Das aktuelle Wetter Herne 23°C

Medizin

EvK als 43. Darmzentrum im Land zertifiziert

06.07.2010 | 13:59 Uhr

Das Evangelische Krankenhaus darf sich ab sofort „Darmzentrum“ nennen - und ist damit eins von 43 in NRW. Die Deutsche Krebsgesellschaft hat das EvK geprüft und jetzt mit „summa cum laude“ zertifiziert.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Party vor der Kulturbrauerei
Bildgalerie
Kirmes-Warm-Up
Schlagerstars rocken vor der Akademie
Bildgalerie
Schlagerfest
WAZ-Leser im Lehrgarten des BUND
Bildgalerie
Ökogarten
Aufbau der Cranger Kirmes
Bildgalerie
Volksfest
Aus dem Ressort
Polizei sucht Duo nach Manipulation von Spielautomaten
Betrug
Geldspielautomaten in einer Spielhalle sollen zwei Männer in Herne manipuliert und dabei auch die Geräte beschädigt haben. Die Polizei sucht nun mit dem Bild aus einer Überwachungskamera nach dem Duo – und bittet um Hinweise.
Heino rockt zum großen Auftakt der Cranger Kirmes in Herne
Interview
Heino rockt in Herne: Der Sänger eröffnet am Freitagnachmittag nach dem traditionellen Fassanstich in der Bayernfesthalle die Cranger Kirmes 2014. Der 75-Jährige ist übrigens nicht zum ersten Mal zu Gast in Wanne-Eickel, erzählt er im Interview mit der Funke Mediengruppe.
Neues Umspannwerk in Sodingen ist ans Netz gegangen
Stadtwerke
Die Stadtwerke Herne haben das neue Umspannwerk Sodingen in Betrieb genommen. Das Investitionsvolumen lag bei etwa 2,5 Millionen Euro. Mit dem Neubau wurde das über 40 Jahre alte Umspannwerk abgelöst.
Besucher der Cranger Kirmes sollten mit Bus und Bahn kommen
Verkehr
Am Freitag ist es soweit: Die Cranger Kirmes wird eröffnet. Um das Verkehrsaufkommen gering zu halten, sollten Kirmesfans verstärkt auf Bus und Bahn umsteigen. Zusätzliche Bushaltestellen und Parkplätze für das eigene Auto werden eingerichtet. Zudem kommt es zu Umleitungen und Straßensperrungen.
Enkeltrick – Es gibt immer mehr Opfer in Herne
Polizei
Es gibt immer mehr „Enkeltricks“: Die angezeigten Fällen haben sich binnen weniger Jahre vervielfacht, die Aufklärungsquote ist gering. Dahinter, sagt die Polizei, stecken kriminelle Organisationen. Die Hintermänner sitzen meist im Ausland.