Das aktuelle Wetter Moers 23°C
Historie

„Von unschätzbarem Wert“

18.01.2012 | 18:00 Uhr
„Von unschätzbarem Wert“
/ WAZ FotoPool

Neukirchen-Vluyn. Helmut Brüggestraß übergab den umfangreichen geschichtlichen Nachlass seiner Frau Anne an die Stadt.

„Wow“, war der erste Kommentar der Stadtarchivarin Petra Ketelaers beim Anblick der vielen Unterlagen, die auf mehreren Tischen vor ihr ausgebreitet lagen. Helmut Brüggestraß übergab gestern offiziell den Nachlass seiner Frau Anne.

Diese hatte bekanntlich fast 30 Jahre lang die Geschichte Neukirchen-Vluyns und damit im Zusammenhang das Leben der Einwohner von damals zusammengetragen.

In vielen Archiven geforscht

„Sie hat nicht nur in den Archiven der vielen umliegenden Kirchengemeinden, sondern auch im Landesarchiv und im Staatsarchiv geforscht“, erklärt Helmut Brüggestraß, wieso das Material, das nun im Stadtarchiv aufgearbeitet wird, so umfangreich ist: Alte Karten, Fotos, Stammbäume, zahlreiche Kopien alter Urkunden und Papiere und vor allem dicke Bände mit den Übersetzungen aus den Staatsarchiven, in denen Anne Brüggestraß beim Durchforsten auf interessante Originale stieß. „Sie hat alles übersetzt und mit der Schreibmaschine übertragen, damit es lesbar ist.“

Eine umfangreiche Aufgabe war auch die Aufarbeitung des Kirchenarchivs in Neukirchen. „Die Dokumente waren in einem bedauernswerten Zustand. Wasserschäden, Mäusefraß und anderes hatten den Papieren arg zugesetzt“, erinnert sich Helmut Brüggestraß. Inzwischen ist das Archiv nicht nur ordentlich sortiert, sondern es gibt auch die Übersetzungen von altem Material, dass die Altvorderen oft in Mundart und mit linkischer Hand geschrieben hatten.

Schon die Mutter von Anne Brüggestraß forschte gern in Ahnentafeln. Zusammen mit Tochter Anne fuhr sie bis nach Süddeutschland zum Fugger-Archiv. Anne Brüggestraß’ erste Arbeiten handelten denn auch häufig von Ahnenforschung, sie fertigte Stammbäume von Familien vieler alter Bauernhöfe in Neukirchen. „Dabei fand sie so vieles nebenher, dass sie anfing, auch dies alles zu erforschen und aufzuschreiben. Sie sagte immer: Das muss man doch der Nachwelt erhalten“, erinnert sich Erwin Büsching vom Arbeitskreis Kultur des Stadtmarketings. Auch diesen gründete Anne Brüggestraß übrigens.

Der Arbeitskreis Kultur ist aktiv. Unter anderem finden jährlich zwei Radtouren zu alten Höfen statt. Dort erfahren die Teilnehmer viel über die bäuerliche Geschichte. „Diese Veranstaltungen sind nicht nur beliebt, sie sind auch ein touristisches Angebot in unserer Stadt“, lobt Bürgermeister Harald Lenßen die Aktivitäten von Heide Schmidt, Peter Pechmann, Erwin und Klara Büsching sowie der Stadtarchivarin und Hans-Willi Pergens vom Stadtmarketing.

Zehn Bände erzählenvon damals

Auch der Bürgermeister staunte nicht schlecht, als er den Umfang des Nachlasses der Forscherin sah. Das Material sei von unschätzbarem Wert für die Stadt, kommentierte er gestern. Ein wichtiges Werk der Forscherin sind auch die zehn Bände „Damals“, die von Handwerk, Gerichtsbarkeit, Kirche und vielem anderen in früherer Zeit handeln. In ihrem letzten Buch arbeitete sie die 100jährige Geschichte der Sparkasse auf.

Klara Helmes


Kommentare
Aus dem Ressort
Naturdetektive in Neukirchen-Vluyn erkunden Welt der Insekten
Freizeit
Die jungen Naturdetektive haben sich am Montagvormittag bei der Ferienaktion der Nabu-Ortsgruppe Moers-Neukirchen-Vluyn spielerisch mit Eulen und Insekten befasst. Die Naturerlebnis-Pädagogin Petra Sperlbaum hatte ein interessantes Programm vorbereitet
Neukirchen-Vluyner sind bestürzt nach dem schweren Unfall
Polizei
Die Markierungen auf der Fahrbahn der Nieder-rheinallee waren auch am Montagmittag noch gut zu sehen. Mit farbiger Kreide hatte die Polizei den Unfallhergang skizziert, bei dem am Freitagabend ein Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt worden ist. Wie die Polizei am Montagnachmittag sagte, schwebt...
Freefall-Festival Moers: Der Countdown läuft
Open-Air-Konzert
Mit 22 Bands an drei Tagen geht das Freefall-Festival in diesem Jahr an den Start. Die Riesenparty am Freibad Solimare vom 15. bis 17. August wird wieder einmal der Treffpunkt für Jugendliche zum Ende der Ferien. Dabei treffen lokale Bands auf regionale Größen.
Mexiko trifft Kanada in Moers-Meerbeck
Soziales
Aus Kanada, Mexiko, Rumänien, Spanien, der Ukraine und weiteren fünf Ländern waren sie angereist – die elf jungen Frauen und drei Männer, die bis zum Wochenende 14 Tage in Moers beim SCI in Meerbeck in der Barbara-Schule zu Gast waren. Sie alle waren Teilnehmer eines so genannten Workcamps.
Mit dem geklauten Auto zum Einbruch von Moers nach Krefeld
Kriminalität
Zwischen 4 und 5.10 Uhr am Montagmorgen wurde in Krefeld in eine Gaststätte an der Nieper Straße und in eine Wohnung auf dem Flünnertzdyk eingebrochen. Im Zusammenhang stehen diese Taten vermutlich mit einem zuvor in Moers gestohlenen VW Touran.
Fotos und Videos
Affenbeschäftigung
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Samstag auf der Halde
Bildgalerie
Dong Open Air
AM AVERDUNKSHOF
Bildgalerie
Harlay-Treffen
Dong Open Air 2014
Bildgalerie
Metal auf der Halde