Das aktuelle Wetter Olpe 22°C
Kultur

Karnevalisten sind jetzt ein eigener Verein

14.11.2011 | 10:38 Uhr
Karnevalisten sind jetzt ein eigener Verein
Der erste Vorstand der KG Heggen als eingetragener Verein mit Klaus Wilmes, Michael Hüppe. Jürgen Sprenger, Patrick Hufnagel und Dr. Thomas Buchmann (v.l) ,sowie dem amtierenden Prinzen Frank Breidebach (vorne).

Heggen.  Genau um 19.46 Uhr war es so weit: Die Karnevalsgesellschaft Heggen wurde gegründet und ist jetzt ein eingetragener Verein. Die 135 anwesenden Gründungsmitglieder hatten genau zu diesem Zeitpunkt der Satzung zugestimmt, die zuvor Dr. Thomas Buchmann erklärt und verlesen hatte.

Genau um 19.46 Uhr war es so weit: Die Karnevalsgesellschaft Heggen wurde gegründet und ist jetzt ein eingetragener Verein. Die 135 anwesenden Gründungsmitglieder hatten genau zu diesem Zeitpunkt der Satzung zugestimmt, die zuvor Dr. Thomas Buchmann erklärt und verlesen hatte.

Stühle und am Ende auch Stehlplätze waren fast Mangelware. Alle wollten am 11.11 2011 ab 19.11 Uhr dabei sein, wenn im Gasthof Schriener die KG Heggen zur e.V. wurde. Immerhin ist die KG ein fester Bestandteil des Dorfes und das soll auch so bleiben. Doch als e.V kann die KG jetzt ihre Garden über den Bund der Karnevalisten versichern und bekommt auch Zuschüsse für ihre Arbeit. Außerdem stößt der Schützenverein, über den bis jetzt die Abrechnung der Veranstaltungen ging, an seine Umsatzgrenzen. „Aber der Zweck, die Pflege des karnevalistischen Brauchtums, bleibt natürlich erhalten und ist auch in der Satzung festgelegt“, stellte Jürgen Sprenger fest. Er wurde bei den anschließenden Wahlen einstimmig für vier Jahre als Präsident und Vorsitzender der KG gewählt und mit tosendem Applaus bedacht. Ihm zur Seite wurden Dr. Thomas Buchmann und Michael Hüppe als seine zwei stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Dr. Thomas Buchmann wird schwerpunktmäßig für das Programm an den tollen Tagen zuständig sein, während Michael Hüppe sich den Kinderkarneval auf die Fahne geschrieben hat. Beide wurden für drei Jahre gewählt. Klaus Wilmes hat für zwei Jahre als Kassierer das Geldsäckchen in der Hand und Patrick Hufnagel muss als Schriftführer die Feder schwingen und alles niederschreiben, was wichtig ist. Das Amt hat er zunächst für ein Jahr inne.

Während die Personen im geschäftsführenden Vorstand einzeln gewählt wurden, stand die Wahl des Elferrats als Blockwahl an. Auch hier wurden die einzelnen Mitglieder für unterschiedlich lange Amtszeiten gewählt, damit nicht alle in einem Jahr neu gewählt werden müssen. Vier Jahre im Elferrat auf der Bühne sind zukünftig Pele Wilmes, Holger Berghaus und Wolfgang Drixelius. Drei Jahre die weiße Jacke an haben Siegfried Ackerschott, Thomas Rüsche und Jörg Kuhlmann. In zwei Jahren zur Wahl stehen Dirk Wilmes, Michael Drexelius und Rafael Schmidt. Für ein Jahr gewählt wurden Thomas Nieswand, Anne Gastreich und Philipp Luke.

Bei der Festlegung des Mitgliedsbeitrages folgte die Versammlung dem Vorschlag des neuen Vorstandes. So bezahlen Erwachsene 20 Euro, Ehepaare zusammen 30 Euro und Jugendliche zehn Euro. Letztere werden zurzeit von der Gemeinde Finnentrop übernommen. „Mitglieder haben ab sofort am Karnevalssamstag freien Eintritt“, so Präsident Jürgen Sprenger.



Kommentare
Aus dem Ressort
Franziskus-Gymnasium MINT-freundliche Schule
Zertifikat
Auszeichnung für das Olper Gymnasium. In den naturwissenschaftlichen und Technik orientierten Fächern wird eine Menge gemacht.
Kein ganz einfacher Start für Olper Bürgerbus
Mobil bleiben
Am Ende nahm die Diskussion eine etwas überraschende Wende. Denn einer der Anwesenden sagte klipp und klar: „Wir haben satt öffentlichen Nahverkehr.“ Damit nahm er der Diskussion über die Frage „Brauchen wir in Olpe einen Bürgerbus?“ ein bisschen den Schwung.
Heftige Kritik an Hubertus Halbfas und Kulturhausplänen
Buchholz-Rundumschlag
In seinem Internetblog holt der neue UDW-Fraktionssprecher Dr. Christoph Buchholz zur Verbal-Attacke aus. Die Kulturhauspläne sind ihm ein Dorn im Auge. Er hält das Projekt für überflüssig.
Kartoffel schälen jetzt auf dem Rehberg
Lago da Petra
Nach 32 Jahren ziehen die Kartoffelschäler für den guten Zweck um, von Marthas Ranch auf den Rehberg zu Maria Schröder.
Sehnsucht nach Freiheit und Natur hautnah
Ausstellung
Im Museum Wendenerhütte dürfte die Ausstellung mit dem Titel Campingkult(ur) bei so manchem auch Erinnerungen wach rufen.
Fotos und Videos
38. Stadtfest in Lennestadt
Bildgalerie
Stadtfest
Kärmetze in Wenden 2014
Bildgalerie
Kirmes
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Burghaus neuer König in Olpe
Bildgalerie
Vogelschießen
Weitere Nachrichten aus dem Ressort