Das aktuelle Wetter Wetter 26°C
Baustelle Alt-Wetter

Geschäfte leiden unter Baustelle

29.06.2012 | 19:00 Uhr
Geschäfte leiden unter Baustelle
„Für unsere gehbehinderten Kunden ist die Baustelle mitsamt der schwierigen Parksituation besonders problematisch“: Silke Stoltenhoff und Udo Stoltenhoff vom Sanitätshaus Stoltenhoff:

Wetter. Die Sperrung der Kaiserstraße im Bereich der Einmündung Bahnhofsstraße sorgt bei den Wetteranern und Besuchern von außerhalb nach wie vor für reichlich Ärger. Nun melden sich auch die Einzelhändler verstärkt zu Wort, die aufgrund der Baustelle erhebliche Verluste hinnehmen müssen. Denn nicht nur die starke Lärmbelästigung hält potenzielle Kunden zurzeit von der Einkaufsmeile fern. „Die Leute wissen gar nicht, dass sie hier nach wie vor einkaufen können“, beklagt Kügikali Toruw vom Ceyna Imbiss, „dabei ist die Kaiserstraße ja nach wie vor offen.“

Grund für die Unwissenheit der Besucher ist unter anderem eine fehlende Beschilderung, die auf die nach wie vor nutzbaren Bereiche der Straße hinweist. „Bis zu uns kämen die Leute sogar noch mit dem Auto“, weiß Angelo Visentin, Inhaber der Eisdiele Sagui, „und oberhalb unserer Eisdiele ist ein Parkplatz.“ Visentin hat es mit 80% Verlust von allen Anliegern am Schlimmsten getroffen. Da sich die Baustelle direkt vor der Tür der Eisdiele befindet, bleiben sämtliche Kunden aus. „Jetzt ist eigentlich Hochsaison“, erklärt Mitarbeiterin Graziella Borsoi, „kurz vor den Sommerferien kommen normalerweise auch viele Schulklassen zu uns. Aber die Kunden möchten natürlich in Ruhe ihr Eis essen.“
Das ist mit Baggern und Bohrern vor der Nase nicht möglich. Im Hinterhof der Eisdiele gibt es allerdings einen großen Garten,der noch bis zum Ende der Sommersaison und darüber hinaus zum Schlemmen einlädt.

Bliebe noch das Problem mit den Parkplätzen. „Erst heute Morgen haben wir uns von der Stadt mit den Einzelhändlern zusammen gesetzt, weil auch wir das Problem erkannt haben“, versichert Stadt-Pressesprecher Jens Holsteg auf Nachfrage, „wir möchten in Zukunft mit besonderen Aktionen und interessanten Veranstaltungen auf die tollen Angebote in der Kaiserstraße hinweisen.“ Außerdem soll es eine bessere Beschilderung und möglicherweise sogar Lagepläne geben, die Zufahrtswege und Parkplätze kennzeichnen.

Keine Entschädigung der Stadt

Eine finanzielle Entlastung oder auch Entschädigung wird es für die Unternehmer von Seiten der Stadt Wetter allerdings nicht geben. Und das, obwohl es bei einigen Geschäften tatsächlich um die Existenz geht, wie Udo Stoltenhoff vom Sanitätshaus weiß. Die Stoltenhoffs locken ihre Kunden mittlerweile sogar mit „Baustellenrabatt“, denn „irgendetwas muss man sich ja einfallen lassen“.

Dass keiner der Händler die Notwendigkeit der Baumaßnahmen in Abrede stellt, ändert nicht viel an der Tatsache, dass sie alle hinter ihren gewohnten Einnahmen zurück bleiben. Zur Entlastung der Händler hatte die FDP einen Antrag im Hauptausschuss eingebracht, nach dem die Anlieger der Kaiserstraße ihre Beiträge erst zwei Jahre nach Abschluss der Bauarbeiten zahlen müssen. Das sei ohnehin der Fall, versicherte die Verwaltung. Für viele der Unternehmer ist dies eine große Erleichterung: „Die Ausgaben bleiben schließlich die gleichen, nur die Einnahmen werden geringer“, beschwert sich der Inhaber von Asia Panda, Vanson Nguyen.

Von Hanna Voß


Kommentare
20.07.2012
13:22
Geschäfte leiden unter Baustelle
von KarlGaraus | #98

Das ist doch prima Herr Schuecke.N, und dann sagen Sie immer WIR hätten kein Geld.

17.07.2012
20:54
Geschäfte leiden unter Baustelle
von Schuecke.N | #97

Es waren über zweihundert Millionen Euro Fördergelder die vergeben wurden!!!

17.07.2012
20:05
Geschäfte leiden unter Baustelle
von Schuecke.N | #96

Das Schwungrad ist entfernt, zahlreiche Bürger waren empört, dazu der arme Bauunternehmer, Schnee von Gestern. Ein Denkmal für diese Entscheidung wird Herr Sell sicherlich nicht bekommen.
Aber vergessen, wird es auch nicht. Es war unverzeihbar!
NRW hat über Zwei Millionen Euro Fördermittel für den regionalen Straßenbau vergeben!
Hat Wetter einen Teil der Förderung erhalten?
Hat Wetter überhaupt einen gut begründeten Förderantrag gestellt?
Hatten wir nichts Förderungswürdiges?

16.07.2012
23:01
Geschäfte leiden unter Baustelle
von KarlGaraus | #95

Quatsch! Die WM hat doch stattgefunden.

16.07.2012
22:49
Geschäfte leiden unter Baustelle
von Schuecke.N | #94

Wurde Sie geprüft?

16.07.2012
20:12
Geschäfte leiden unter Baustelle
von KarlGaraus | #93

Ach jeh, Herr DSchuecke.N, jetzt werfen Sie aber alles durcheinander.........die Manipulation war bei der FIFA wegen der Fußballweltmeisterschaft. Sowas gibt es doch in Wetter nicht.

16.07.2012
12:46
Geschäfte leiden unter Baustelle
von Schuecke.N | #92

Auch dieser Mehrheitsbeschluss kam durch eine vorherige manipulierte Internetabstimmung zustande.
Geprüft werden konnte diese Abstimung im nachhinein nicht mehr!
Oder?

16.07.2012
00:41
Geschäfte leiden unter Baustelle
von KarlGaraus | #91

Herr Schuecke. N, "Was soll der Blödsinn". Da ging es Ausnahmsweise mal nicht um Ihre Interessen und der Mehrheitsbeschluss betraf die Verlegung des Schwungrades.

15.07.2012
21:07
Geschäfte leiden unter Baustelle
von Schuecke.N | #90

Dann dieser Kommentar zu: 1500 Unterschriften fürs Dorfcafe gesammelt.
Sie stellten die Frage:
"Ist das nicht der Herr der Mehrheitsbeschlüsse nicht akzeptiert"?
Was soll der Blödsinn?
Es gab meines Wissens keinen Mehrheitsbeschluss darüber,
dass Erschließungskosten nach KAG § 8? und der Satzung der Stadt Wetter über die Erhebung von Erschließungsbreiträgen von den betroffenen Anwohnern erhoben werden.
Erst nach dem das Ing.-Büro Stapelmann & Bramey ins Spiel kam,
erst danach hieß es: " Im Zuge des Umbaus der Unteren Kaiserstraße werden Erschließungskosten nach KAG für den Erstausbau anfallen.
Dass ein Jahr zufor etwas ganz anderes im Raum stand, darauf brauche Ich wohl nicht noch einmal ausführlich eingehen!

15.07.2012
19:18
Geschäfte leiden unter Baustelle
von Schuecke.N | #89

Hier haben sich die Ratsmitglieder überhaupt nicht für irgendetwas ausgesprochen, jedoch wurde sich 2010 noch gegen eine heranziehung der Bürger an die Kosten des Straßenumbaus ausgesprochen. Siehe Frau Gräfen Loer und Herr Dieter Wahlen und genau diesen Wissensstand besaßen auch die Ratsmitglieder!
Versuchen Sie mal mit den Infos der Stadt:"werden Erschließungskostenbeitäge nach KAG für den Erstausabau anfallen"
Dann suchen Sie mal im Internet unter: Erschließungskosten nach KAG für den Erstausbau.
Da werden Sie die Infos über die ich nach mühsamer Suche als interessierter Bürger jetzt verfüge aber nicht finden.
Bürger und Rats/Ausschussmitglieder sollten aber jederzeit über die Möglichkeit verfügen solche Entscheidungen zu prüfen und und dementsprechend nachvollziehen zu können.
Gerade bei einem Bürgermeister der sich auf die Fahne geschrieben hat den Dialog mit dem Bürger auszubauen und Ihn bei wichtigen Entscheidungen einspannen zu wollen!
Die Infos sind einfach nicht ausreichend!

Aus dem Ressort
Biergarten-Besuch am Zweibrücker Hof ist fast „wie Urlaub“
Gastronomie
Der Biergarten des Zweibrücker Hofs soll Besuchern ein bisschen bayrische Atmosphäre bieten, sagt Migeschäftsführerin Veronika Riepe. „Ruhrstrand 54“ heißt der beliebte Treffpunkt am Flussufer in Herdecke. Bei manchen kommen gar Urlaubs-Gefühle auf.
Wilde Kräuter zum Schmecken, Riechen, Fühlen
Sommertour
Mit Kräuterpädagogin Sabine Kemper machten sich 20 Leser auf den Weg durch Wiese und Wald am Hickenstein. Bei der Kräuterwanderung lernten sie, woran man die Pflanzen erkennt, wie sie schmecken und möglicherweise auch wirken.
Neue Perspektiven für Herdecke
Stadtplanung
Bis zum Jahr 2050 prognostiziert die Bertelsmann-Stiftung in Deutschland einen Rückgang der Bevölkerung um 16 Prozent. Umgerechnet auf Herdecke bedeutet dies 4.000 Einwohner weniger. Die Stadt muss also umdenken. Und das will sie gemeinsam mit den Bürgern tun.
Mitmachen beim historischen Quiz mit Herdecker Fotos
Stadtjubiläum
Zum 275-Jahr-Jubiläum der Stadt Herdecke will die Redaktion das Heimatwissen von Ihnen prüfen: Erkennen Sie die abgebildeten Orte, wenn nicht alle fünf, so doch einige davon? Machen Sie mit und gewinnen Sie eine DVD oder ein historisches Buch.
Glasfaserkabel beschädigt - Zehntausende ohne Netz
Netzausfall
Unitymedia-Kunden in Teilen des Sauerlandes und Südwestfalens haben derzeit keine Intenet-, Fernsehen- und Telefonverbindung. Grund ist ein bei Bauarbeiten beschädigtes Glasfaserkabel. Zehntausende Kunden des Netzanbieters sind von der Störung betroffen. Die Reparaturarbeiten dauern an.
Fotos und Videos
Sommertour
Bildgalerie
Kräuterwanderung
Bauspielplatz 2014
Bildgalerie
Bauspielplatz
Sommertour
Bildgalerie
Geschichte
Gas-Alarm in Kita in Wetter
Bildgalerie
Feuerwehr