Das aktuelle Wetter Winterberg 10°C
Auszeichnungen

Feuerwehrkreuz in Silber

25.08.2008 | 15:51 Uhr

Anton Hoffmann und Christoph Puchinger haben das Feuerwehrkreuz in Silber beim Stadtfeuerwehrtag Winterberg erhalten. Dies berichtet die WESTFALENPOST.

Niedersfeld. (kht) Im Mittelpunkt des Stadtfeuerwehrtages Winterberg, der zum Abschluss des 100-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Niedersfeld am Sonntag stattfand, stand insbesondere die Verleihung des Deutschen Feuerwehrkreuzes in Silber an Anton Hoffmann aus Niedersfeld sowie Christoph Puchinger aus Winterberg. Dies berichtet die WESTFALENPOST.

Bürgermeister Werner Eickler brachte zwar keine Bank-, dafür aber Danknoten mit. Er dankte den 360 Aktiven in den freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Winterberg für ihre Bereitschaft und Einsatz. „Dorthin zu laufen, wo andere manchmal wegrennen, verdient unser aller Respekt und Anerkennung”, so Werner Eickler. Er sieht den jährlichen Betrag von 150 000 Euro, den die Stadt für den Brandschutz jährlich ausgibt, als gut angelegt. Auch macht ihm die personelle Besetzung zurzeit keine Sorge, da sie bedingt durch die gute Arbeit in den Jungfeuerwehren in den letzten Jahren gehalten werden konnte. So freute er sich über die Jubiläen der Jungfeuerwehrgruppen, Winterberg 35 Jahre, Hildfeld 15 Jahre und Neuastenberg-Langewiese 5 Jahre, denen er gratulierte.  Befördert wurden zu Brandmeistern Andre Kiehsler (Löschgruppe Grönebach) und Stefan Harbecke (Löschgruppe Niedersfeld). Offiziell verabschiedet wurde der stellvertretende Wehrleiter Günther Braun, der auf eigenen Wunsch den Weg für Martin Niggemann frei machte, aber der Feuerwehr in anderer Funktion erhalten bleibt.  Neben vielen Jubilaren für 25 und 35 Jahre Feuerwehrdienst wurden in diesem Jahr auch erstmals Mitglieder für 50 und 60 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.  25 Jahre: Michael Pfennig, Marc Honekamp, Stefan Sander. Dirk Harbecke, Udo Ritter, Uwe Ritter, Detlev Sommer; 35 Jahre: Winfried Schaupp, Wolfgang Wahle, Burkhard Wiese, Winfried Deimel; 50 Jahre: Hubert Leber, Hermann Pfennig, Lambert Appelhans, Walter Hetzler, Richard Grosche, Rudolf Mause, Heinz Finke, Josef Grosche, Richard Schmidt, Josef Singelnstein, Ludger Becker, Josef Michalski, Josef Steinrücke, Johannes Wegener, Heinz Braun, Norbert Braun, Alois Butz, Walter Deimel, Friedhelm Honekamp, Willi Kordes, Heinz Kordes, Franz Wahle; 60 Jahre: Rudolf Müller, Johannes Appelhans, Alois Ritter. Mit einer besonderen Auszeichnung wurden die Brandoberinspektoren Anton Hoffmann sowie Christoph Puchinger für ihr unermüdliches Engagement und ihre Führungsarbeit zum Wohle der Feuerwehr geehrt. Ihnen wurde durch Kreisbrandmeister Martin Rickert und Bezirksbrandmeister Hartmut Ziebs das Deutsche Feuerwehrkreuz in Silber verliehen.

wp


Kommentare
Aus dem Ressort
Bedarf für Bürgerbus zwischen den Höhendörfern ermitteln
Mobilität
In Marsberg und Brilon fährt er schon, der Bürgerbus. Nun sollen die Winterberger Höhendörfer folgen und per Bürgerbus verbunden werden. Derzeit wird der Bedarf geprüft - klar ist aber schon jetzt, dass der Bus vor allem von Touristen genutzt werden muss.
Niedersfeld bekommt eine neue Orgel
Kirchenmusik
Für Niedersfeld von einem gebürtigen Niedersfelder: Am Ostermontag wird die neue Orgel in der Niedersfelder Kirche eingeweiht. Orgelbaumeister Stefan Freisen hat eineinhalb Jahre Arbeit in das Instrument für seine alte Heimat investiert. Vor diesem Projekt war sein Wissen in Los Angeles gefragt.
Wenn Glocken schweigen, rufen die Rasseln
Osterbrauchtum
Das Rasseln, Knirren oder Kläspern ist im Sauerland weit verbreitet. Während die Glocken schweigen, ziehen die Kinder und Jugendlichen mit lärmenden Instrumenten durch den Ort. Auch in Hallenberg ist das so.
Die Westfalenpost sucht den Streetbob-Weltmeister
Bob-WM auf Asphalt
Während des Winterberger Stadtfestivals am 6. September sucht die WESTFALENPOST den Streetbob-Weltmeister 2014. Dabei handelt es sich im Vorfeld der Bob-WM 2015 quasi um eine „Vor-Weltmeisterschaft“ auf Asphalt. Mannschaften können sich jetzt anmelden.
Windräder an Hallenbergs Grenzen?
Erneuerbare Energien
In Hallenberg sind keine Zonen für Windräden geplant - trotzdem könnte der Blick auf den Kreuzberg in Zukunft von Windrädern verstellt werden. Der Grund dafür liegt auf der hessischen Seite der Grenze.
Nachgefragt
Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, weil es einfach praktisch ist. Hinterher kann ich die Tüte auch für den Müll benutzen.
24%
Nein, ich achte darauf, immer selbst einen Korb oder Stoffbeutel mitzunehmen.
67%
Als umweltbewusster Mensch nehme ich nur Papiertüten.
2%
Das ist mir eigentlich egal. Hauptsache, die Tasche hält.
7%
586 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Motorrad gegen Mähdrescher
Bildgalerie
Crashtest
So schön ist das Sauerland
Bildgalerie
Leserfotos
Rathausbau Hallenberg
Bildgalerie
Bauarbeiten
Wo soll in Brilon und Olsberg geblitzt werden?
Bildgalerie
Blitzmarathon Brilon