Das aktuelle Wetter Soest 18°C
Geschichte

Eigener Ortsheimatpfleger für Kallenhardt

02.11.2009 | 18:21 Uhr

Kallenhardt. Rainer Geesmann ist heute zum neuen, ehrenamtlichen Ortsheimatpfleger von Kallenhardt bestellt worden. Bürgermeister Peter Weiken entsprach damit einem Wunsch des Kreisheimatpflegers Peter Sukkau.

Sukkau war durch die Aktivitäten von Geesmann im Kallenhardter Förderverein Heimatpflege und traditionelles Brauchtum aufmerksam geworden. Der Verein hatte sich 1995, unter Geesmanns Vorsitz, eigentlich nur zur 925-Jahrfeier gegründet. Allerdings führte der Verein auch nachher sein Engagement fort. Ziel war, so Rainer Geesmann heute, „das, was damals erwirtschaftet wurde, dem Dorf zurückzugeben”.

So entstanden zuletzt die Tafeln für den Rundgang durch Kallenhardt. Der 61-Jährige bietet selbst Führungen durch den Ort an — betont aber schmunzelnd, mit Blick auf die Geschichte, dass es sich selbstverständlich um „Stadtführungen” handele. Bis zu 20 Führungen im Jahr kommen derzeit zustande.  

Ortsheimatpfleger sind, neben den Heimatvereinen, die ersten Ansprechpartner, wenn es um geschichtliche Fragen geht. Denn Heimat boomt: Im Kreis Soest bestehen 32 Heimatvereine mit 8000 Mitgliedern. In 42 Ortschaften gibt es eigene Heimatpfleger, die sich in die Bau- und Bodendenkmalpflege einmischen und um sie kümmern, um Schrifttum und niederdeutsche Sprachpflege, die Kontakte zu den Schulen halten. Alles, was sich vor Ort verändert, sollen sie mit Fotos festhalten. Für Kallenhardt ist Rainer Geesmann der erste Ortsheimatpfleger. In Rüthen hat Ulrich Grun diese Funktion inne, in Oestereiden Hermann Huß, in Nettelstädt Heinz-Dieter Kaupmann.  

Am 13. November kommen alle Ortsheimatpfleger in Bad Westernkotten zusammen: Dort wird ihnen eine neue Veröffentlichung über Ortsnamen im Kreis Soest vorgestellt.

Jürgen Kortmann


Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Fans aus Soest wegen Revier-Derby-Randale verurteilt
Derby-Randale
Das 143. Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund am 26. Oktober 2013 wurde von Randale überschattet. Zwei beteiligte BVB-Fans aus Soest bekamen dafür vom Jugendschöffengericht Gelsenkirchen die Quittung: Ein 20-Jähriger erhielt eine Einheitsjugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung.
Grund für tödliche Keime auf Frühchenstation noch unbekannt
Totes Baby
Nach dem Tod eines Frühchens auf der Neugeborenenstation des Lippstädter Krankenhauses wird noch immer nach dem Herd des tödlichen Darmkeimes gesucht. Auch drei weitere Frühgeborenen tragen den Keim — sind aber nicht infiziert.
Gut gelaunte Westfalen sorgen für viel Spaß
Westfalen-Slam
Er glich einer Hitzeschlacht und war doch ein Erfolg auf ganzer Linie: Beim ersten Westfalen-Slam, einer Großveranstaltung nach dem Vorbild der Poetry-Slams, jagte ein Wettbewerb den anderen. Den ganzen Samstag gab es in der Stadt Aktionen ohne Grenzen. Und danach bis 23 Uhr ein Abendprogramm mit...
Name des Königs steht von vorneherein fest
Schützenfest
Erst drei, dann zwei Brüder wollten in Kellinghausen Schützenkönig werden. Geworden ist es Thorsten Soerries. Er regiert nun für drei Jahre mit Christin Kuhle.
Frühchen im Lippstädter Krankenhaus an Bakterium gestorben
Babytod
Ein Todesopfer hat die massive Ausbreitung von E. Coli-Bakterien auf der Frühgeborenen-Intensivstation des Evangelischen Krankenhauses Lippstadt gefordert. Das Mädchen war mit gerade einmal 650 Gramm das kleinste der Frühchen auf der Station. Eine Operation konnte den Säugling nicht mehr retten.
Fotos und Videos
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Leben in der Favela Morro dos Prazeres
Bildgalerie
Brasilien 2014