Das aktuelle Wetter Soest 16°C
Nachrichten aus Soest, Lippstadt, Möhnesee und Rüthen

Syntegrationsprozess weitet sich aus

23.05.2007 | 06:52 Uhr

Werl. (hase/DaW) Der Syntegrationsprozess weitet sich aus. Bei einer Zwischenbilanz im Werler KulturBahnhof präsentierten sich die Arbeitsgruppen der Syntegration für Werl ihre ersten Arbeitsergebnisse. Aus dem ursprünglichen 41 Syntegranten ist inzwisch

"Wir haben mit der Zeit gesehen, dass sich nicht alle Projekte - so wie zunächst gewünscht - umsetzen ließen", sagte Joachim Gerenkamp, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Werl, die den Syntegrationsprozess unterstützt, "einige Ziele mussten korrigiert werden, andere wurden aber auch schon umgesetzt." So gab es von den Gruppen bereits zahlreiche sogenannte Quick-Wins zu melden. Die Gruppe "Bürgerliches Engagement" wird schon am 8. September zu einem "Markt der Möglichkeiten" im Zentrum der Werler Innenstadt einladen. Hier sollen sich Träger des Ehrenamtes mit ihren Vereinen, Verbänden und Organisationen präsentieren und für ihre gute Sache werben.

Erste Projekte schon umgesetzt hat auch die Gruppe "Identität". Bei Stadtfesten und beim Hansetag in Lippstadt wurden an Ständen bereits typische Werler Produkte gebündelt offeriert. In Planung ist auch eine einheitliche Verkaufspräsentation Werler Produkte im Einzelhandel der Stadt.

Ein problematisches Feld hat die Gruppe "Finanzen" zu bearbeiten. Hier laufen Vorbereitungen zur Prüfung juristischer Schritte gegen Land und Bund wegen nicht zumutbare Lastenverteilungen auf den Haushalt der Stadt Werl. "Wir lassen das von einem Profi prüfen", sagt Dr. Michael Schulte-Strathaus, "es kann sein, dass wir dann aktiv werden.

Es ist aber auch möglich, dass sich herausstellt, dass dieser Weg nicht weiter zu gehen ist." Die Kosten wollen Werler Unternehmer tragen. Vorgenommen hat sich die "Finanzgruppe" zudem, die problematische Lage des Werler Haushalts dem Bürger gegenüber transparenter zu machen.

Bewegung hat die Syntegration bereits auch in den Bereichen der Familien und Neubürgerbetreuung gebracht. So wird die schon bestehende Neubürgerbegrüßung umstrukturiert.

Darüber hinaus sollen Eltern von Werler Neugeborenen in regelmäßigen Abständen angeschrieben werden und zu dem jeweiligen Alter der Kindes passende Angebote erhalten sowie über mögliche Anlaufstellen der Stadt informiert werden.


Kommentare
Aus dem Ressort
Spielplatzfest im Zeichen des WM-Finales
Kindergarten
Zum Spielplatzfest und gleichzeitigen Feier zur Einweihung des U3- Bereichs lud der Marienkindergarten Rüthen alle Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde herzlich ein.
Hobbykünstler schätzen besondere Atmosphäre
Kreativtage
Das künstlerische Arbeiten in der Gemeinschaft und die besondere Atmosphäre im Handwerkerdorf und am Hexenturm – dies macht für die Teilnehmer an den Rüthener Kreativtagen deren besonderen Reiz aus. Zum 15. Mal finden sie bis Sonntag statt. Schon dass Paul Krüper nahezu von Anfang an als Dozent...
„Situation ohne Personalrat ist rechtswidrig“
Gewerkschaft
Einen weißen Fleck stellt die Stadtverwaltung Rüthen aus Sicht der Gewerkschaft Verdi dar, ist diese doch die einzige im gesamten Bezirk Hellweg-HSK, die über keinen Personalrat verfügt. Da ihm dies persönlich ein Dorn im Auge gewesen sei, aber auch, weil er von mehreren Verwaltungsmitarbeitern...
Bis 2020 fehlen kreisweit 30 Polizeibeamte
Politik
Da die rot-grüne Landesregierung die Kommunen „wie gehabt im Regen stehen lässt“, so der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn aus Geseke, freute es ihn umso mehr bei seinem Sommergespräch über eine kleine Wohltat des Bundes berichten zu können. Demnach erreicht im kommenden Jahr die nächste...
Mutter ließ ihr Baby verhungern - lebenslange Haft
Urteil
Das Urteil im Prozess um den qualvollen Tod eines vier Monate alten Babys ist gefallen: Die 22 Jahre alte Mutter, die ihre Tochter in Soest mehrere Tage alleine ließ, während sie feiern ging, muss lebenslang ins Gefängnis. Das Landgericht Arnsberg damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft.
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Leben in der Favela Morro dos Prazeres
Bildgalerie
Brasilien 2014
Südwestfalen im WM-Fieber
Bildgalerie
WM-Fieber
Werl von oben im Juni 2014
Bildgalerie
Luftbilder