Das aktuelle Wetter Soest 8°C
Verwaltungsgerichts-Urteil

Mit Pistole zur Visite

23.11.2007 | 22:25 Uhr

Ein Allgemeinmediziner aus Soest darf künftig eine Waffe mit sich führen, wenn er seine Hausbesuche bei Patienten macht. Das hat die 14. Kammer des Verwaltungsgerichts Arnsberg entschieden.

In den vergangenen Jahren fühlte sich der Soester Arzt, der auch Jäger ist, vor allem bei Hausbesuchen häufig bedroht. Er behandele einen außergewöhnlich hohen Anteil von Patienten mit psychiatrischem Krankheitsbild und auch Drogenabhängige. Vor Gericht gab er an, bereits mit Waffengewalt zur Herausgabe von Medikamenten gezwungen worden zu sein. Deshalb wollte er die Erlaubnis bekommen, seine Waffe auch im Dienst bei sich zu führen. Doch diesen Antrag hatte die Kreispolizeibehörde abgelehnt. Dagegen klagte der Mediziner vorm Verwaltungsgericht und bekam Recht.

Ein Soester Arzt darf laut Urteil des Verwaltungsgerichtes Arnsberg künftig mit seiner Waffe zu Hausbesuchen. Foto: Marco Marcegaglia

Das Gericht stützte sich bei der Entscheidung auf das Waffengesetz. Dies räumt die Möglichkeit ein, dass auch Privatpersonen derart gefährdet sein können, dass ihnen die Erlaubnis zum Führen einer Schusswaffe erteilt werden müsse. Das sei bei dem Soester Mediziner der Fall. Er könne Notwehrsituationen aus beruflichen Gründen, etwa wenn er nachts in soziale Brennpunkte gerufen werde, nicht aus dem Weg gehen. Hierbei könne er nicht jedes Mal Polizeischutz erlangen.

Weniger gefährliche Mittel als eine Schusswaffe seien nicht geeignet, um seine Gefährdung zu mindern. Die Kreispolizeibehörde hatte dem Arzt noch vorgeschlagen, Pfefferspray bei sich zu tragen. Der Arzt hatte daraufhin vor Gericht die Szene geschildert, wie er von einem Mann mit einem Samuraischwert bedroht worden sei. "Der lässt vielleicht vor Lachen das Schwert fallen, wenn man einige Meter entfernt nach dem Pfefferspray greift", befand auch Rechtsanwalt Becker seinen Mandanten in einem solchen Fall als nicht gut genug geschützt.

Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts muss die Kreispolizeibehörde den Antrag des Arztes auf Erteilung einer Erlaubnis zum Führen einer Pistole neu bescheiden. Er kann damit rechnen, künftig mit Pistole zur Visite fahren zu dürfen.

Das Urteil ist in Kürze unter http://www.nrwe.de/ abrufbar.

Birgit Helmers

Kommentare
24.11.2007
15:15
Mit Pistole zur Visite
von blue boy | #3

waffen gebrauch bei Ersten na ya! da bin ich auch der meinug man solte liber Pfefersprey nemen. wie were den das,ein Arst kommt mit ner pistole zu...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bryan Adams stellt seine Fotografien in Paderborn aus
Paderborner Fototage
Die Paderborner Fototage verwandeln die Stadt in ein Atelier, dessen Künstler den Puls der Zeit fühlen. Einer von ihnen ist Rockstar Bryan Adams.
Kuchenmeister aus Soest schickt Süßes in alle Welt
Heimische Wirtschaft
Als klassischer Kuchen- und Brotbäcker kommt keiner an das Soester Unternehmen "Kuchenmeister" heran - auch nicht Dr. Oetker, Nestle oder Bahlsen.
200 Stände beim Trödel auf der Stadtmauer
Freizeit
Riesig ist die Nachfrage potenzieller Händler für den Trödel auf der Stadtmauer. Doch bei 210 oder 220 Ständen sei aus Platzgründen Schluss, so...
„Schiff ahoi“ für die Umweltbildung
Natur
Offiziell eingeweiht wurde am Mittwoch das Waldschiff im Bibertal. Landrätin Eva Irrgang und Bürgermeister Peter Weiken durchschnitten kein band,...
Jetzt ist Königsoffizier selbst König
Schützenfest
„Ich glaube, dann gehe ich jetzt auch mal dran.“ Was Dr. Hermann Burg, Oberst der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Kallenhardt, im Rahmen...
Fotos und Videos
Kuchen aus Soest
Bildgalerie
Wirtschaft
Music Walk 3.0
Bildgalerie
Kultur
Möhnesee und Delecke von oben
Bildgalerie
Delecke aus der Luft
Altstadtfest in Lippstadt - Familientag
Bildgalerie
37. Altstadtfest
article
1836323
Mit Pistole zur Visite
Mit Pistole zur Visite
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-soest-lippstadt-moehnesee-und-ruethen/mit-pistole-zur-visite-id1836323.html
2007-11-23 22:25
Nachrichten aus Soest, Lippstadt, Möhnesee und Rüthen