Das aktuelle Wetter Siegen 15°C
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und...

Konzerte in der Kirche genießen

27.01.2012 | 12:00 Uhr
Konzerte  in der Kirche genießen
Dekanatskirchenmusikerin Helga Maria Lange (Mitte), Pastor HJ Köhle (rechts), Chorsprecherin Tanja Wagener (links)

Siegen-Weidenau. Ausdrücklich für alle Altersgruppen haben die Organisatoren das Halbjahresprogramm zur Kirchenmusik in St. Joseph Weidenau konzipiert. „Ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene“, resümierte Helga Maria Lange, künstlerische Leiterin der Kirchenmusik in St. Joseph. Sie präsentierte den Halbjahresplan gemeinsam mit Pfarrer Karl-Hans Köhle und Tanja Wagener, Vorsitzende des Förderkreises Kirchenmusik.

Mit „Emporenklängen“ startete die Konzertreihe am vergangenen Sonntag (wir berichteten). „Das Bläserquintett auf der Kirchenempore, am anderen Ende des Kirchenschiffs die Orgel: ein musikalisches Wechselspiel mit besonderem Reiz“, so Organistin Helga Maria Lange. Gemeinsam mit dem Blechbläserquintett „Magicbrass“ spielte sie unter anderem Werke von Samuel Scheidt, John Stanley, Jan van der Roost, Eugène Gigout und Louis Vièrne.

Geschichte von Josef und seinen Brüdern

Mit dem Familienkonzert „Josef und seine Brüder“ geht das Programm am Sonntag, 4. März weiter. „Es ist eine tolle Idee, Kindern eine spannende, biblische Geschichte nicht einfach vorzulesen, sondern sie durch die Musik zu erzählen“, sagt Pfarrer Karl-Hans Köhle. „Wir möchten die Kinder und ihre Familien für das Leben des alttestamentarischen Josef und die Musik gleichermaßen begeistern.“ Die Geschichte wird mit Sprecher und Orgel vorgetragen.

Der Kammerchor Weidenau gibt zwei Konzerte im ersten Halbjahr 2012. Am 18. März stehen Joseph Rheinbergers „Stabat mater“ und andere Werke zur Fastenzeit von Robert Führer, W.A. Mozart und Dietrich Buxtehude in einem Chor- und Orchesterkonzert im Repertoire.

„Laudate Dominum“ (Lobt Gott) wird Motto des Konzertes am 24. Juni mit Werken unter anderem von C. Franck und J. Rutter sein.

Orgelimprovisationen kommen am 20. Mai zu Gehör. Christian Vorbeck, Kantor an St. Marien zu Witten an der Ruhr und Lehrbeauftragter für Orgel und Orgelimprovisation der Technischen Universität Dortmund, zeigt dann sein Können auf diesem Gebiet in St. Joseph.

Matinéen mit festem Stammpublikum

„Mit den monatlichen Matinéen wird im ersten Halbjahr eine Reihe fortgesetzt, die mittlerweile ein festes Stammpublikum gefunden hat“, so Dekanatskirchenmusikerin Helga Maria Lange. Jeden zweiten Sonntag im Monat werden bei freiem Eintritt jeweils um 10.45 Uhr Matinéen mit Orgel und Euphonium, Violine, Oboe, Bratsche, Trompete oder mit einer Sopranistin angeboten.


Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt bereitet sich auf Superwahltag 25. Mai vor
Wahl
Die Bürger können bei den Wahlen am 25. Mai fünf Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Wahlhelfer wiederum müssen es, abends sogar unter Zeitdruck. Fünf Wahlen stehen an – aber nicht für alle Beteiligten bedeutet das auch fünffache Arbeit.
Siegener Krankenschwestern sammeln Spenden
Flüchtlinge
Der Mittelkurs der Krankenpflegeschule am Kreisklinikum hat das Klassenziel nicht nur erreicht – sondern weit übertroffen. Die Hilfsaktion für die Flüchtlingsunterkunft in Burbach brachte fast 1000 Euro und mehr als 50 große Kartons mit Sachspenden: Kleidung, Schuhe, Spielsachen.
Motorradfahrer verunglückt in Applauskurve
Unfall
Ein Motorradfahrer (37) ist am Donnerstagabend bei einem Unfall kurz hinter der so genannten Applauskurve bei Afholderbach schwer verletzt worden. Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Bike. Die Rennmaschine hob ab und schleuderte 30 Meter durch die Luft, bevor sie aufschlug.
Schenkung der Trupbacher Heide an Stiftung verzögert sich
Naturschutz
Mögliche militärische Altlasten auf der Trupbacher Heide und ungeklärte Kostenfragen für die Bewirtschaftung verzögern die Schenkung des Naturerbes an die NRW-Stiftung. Der Eigentumsübergang hätte längst stattfinden sollen.
Siebenjährige gestehen Steinwürfe auf Straße in Siegen
Steinewerfer
Ehrlich währt am längsten. Zwei siebenjährige Jungs sind wohl die Übeltäter, die Steine auf fahrende Autos auf der Hüttentalstraße in Siegen-Weidenau geworfen haben. Einer der beiden Jungs hatte seiner Mutter die Steinwürfe gebeichtet. Gemeinsam gingen sie jetzt zur Polizeiwache Siegen.
Fotos und Videos
Umweltschützer Dieter Mennekes
Bildgalerie
Unternehmer
Digitalfunkübung der Feuerwehr
Bildgalerie
Feuerwehr