Das aktuelle Wetter Siegen 17°C
Landwirtschaft

Schäfer aus Siegen will Titel "Starker Westfale" holen

03.01.2013 | 16:00 Uhr
Schäfer aus Siegen will Titel "Starker Westfale" holen
Pascal Küthe, Schäfer aus Siegen mit Hund und Schafherde.Foto: waz-Fotopool

Siegen.   Pascal Küthe aus Siegen will seinen Hof fit für die Zukunft machen. Ein Hofladen und eine Molkerei für Schafsmilch sollen entstehen. Der 30-Jährige kümmert sich mit seinen 500 Schafen um Heideflächen in der Region. Jetzt hat sich der Landwirt außerdem um den Titel „Starker Westfale“ beworben.

Die Schafe warten. Pascal Küthe schlüpft in die dicke Jacke, zieht den Hut ein wenig tiefer ins Gesicht und wirft einige Gerätschaften auf die Ladefläche seines Pick-Ups. Es kann losgehen.

Die Tiere spielen eine wichtige Rolle im Leben des jungen Agraringenieurs. Er verdient sein Geld mit seiner Schafzucht. Der 30-Jährige kümmert sich um rund 500 Muttertiere und Lämmer. Viele von ihnen beweiden das Naturschutzgebiet Trupbacher Heide . Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz im Siegerland sorgen sie unter anderem dafür, dass etwa Heideflächen erhalten bleiben. Als Rasenmäher auf vier Beinen .

Der Schäfer hält aber auch Milchschafe. Deren Milch will er in der hofeigenen Molkerei verarbeiten und über seinen Hofladen vertreiben.

Vor der Tür zum kleinen Geschäft liegen Dachziegel. Von der Wand blättert Farbe. Im März kommenden Jahres soll nichts mehr an den Umbau erinnern. „Dann startet der Verkauf“, kündigt der Ingenieur an.

Küthe hat sich im Wettberweb "Starker Westfale" beworben

Im Wettbewerb „Starker Westfale“ der Fachzeitschrift Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe tritt Pascal Küthe in der Finalrunde gegen zwei Landwirtinnen an. Er vertritt den Regierungsbezirk Arnsberg gegen Mareike Ehlert. Die 32-Jährige lebt und arbeitet mit ihrem Ehemann Christian auf einem Betrieb mit Sauen und Mastschweinen und tritt für den Regierungsbezirk Detmold an. Dritte Kandidatin ist Francis Pentrup. Sie ist Siegerin der Vorausscheidung im Regierungsbezirk Münster und lebt auf einem Milchviehbetrieb mit 140 Kühen.

In den Bereichen Innovation, Wirtschaftlichkeit, Soziales Engagement, Umweltfreundlichkeit oder Öffentlichkeitsarbeit müssen die Bewerber zeigen, dass sie Starke Westfalen sind.

  1. Seite 1: Schäfer aus Siegen will Titel "Starker Westfale" holen
    Seite 2: Bauerntölpel und Landpomeranze

1 | 2


Kommentare
Aus dem Ressort
Tierische Strategien bei Bullenhitze im Tierheim Siegen
Wetter
Im Tierheim Siegen arrangieren sich die Tiere mit der Sommerhitze auf jeweils eigene Art. Am meisten leiden dort aber die Mitarbeiter unter den Temperaturen.
Mann bei Sturz von Motorrad schwer verletzt
Unfall
Bei einem Motorradunfall am Samstagabend in Freudenberg ist ein Mann (49) schwer verletzt worden. Der Motorradfahrer hatte Glück im Unglück. Da sich der Unfall unmittelbar in der Nähe einer Gaststätte ereignete, waren Ersthelfer schnell vor Ort.
Beim Schach ist nicht alles nur schwarz-weiß
Turnier
In der City Galerie treten zum sechsten Mal 114 Frauen und Männer bei einem Hobby-Turnier des Schachbezirks Siegerland an. Schüler und Rentner, Studenten und Schweißer sitzen sich gegenüber.
Siegenerin (90) schreibt an Uni ihre Doktorarbeit
Lebenslanges Lernen
Rosemarie Achenbach (90) schreibt an der Universität Siegen ihre Doktorarbeit. Mit 90 Jahren ist sie die wohl älteste Doktorandin in Deutschland. Ihr erstes Studium musste sie in den Kriegswirren abbrechen. Das Thema ihrer Arbeit: Die Philosophie des Todes.
Einzigartig in NRW – Gefrierverein vermietet Kühlfächer
Eiskalt
Als Stephan Küthe den schweren Riegel der Sicherheitstür umdreht, schießt ihm Eiseskälte entgegen. Minus 21 Grad Celsius. Darauf hat Küthe ein Auge. Er ist Vorsitzender des Beienbacher Gefriervereins, der ein gemeinschaftliches Kühlhaus in der Ortsmitte unterhält.
Fotos und Videos
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weltmeister! - So feiert Siegen
Bildgalerie
WM-Finale
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos