mitglieder für 50 und 60 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.  25 Jahre: Michael Pfennig, Marc Honekamp, Stefan Sander. Dirk Harbecke, Udo Ritter, Uwe Ritter, Detlev Sommer; 35 Jahre: Winfried Schaupp, Wolfgang Wahle, Burkhard Wiese, Winfried Deimel; 50 Jahre: Hubert Leber, Hermann Pfennig, Lambert Appelhans, Walter Hetzler, Richard Grosche, Rudolf Mause, Heinz Finke, Josef Grosche, Richard Schmidt, Josef Singelnstein, Ludger Becker, Josef Michalski, Josef Steinrücke, Johannes Wegener, Heinz Braun, Norbert Braun, Alois Butz, Walter Deimel, Friedhelm Honekamp, Willi Kordes, Heinz Kordes, Franz Wahle; 60 Jahre: Rudolf Müller, Johannes Appelhans, Alois Ritter. Mit einer besonderen Auszeichnung wurden die Brandoberinspektoren Anton Hoffmann sowie Christoph Puchinger für ihr unermüdliches Engagement und ihre Führungsarbeit zum Wohle der Feuerwehr geehrt. Ihnen wurde durch Kreisbrandmeister Martin Rickert und Bezirksbrandmeister Hartmut Ziebs das Deutsche Feuerwehrkreuz in Silber verliehen.

wp



Kommentare
Aus dem Ressort
Fünf Minuten Zeit und 60 Cent für Winterbergs Zukunft
Energiewende
In der vollbesetzten Stadthalle hätte man am Donnerstag eine Stecknadel fallen oder ganz bestimmt ein Windrad rotieren hören können: Mehr als 400 Interessierte lauschten konzentriert den Ausführungen der Initiatoren vom „Bündnis Winterberg“ zu den von der Bezirksregierung Arnsberg geplanten...
Geld zur Stärkung der Infrastruktur
Rothaarsteig
Der Rothaarsteigverein und fünf Volksbanken, darunter die heimischen Volksbanken Bigge-Lenne sowie Brilon-Büren-Salzkotten, haben ihre Kooperationsvereinbarung laut einer Pressemitteilung um vier weitere Jahre verlängert und dabei die Bedeutung des Wanderweges als Wirtschaftsfaktor unterstrichen.
„HeimatStück“ mit neuem Erlebnisfaktor
Gastronomie
Beharrlichkeit zahlt sich aus. Zumindest in Siedlinghausen. Dort hat der Hausvorstand des Kolpinghauses knapp elf Monate nach einem neuen Pächter gesucht. Mit Andreas Kruk wurde jetzt einer gefunden, der als gelernter Koch und Metzger nicht nur reichlich Erfahrung in der Gastronomie-Branche...
Wärmende Kleidung gibt Hoffnung
Soziales
Sie waren wieder fleißig, die Mitglieder der Missio-Lepra-Gruppe Siedlinghausen. Wie jedes Jahr. Und zwar so fleißig, dass sie gemeinsam mit anderen Gruppen aus dem Sauerland einen ganzen Container warmer Kleidung gefüllt haben, der bereits auf den Weg nach Peru ist, um dort den armen Dorf-Bewohnern...
Großartige Premiere
Laientheater
Auch diesmal schaffte es das zwölfköpfige Ensemble der Laienspielgruppe der Medebacher Kolpingsfamilie mit mitreißendem Spieleinsatz, sein Publikum für drei Stunden in eine andere Welt zu entführen.
Nachgefragt
Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, weil es einfach praktisch ist. Hinterher kann ich die Tüte auch für den Müll benutzen.
24%
Nein, ich achte darauf, immer selbst einen Korb oder Stoffbeutel mitzunehmen.
67%
Als umweltbewusster Mensch nehme ich nur Papiertüten.
2%
Das ist mir eigentlich egal. Hauptsache, die Tasche hält.
7%
586 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
Turnier für Tanzgarden im HSK
Bildgalerie
Tanzgarden
WP-Staffelwanderung - 16. Etappe
Bildgalerie
Letzte Etappe
Nightgroove in Winterberg
Bildgalerie
Party