Das aktuelle Wetter Soest 9°C
Suche nach Stiftungsprofessur

Drei Stipendien für neu gegründete Hochschule

10.11.2009 | 11:48 Uhr

Lippstadt. Wirtschaftskrise hin, Wirtschaftkrise her: Die heimischen Unternehmen ziehen ihre Unterstützung für die neu gegründete Hochschule Hamm-Lippstadt (HHL) nicht zurück.

Schon ganz früh versprach die Sparkasse Lippstadt, sich finanziell für einen Hochschulstandort in Lippstadt einzusetzen. Bereits 2008, als es darum ging, die Bewerbungsmappe für das Auswahlverfahren zu bestücken, sicherte die Sparkasse zu, ihren Beitrag — auch zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes — zu leisten. Ein Stipendium wurde versprochen, erinnerte sich gestern Vorstands-Vorsitzender Jürgen Riepe.

Unterstützung zugesichert

Bürgermeister Christof Sommer sicherte man die Unterstützung zu — auch wenn die Sparkasse keinen Ausbildungsplatz für einen dualen Studiengang anbieten konnte. Als klar wurde, dass man für eine erfolgreiche Bewerbung wohl mehr Stipendien benötige, stockte das heimische Kreditinstitut auf drei Stipendien auf — „gezielt für das Bewerbungsverfahren", so Riepe und zunächst fest zugesagt für fünf Jahre. Um die Bewerbung abzurunden und perfekt zu machen, versprach die Sparkasse, sich auch an einer Stiftungsprofessur mit 50 000 Euro zu beteiligen.

Unterzeichneten den Kooperationsvertrag: Professor Klaus Zeppenfeld und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Jürgen Riepe (r.), hinten Sparkassen-Vorstandsmitglied Matthias Klinkott und Professor Klaus Brinker (r.). Foto: Manfred Böckmann

Die Bilanz: Lippstadt wurde Hochschulstandort, hat den Betrieb mit 47 Studenten aufgenommen. „Unsere Unterstützung hat mit dazu beigetragen", so Riepe rückblickend, „und heute lösen wir den ersten Teil ein", als „Steinchen im Mosaik": Sparkasse und Hochschule unterschrieben die Kooperationsvereinbarung über drei Stipendien — für das Studienjahr insgesamt 7200 Euro. Künftig sollen jeweils drei Studenten gefördert werden.

Zusagen wurden eingehalten

HHL-Präsident Professor Klaus Zeppenfeld freute sich, jetzt auch die „Vor-Vor-Geschichte" der Gründung zu erfahren. Da alle damaligen Zusagen bislang eingehalten worden seien, „macht das die Arbeit nicht nur leicht, sondern es macht auch Spaß", betonte er. Zum Start des dualen Studiengangs hätten fast alle Studenten einen Kooperationsvertrag mit Firmen, das sei „aus dem Stand innerhalb von fünf Monaten" gelungen. Zeppenfeld hofft, dass dieses Engagement so bleibt und sich die Erkenntnis durchsetzt: „So kann man sich gute Studierende fürs Unternehmen sichern."

Die Sparkassen-Stipendien sollen am Donnerstag vergeben werden; aber alle Studierende, die keine Firma als Kooperationspartner haben, sollen eine Förderung bekommen. Hinsichtlich einer Stiftungsprofessur ist man noch nicht ganz so weit. Es würde noch Ausschau nach geeigneten Kandidaten gehalten, so der HHL-Präsident. Auch beim Bau eigener Räumlichkeiten läuft alles nach Zeitplan: Ende 2013 soll es so weit sein — der Aufbau der Hochschule soll parallel verlaufen.

Manfred Böckmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Gegen Paderborn rückt der FC Bayern die Verhältnisse zurecht
1. Bundesliga
Sie klatschten sich routiniert ab, die Fußballer des FC Bayern. Und zu mehr gab es auch keinen Anlass, obwohl der Schlusspfiff die vermeintlich in Schieflage geratene Welt der Fußball-Bundesliga wieder gerade gerückt hatte. Mit 4:0 hatte die Mannschaft von Pep Guardiola den SC Paderborn geschlagen.
Paderborns schöner Traum ist schon vorbei
Kommentar
Der krasseste Aufsteiger aller Zeiten, wie Trainer André Breitenreiter seine Mannschaft immer so gerne nennt, hat die Tage an der Spitze der Bundesligatabelle genossen. In München hat die Ostwestfalen die Realität aber wieder eingeholt. Sie zeigt schonungslos: Realität vernichtet Träume.
Ehrenamtliche Kuchenbäcker verunsichert neue EU-Verordnung
Lebensmittel
Ehrenamtler, die Selbstgebackenes für den guten Zweck verkaufen, befürchten, dass eine neue EU-Verordnung ihnen die Arbeit erschweren könnte, weil sie künftig über Allergene im Gebäck informieren sollen. Bei vereinen herrscht deshalb große Unsicherheit.
Wohnen, wo andere Urlaub machen
Stadtgeschichte
Wir leben dort, wo andere Urlaub machen: Zu entdecken gibt es viel innerhalb der historischen Mauern der Bergstadt. Wie viel Sehenswertes die Altstadt Rüthens tatsächlich zu bieten hat, konnten die Teilnehmer der Stadtführung mit Martin Krüper am Sonntagnachmittag miterleben.
Matthias Rump ist neuer Kreiskönig
Kreisschützenfest
In einem fairen Kampf sicherte sich Matthias Rump vom Schützenverein Bökenförde die Kreisschützenkönigswürde im Kreisschützenbund Lippstadt. Was mit einem lockeren Schießgeplänkel begann, endete schließlich in einem harten, kämpferischen Wettstreit um den Rest des von Eberhard Tiemann kreierten...
Fotos und Videos
Schützen feiern
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Bunter Ausklang der Montgolfiade
Bildgalerie
WIM 2014
Nightglow-Finale in Warstein
Bildgalerie
WIM 2014