Das aktuelle Wetter Soest 9°C
Kurze Nacht für Kameraden

Großbrand in Lippborg und Ampen

22.07.2009 | 16:02 Uhr
Großbrand in Lippborg und Ampen

Kreis Soest.Der Sturm, der in der Nacht zum Mittwoch über dem Kreis tobte, hat einen Schaden fast in Millionenhöhe angerichtet.

Hunderte Kameraden der Löschgruppen mussten raus, als Blitzeinschläge in Ampen, Lippborg und Lippstadt-Lipperbruch die Nacht in Tag verwandelten. In Lippborg, in der Polmerheide, stand um 23.20 Uhr das Gehöft Stauvermann nach einem Blitzeinschlag in Flammen. Die Bewohner hielten sich wegen des Gewitters bereits im Untergeschoss auf, als sie plötzlich einen lauten Knall hörten.

Beim Blick aus dem Fenster missten sie feststellen, dass der Dachstuhl schon in hellen Flammen stand. Unverletzt konnten sie das Haus verlassen und noch vor dem Eintreffen der Wehr das Vieh aus dem angrenzenden Stall auf die Wiese treiben.

Drei Löschzüge mit mehr als hundert Feuerwehrleuten waren im Einsatz, konnten aber nicht verhindern, dass Wohnhaus und angrenzende Stallungen völlig ausbrannten. Der Sachschaden wird auf 400 000 Euro geschätzt. Der Hof Stauvermann gehört zu den größten im Kreis Soest.

Mehr als 100 Kameraden der Löschgruppe Ampen wurden um 22.15 Uhr an den Wasserweg gerufen, wo ein Schweinestall brannte. Bis auf sechs Schweine konnten alle Tiere gerettet werden.

Wie die Polizei gestern meldete, berichteten auch hier zeugen von einem lauten Knall. Unmittelbar danach „war der Strom weg” und das Dach des Stalls stand in Flammen. Durch die Feuerwehr konnte das Übergreifen des Brandes auf das angrenzende Wohnhaus und weitere Gebäude verhindert werden.

Allerdings brannte der Stall am Amper Wasserweg komplett aus. Von den 160 dort untergebrachten Schweinen verendeten wenige Tiere. Ob die anderen notgeschlachtet werden müssen, steht noch nicht fest. Der Schaden beträgt nach den Einschätzungen der Kripo etwa 100 000 Euro. Für die Ermittler ist die Ursache eindeutig ein Blitzeinschlag.

Gabriele Dräger



Kommentare
Aus dem Ressort
Schlägerei mit mehreren Verletzten im "Symphonium" in Geseke
Schlägerei
Mehrere Personen haben sich Sonntagfrüh unerlaubten Einlass in die Gaststätte "Symphonium" in Geseke im Kreis Soest verschafft. Nach Polizeiangaben schlugen sie wahllos auf die Gäste ein. Vier Personen wurden bei der Schlägerei verletzt. Auslöser könnten - so die Polizei - Rachegelüste gewesen sein.
So werden Häftlinge auf das Leben "draußen" vorbereitet
JVA Werl
Eine Filmszene: Ein Häftling verlässt das Gefängnis, setzt sich in den Bus und fährt einer ungewissen Zukunft entgegen. In den meisten Fällen ein Klischee - damit sich Ex-Häftlinge in der neuen Freiheit nicht allein gelassen fühlen, werden sie in den Gefängnissen auf ein Leben "draußen" vorbereitet.
Gangbarer Weg für Bunker-Öffnung gesucht
Geschichte
Der Bunker unter der Rüthener Stadtmauer ist eine Attraktion. Nur ob und wie er zugänglich gemacht werden soll, darüber sind Stadt und Heimatverein uneinig.
Baustelle auf der A44 bei Soest-Ost bleibt bestehen
Autobahn-Baustelle
Eigentlich sollten die Arbeiten auf der A44 in Fahrtrichtung Kassel in Höhe der A44-Anschlussstelle Soest-Ost abgeschlossen sein. Doch die Baustelle besteht weiterhin. Bis zum Donnerstag nächster Woche, 27. November, wird diese Staugefahr bleiben. Darauf weist der Landesbetrieb Straßen hin.
Günstiger geht immer bei Stromanbietern
Verbraucherschutz
Landauf, landab senken kleinere wie große Anbieter gerade ihre Strompreise. Dies ändert nichts an der Intention der Verbraucherzentrale, die Kunden auf die günstigsten Anbieter hinzuweisen und ihnen mögliche Sorgen vor einem Wechsel zu nehmen.
Fotos und Videos
Hochzeitsmesse
Bildgalerie
Event im Schloss
Otto und seine Kunstwerke
Bildgalerie
Künstler
Soester Pferdemarkt im Sonnenschein
Bildgalerie
Pferdemarkt 2014
Eröffnung der Allerheiligenkirmes 2014
Bildgalerie
Soester Kirmes