Das aktuelle Wetter Herne 10°C
Cranger Kirmes 2013

Noch sieben Monate bis zur Kirmes

03.01.2013 | 17:44 Uhr
Noch sieben Monate bis zur Kirmes
Kirmessprecher Timo Krupp mit dem Plakat des letzten Jahres. Das neue Motiv mit einem kirmesbegeisterten Pärchen wird demnächst vorgestellt.Foto: Ute Gabriel

Herne.   Stadtmarketing bleibt das ganze Jahr über am Ball. Timo Krupp versorgt die Fans auf Facebook. Die Internetseite wird auch noch optimiert.

Im Internet ist eigentlich immer Kirmes. Gerade gestern hat Timo Krupp die Facebook-Gemeinde nochmal an die WDR-Abstimmung „Die beliebtesten Spektakel in NRW“ erinnert, bei der die Cranger Kirmes natürlich auf Platz 1 spekuliert. Im Dezember hat er schon einen Schnipsel vom neuen Plakat gepostet. Es geht um „ein ,Hallo, wir sind auch noch da’’’, erklärt der Kirmessprecher der Stadtmarketing GmbH, und darüber freuen sich zu Spitzenzeiten immerhin knapp 18 000 Facebook-Nutzer. „Seit Juni sind 10000 Fans dazu gekommen“, sagt Krupp, der in jenem Monat bei Stadtmarketing angefangen hat. Noch mehr Leser erreicht die Kirmes-Homepage: In den vier Wochen rund ums Ereignis seien über eine Million Seitenaufrufe gezählt worden.

Sieben Monate sind noch zu überstehen, und in dieser Zeit wird es die eine oder andere Neuigkeit zu verbreiten geben, kündigt Timo Krupp an. Wer von den 1500 Schaustellern, die sich für Crange 2013 beworben haben („mehr als beim Oktoberfest“) den Zuschlag bekommen hat, wird nicht vor Frühjahr feststehen. Vorher werden der Öffentlichkeit noch drei Pärchen vorgestellt. „Alles eingefleischte Kirmesgänger“, verrät Krupp. Sie werden - fotografiert erneut von Sebastian Niehoff - das Plakat, den Fahrpass und den Schlemmerpass zieren.

Auf der Kirmes-Website soll sich optisch noch etwas tun. Was genau, will Krupp noch nicht sagen. Die technischen Vorbereitungen sind jedenfalls im Gange. Und wie der neue Fritz-Pin aussieht, wird ebenfalls zu gegebener Zeit verraten.

Bevor die Cranger Kirmes am 2. August beginnt, stehen für Stadtmarketing im Juni zwei weitere große Veranstaltungen auf der Agenda. Um den 1. Juni herum die „Wanner Mondnächte“, diesmal wieder am alten Platz und mit verbesserten technischen Möglichkeiten. Vier Wochen später folgt in Herne das Boulevardfest, wieder mit dem Schwerpunkt Comedy. Für beide Ereignisse bekomme Stadtmarketing „fast täglich Bewerbungen von Künstlern und Agenturen“.

Ute Eickenbusch



Kommentare
Aus dem Ressort
In der Herner Nahversorgung gibt es weiter Lücken
Einzelhandel
17 Lebensmittelvollsortimenter und 25 Discounter gibt es in Herne. Trotzdem bestehen nach wie vor Lücken - zum Beispiel in Constantin. Ein geeignetes Grundstück ist zwar nicht in Sicht, doch Verwaltung und Politik wollen am Ball bleiben. Für Herne-Süd gibt es derweil neue Überlegungen.
Nach Kammerjägereinsatz reißt Kritik an Stadt Herne nicht ab
Kakerlagenplage
Auf Anordnung der Verwaltung war am Freitag im Auftrag des Eigentümers ein Kammerjäger im Problemhaus Horsthauser Straße. Ein Ende der Kakerlakenplage ist aus Sicht der Anwohner trotzdem nicht in Sicht. Die Betroffenen erneuern ihre Kritik an der Stadt und insbesondere am OB.
Eickeler zeigen großes Interesse beim „Rauchermeldertag“
Feuerwehr-Aktion
Die fünf Feuerwehrleute sind an ihren Infoständen vor dem Eickel-Center ununterbrochen in Gesprächen mit interessierten Bürgern, die sich über Rauch- und Kohlenmonoxidmelder informieren wollen. Nicht wenige kaufen sofort die Geräte der neuen Generation.
Willi Thomczyk schenkt der „Sonne“ Premiere zum Abschied
Konzert
Genau den richtigen Ort hatte sich Willi Thomczyk für die Präsentation seines neuen Liederkreises „Willkommen im Leben“ gewählt. Nicht mehr die jüngsten sind sie beide: die Kneipe und der Sänger, der sich als alter Stammgast outet.
Grüner Balduin lässt Kinder staunen
Bibliothek
Spannende Vorlesestunde in der Stadtbibliothek: Die Kinderbuchautorin Fritzi Bender stellte den aufmerksam lauschenden Dreijährigen ihr neues Bilderbuch „Balduin bleibt grün“ vor
Umfrage
Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

 
Fotos und Videos
Urbanatix Training
Video
Video
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Wander- und Erlebnistag
Bildgalerie
Wandern
Lichtshow im Zirkuszelt
Bildgalerie
Circus Schnick-Schnack