Das aktuelle Wetter Siegen 18°C
Ehrenamtliche für Besuchsdienst gesucht

Malteser Netphen laden zu Infoabend

20.04.2009 | 17:57 Uhr

Um der zunehmenden Vereinsamung nicht nur alter, kranker und behinderter Menschen zu begegnen, haben sich die Malteser aus Netphen in diesem Jahr vorgenommen, einen ehrenamtlichen Besuchs- und Begleitungsdienst zu gründen.

Zu einem Informationsabend mit Gastvortrag laden sie am 23. April, um 18.30 Uhr ins Malteserhaus, Seitenweg 3, Nephen ein.

War der MHD bislang durch Erste-Hilfe-Ausbildungen, Sanitätsdienste, den Katastrophenschutz und die Malteser Jugend bekannt, so wird mit einem regelmäßigen Besuchsdienst ein wichtiger Schritt zur Unterstützung bedürftiger Bürger getan.

Hier setzt der Malteser Besuchsdienst an. Durch regelmäßige, meist wöchentliche Besuche zu Hause, werde Not wahrgenommen und Vereinsamung verhindert, soziale Kontakte gefördert sowie Angehörige und Pflegende entlastet. Die ehrenamtlichen Helfer führen Gespräche, lesen vor, musizieren, begleiten auf Spaziergängen und Gottesdienstbesuchen.

Am 23.04.2009 um 18.30 Uhr stellen die Malteser diesen Dienst zusammen mit dem Diözesanreferenten Ulrich Brakweh im Malteserhaus Netphen vor. Die Einladung richtet sich an alle, die sich in diesem Dienst ehrenamtlich engagieren möchten und an diejenigen, die nicht länger alleine sein wollen und gerne besucht werden möchten.

Begleitend zum Dienst präsentieren die Malteser einen Gastvortrag mit dem Thema Patientenverfügung. Referent ist Dr. med. Reiner Scholler, Siegen, Arzt für Allgemein- und Palliativmedizin.

Die Malteser haben einen Fahrdienst eingerichtet. Wer das in Anspruch nehmen möchte oder Fragen zum Besuchsdienst hat, kann sich melden Tel. 0271-2387408.

Dirk Herrmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Heimleiter rechtfertigt sich: „Ohne Wachleute geht es nicht“
Asylbewerber
Der Schock wegen der Übergriffe privater Wachleute auf Asylbewerber sitzt tief. Nun versuchen die Beschuldigten, sich zu rechtfertigen. Im Kern sagen sie: Wir waren völlig überfordert. Ein Heimleiter versichert: "Ohne Sicherheitsdienst würden die Bewohner ihre Unterkunft auseinandernehmen.“
"Rechter Hintergrund" bei Sicherheitsleuten im Asyl Burbach
Flüchtlinge
Das Asyl in Burbach war das erste, in dem Misshandlungsvorwürfe laut wurden. Einer der verdächtigen Sicherheitsleute schilderte die Zustände jetzt aus seiner Sicht: Es habe Rechte unter den Sicherheitsleuten gegeben, ein "Problemzimmer" für schwierige Bewohner - und eine Polizei, die wegsah.
Gewaltexzesse durch Wachmänner in Burbach waren zu erwarten
Sicherheitsdienste
Die Misshandlungen von Asylsuchenden im Flüchtlingsheim Burbach sind für Branchenkenner keine Außergewöhnlichkeit. „Das war nicht anders zu erwarten“, sagt Silke Wollmann, Sprecherin des Bundesverbands der Sicherheitswirtschaft. Schuld an der Misere sei die Struktur des ganzen Wirtschaftszweigs.
Verfassungsschutz soll Wachleute in Asylheimen durchleuchten
Flüchtlinge
Innenminister Ralf Jäger (SPD) zieht erste Konsequenzen aus dem Misshandlungsskandal in mehreren Flüchtlingsunterkünften - und kündigt stärkere Kontrollen an. Die Frage nach Kontrollmängeln in der Vergangenheit ließ er bei seiner Pressekonferenz am Dienstag allerdings unbeantwortet.
Neue Kita der Diakonie in Südwestfalen im Februar fertig
Kinderbetreuung
Gestern war das Richtfest des neuen Kindergartens an der Hengsbachstraße in Siegen oberhalb des Klinikums Jung-Stilling. Insgesamt 55 Plätze soll es dort geben. Besonderheit: Die Einrichtung ist sowohl für Kinder von Anwohnern als auch Kinder von Mitarbeitern der Diakonie und der Stadt Siegen...
Fotos und Videos
Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften
Bildgalerie
Misshandlung
Sorpesee und Biggesee aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Gemütliches Gemäuer
Bildgalerie
Schloss Junkernhees