Das aktuelle Wetter Dinslaken 6°C
Stadtmitte

Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst

12.12.2012 | 23:00 Uhr
Funktionen
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
Iv Blumenroth, Inhaberin des Eiscafés Dolomiti iN Dinslaken, informierte via Facebook über das drohende Ende der Eisdiele – und ist nun zu Tränen gerührt. Foto: Heiko Kempken/WAZ FotoPoolFoto: Heiko Kempken

Dinslaken.   Ein Hilferuf macht derzeit in Dinslaken die Runde. Das Eiscafé Dolomiti informierte seine Kunden via Facebook über einen dramatischen Umsatzeinbruch durch die Baustelle am Neutor. Im Netz ist eine Hilfsaktion angelaufen, „... damit wir auch morgen noch lecker Käffken trinken können“.

Ein Hilferuf macht derzeit in Dinslaken die Runde. Jedenfalls im virtuellen Dinslaken. „Nach 41 Jahren hat die Umstrukturierung des Neutors dem Familienunternehmen die Schlinge um den Hals gelegt ... Wenn nicht ein Wunder geschieht, dann lassen wir am 31.12.2012 leider keine Korken mehr knallen, sondern werden unsere Türen für immer schließen müssen“, informierte das Eiscafé Dolomiti Dienstag auf seiner Facebook-Seite seine Kunden. Seitdem geschehen ganz viele kleine Wunder - im Internet und in echt.

Um 70 Prozent sei der Umsatz zurückgegangen, seitdem der Platz eine Baustelle ist. „Keine Parkplätze mehr“, seufzt Inhaberin Iv Blumenroth, die den Familienbetrieb vor zwei Jahren von den Eltern ihres Lebensgefährten übernommen, innen und außen renoviert, und um eine Gartenterrasse erweitert hat. Im Winter können Frauen beim Kaffeetrinken shoppen - vor der Terrasse sind „Kaufrausch“-Klamotten ausgestellt.

Familienbetrieb seit 41 Jahren

„Gerne würden wir auch noch von der Umstrukturierung profitieren, aber uns geht die Luft leider aus“, so heißt es auf der Facebook-Seite. Die Neutor-Galerie würde Laufkundschaft bringen, davon ist Iv Blumenroth überzeugt. „Da kommen bestimmt viele, die neugierig sind.“ Nur, ob das Café bis dahin existiert? Im Keller, sagt sie, stapeln sich die Rechnungen und es gab Tage mit nur 30 Euro Umsatz. Das reiche nicht zum Leben, sagt die 33-jährige Mutter eines kleinen Jungen.

Die Macher der Glaspalast-Facebook-Seite haben den Hilferuf geteilt und eine Aktion ins Leben gerufen. Unter dem Titel „Unterstützt Eis-Café Dolomiti ... damit wir auch morgen noch lecker Käffken trinken können“ rufen sie zum Café-Besuch auf - oder zur Spende. Seitdem haben nicht nur unzählige Dinslakener den Aufruf geteilt, sondern auch das Café am Neutor besucht. Dessen Inhaberin Iv Blumenroth ist gerührt. „Wenn man sieht, was die Leute schreiben, kommen einem echt die Tränen.“

„Dann verliert Dinslaken seine beste Eisdiele“, fürchtet etwa Sebastian Zinsel. „Das ist sehr traurig! So wie das ganze Erscheinungsbild dieser Stadt!“ „Geisterstadt!“ schreibt ein anderer. Und André Mölleken ruft auf: „Also alle ab zum Eisessen am Neutor.“ Und genau das haben viele am Mittwoch und Dienstag getan. Die Eisdiele füllte sich und mancher ließ ein saftiges Trinkgeld zurück. „Einer hat eine Elf-Euro-Rechnung mit einem 50-Euro Schein bezahlt“, erzählt Iv Blumenroth.

Die Baustellen-Verantwortlichen oder die Stadt sollte den Geschäften, die unter der Baustelle leiden, unter die Arme greifen, fordern manche Dinslakener im Internet. Das geschieht nicht. Statt dessen hat Iv Blumenroth gehört, dass eine Eisdiele in den neuen Sparkassen-Pavillon einziehen soll. Trotzdem: „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagt sie.

Anja Hasenjürgen

Kommentare
17.12.2012
02:59
Stadt Dinslakener sorgt dafür mit schlechter Planung Einzelhandel in Existenzangst gelangt
von Din-Boy | #8

Durch schlechte Planung und Organisation der Stadt Dinslaken unter Herrn Dr. Heidinger geraten bald noch mehr Geschäfte im Abgrund...Ich bin dafür, das wir den Bürgermeister sofort abwählen sollten...So wie in Duisburg...
Wie kann es sein, dass in einer kleinen Stadt zwei große Parkanlagen gleichzeitig gesperrt werden müssen.

16.12.2012
17:10
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von sunny_dinslaken | #7

Ich habe die Aktion bereits unterstützt und werde das auch weiterhin tun! Ich bin in Dinslaken aufgewachsen und habe mein ganzes Leben mit kurzen Unterbrechnungen hier verbracht. Entsprechend fühle ich mich mit dieser Stadt verbunden.
Mit dem Eiscafé Dolomiti verbinde ich viele Kindheits- und Jugenderinnerungen. Da die Innenstadt jetzt völlig umoperiert wird um sie zu "verschönern", halte ich es für wichtig, dass gerade so "alte" traditionsreiche Geschäfte weiter Bestand haben! Mag sein, dass der Laden schon vorher Schwierigkeiten hatte und dass nicht jeder mit dem ehem. GF klarkommt. Keiner wird von jedem geliebt. DAS spielt hier aber KEINE Rolle!
Es geht um die Innenstadt, die Willkür der Stadt und des Herrn Hellmich und die Tatsache, dass es die Innenstadt so wie wir sie alle kennen, bald nicht mehr existieren wird.
Hier hat jemand Ehrlich- und Offenheit bewiesen und um Hilfe gerufen. Ich finde es überwältigend, was alles in den letzten Tagen hier bewegt wurde.

2 Antworten
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von sunny_dinslaken | #7-1

Und wenn man die Einstellung vertreten will, dass es sich nicht lohnt, Einzelnen zu helfen, wenn sie um Hilfe bitten....dann kann man nur hoffen, dass diese Personen nicht auch mal in eine Situation kommen, in der sie Hilfe bräuchten....

Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von tri3nity | #7-2

Wer die Nase immer so hoch trägt, dass es fast schon hineischneit, der braucht sich nicht zu wundern, dass es Menschen gibt ,die seinen Untergang zelebrieren werden.
Abgesehen davon finde ich diese Spenden und Bettelaktion peinlich.

16.12.2012
13:34
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von Malakostraka | #6

@1 svenmedi:
Das ist ein typischer Kniff hier im Westen, eine falsche, hach nennen wir sie besser unrichtige Tatsache zum Unterstreichen einer erwünschten Aussage herbei zu ziehen.
Wer braucht heute noch solche Eisbuden?
Die sind überflüsig, wie die gemeinde Salmonelle.
In Zeiten funktionierender Kühlketten und Premium-Eiscreme, wie z.B. HD oder B&J halte ich die Selbstmischerei mittlerweile für bedenklich.

15.12.2012
13:27
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von kommentaro | #5

@ tri3nity : Recht geb was die Arroganz angeht...der rest ist Objektiv zu betrachten.

@ kajoshima : Dich scheints aber zu interessieren und zu ärgern, denn sonst würdest du über die offene Meinung von @tri3nity hinwegsehen.

Desweiteren gibt es so viele Unternehmer mit Existenzangst, sollten alle bei Facebook darauf aufmerksam machen wollen und um Hilfe bitten, könnten wir direkt eine pauschale Einzugsermächtigung für unsere Konten für eine Vereinfachung der Geldverteilung erteilen.

14.12.2012
00:11
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von kajoshima | #4

@ tri3nity

Wenn du was persönliches mit dem Eisbäcker oder sonstwem hast, das interessiert hier kein Schwein.

1 Antwort
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von tri3nity | #4-1

Liebes Kajoshima,
ich hatte und habe nichts mit diesem Eisbäcker, lediglich die Art und Weise wie dieser in der Vergangenheit mit Leuten umgegangen ist, beschert mir einen inneren Reichsparteitag wenn er seinen Laden dicht macht.
Noch Fragen?!

13.12.2012
23:29
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von tri3nity | #3

Ich verstehe den ganzen Hype um dieses Eiscafe nicht.
Wäre das Eis so lecker, das Frühstüch so gut und der Kaffee so exclusiv gewesen, wäre schon der ehemalige Besitzer Renzo C. nicht vor Monaten in die Insolvenz gegangen.
Nein, ich glaube eher, dass die neue Geschäftsführerin, jetzt nachdem die Existenzgründerzulage weggefallen ist, gemerkt hat, wie schlecht es dem Laden geht.Der Umbau dieses Gebietes haben das Übrige dazu beigetragen.
In Dinslaken haben in den letzten Jahren wirklich gute Läden zugemacht und stattdessen haben Ramschläden Einzug in die Neustrasse gehalten.
Ich persönlich bin froh wenn diese Eisdiele schließt, da die Arroganz dieses Eisbäckers zum Himmel schreit.Etliche andere Gründe, die ich an dieser Stelle nicht anführen möchte, lassen mich freuen. wenn dieser Laden für immer zu macht.

13.12.2012
21:52
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von akaz | #2

Es ist doch wohl vollkommen egal, ob die Eisdiele immer schon da oder 30 m weiter war. Tatsache ist, dass die Stadt es nicht fertig bringt, einen Auftrag richtig zu formulieren, diesen dann unter konkreten Auflagen auszuschreiben und zu vergeben. Weiterhin scheint die Bauaufsicht auch nicht das Gelbe vom Ei zu sein.
So dilettantisch war es auch auf der Wallstr. Die ausführenden Firmen arbeiten nach Gutdünken, und sie haben ja wegen der laschen Ausschreibungen und wohl laufenden Änderungswünschen alle Karten in der Hand. Wer leidet darunter? Wohl am wenigsten die Stadt und ihr Planer. Aber es wird ja bald besser. Die Stadt hat eine exzellente Kraft einer Beraterfirma abgeworben, die eine Stabsstelle direkt unter dem Bürgermeister bekommt. Damit ist Dr.Palotz als Planer wohl kaltgestellt. Ist dem Bürgermeister endlich aufgegangen, dass das Parkkonzept "Dr. Palotz" mit Belebung der Innenstadt so nicht funktioniert. Hoffentlich klappt das geplante Pendelbussystem zur Trabrennbahn.

13.12.2012
07:51
Traditionscafé fürchtet um Existenz
von svenmedi | #1

41 Jahre, aber nicht als Eisdiele, da war vor einigen Jahren noch die Pommesbude "Grillrom" drinn . . . .

1 Antwort
Facebook-Aktion hilft Dinslakener Traditionscafé in Existenzangst
von sunny_dinslaken | #1-1

Falsch! Dolomiti war schon immer eine Eisdiele, schon immer an dieser Stelle! Ich kenne den Laden seit über 30 Jahren!

Aus dem Ressort
Hünxe: Interessen von Flüchtlingen abfragen
Ehrenamtliche Hilfe
Ideen und Anregungen sammeln am runden Tisch, dazu hatte die Gemeinde eingeladen. Konkret sollte es darum gehen, wie Asylbewerber mit ehrenamtlicher...
Dinslaken: Energiesparer werden doch belohnt
Fifty-Fifty
Die Schulen, die erfolgreich am Energiespar-Projekt „Fifty-Fifty“ teilgenommen hatten, warteten in diesem Jahr zunächst vergeblich auf die...
Walzwerk und Zeche
Geschichte
Seine Beziehung zu August Thyssen sei nicht nur rein historischer sondern auch privater Natur, erklärt Heiner Stapelkamp seine Beweggründe, über den...
Dinslaken: Begehren gegen Selbstbedienung
Aufsichtsräte
Nicht nur, dass Bernd H. Minzenmay eine Klage gegen den von SPD und CDU beantragten Beschluss auf den Weg bringen will: Die Unabhängige...
Dinslaken: Inklusion zwischen allen Stühlen
Schule
Das Otto-Hahn-Gymnasium sieht die Voraussetzungen für den Förderschwerpunkt nicht erfüllt. Konsens gesucht.
Fotos und Videos
Dinslaken aus der Luft
Bildgalerie
Stadtansichten
In der Weihnachtsbäckerei
Bildgalerie
NRZ vor Ort
Eismärchen
Bildgalerie
Musical
Scholtenhof
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt