Das aktuelle Wetter Brilon 15°C
Massenschlägerei

Jugendliche mit Holzgewehr auf Schützenfest in Brilon krankenhausreif geprügelt

27.06.2012 | 11:29 Uhr
Jugendliche mit Holzgewehr auf Schützenfest in Brilon krankenhausreif geprügelt
Eine Massenschlägerei lieferten sich zwei Gruppen auf dem Schützenfest in Brilon. Drei junge Menschen mussten ins Krankenhaus. Foto: Christoph Reichwein

Brilon.   Drei junge Personen (15, 18 und 19 Jahre alt) sind am späten Dienstagabend auf dem Schützenfest in Brilon mit Holzgewehren krankenhausreif geprügelt worden. Insgesamt sollen mehr als 20 Personen an der Massenschlägerei beteiligt gewesen sein.

Um 22.20 Uhr wurde die Briloner Polizei am Dienstag zu einer Massenschlägerei mit mindestens 20 Personen gerufen. Beim Eintreffen der Beamten war die Schlägerei vorbei. Zwei junge Erwachsene (18 und 19 Jahre) sowie ein 15-jähriger Jugendlicher waren jedoch so schwer verletzt, dass sie nach einer Erstversorgung durch die Polizeibeamten mit Rettungswagen ins Briloner Krankenhaus gebracht werden mussten. Nach Polizeiangaben waren die Verletzten mit Holzgewehren gegen Kopf und Oberkörper geschlagen worden.

Zwei Gruppen unterschiedlichster Nationalitäten, darunter auch Jungschützen in weißer Uniform und mit Holzgewehren unterwegs, sollen zuvor verbal aneinander geraten sein. Im weiteren Verlauf war es dann - so die Polizei - zu massiven, zum Teil gefährlichen Körperverletzungen gekommen.

Angehörige der anderen Gruppe sollen den Jungschützen teilweise die Gewehre aus den Händen gerissen und sie damit zusammengeschlagen haben. Ein junger Erwachsener war sogar so schwer getroffen worden, dass er kurzfristig bewusstlos war.

Die Polizei konnte die Personalien der meisten Beteiligten feststellen. Zwei Schläger verhielten sich gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten so aggressiv, dass sie zur Personalienfeststellung mit zur Wache mussten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

11-jähriger Junge am Autoscooter ins Gesicht geschlagen

Wenige Stunden zuvor war es am Autoscooter des Briloner Schützenfestes zu einer weiteren Körperverletzung gekommen. Ein Elfjähriger war - so die Polizei - ohne erkennbaren Grund von einem bislang unbekannten Jugendlichen angegriffen und verletzt worden. Schon während einer Fahrt mit dem Autoscooter hatte der Unbekannte nach dem Elfjährigen geschlagen, ihn aber nicht getroffen.

Nach der Fahrt schlug der Unbekannte zu und der Elfjährige ging zu Boden. Als er wieder aufstehen wollte, erhielt er einen Stoß mit dem Knie in sein Gesicht und einen Tritt. Der Junge kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus, konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder nach Hause.

Der Schläger wird als südländisch aussehend beschrieben und trug eine schwarze Scooter-Kappe. Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei in Brilo telefonisch unter 02961/90200 entgegen.



Aus dem Ressort
Zukunfts-Strategien in Dreislar haben Jury überzeugt
Kreiswettbewerb
Und der Gewinner ist... Dreislar! Groß war der Jubel gestern Nachmittag um kurz nach 15 Uhr natürlich bei der Delegation aus dem kleinen Medebacher Ortsteil, als der Sieger des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ im Mescheder Kreishaus präsentiert wurde. Dreislar wird nun den...
342 Autofahrer im HSK zu schnell - Blitzmarathon-Bilanz
Blitzmarathon
Der Blitzmarathon zeigt Wirkung bei den Autofahrern: Wie in anderen Kreisen zieht auch die Polizei im Hochsauerland ein positives Fazit nach der zweiten bundesweiten Aktion. Von 8466 gemessenen Fahrzeugen überschritten nur 342 die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Der Fokus lag auf den Schulwegen.
Was Menschen alles geleistet haben
Archiv
Mit Hermann Runte im Bödger-Archiv des Obermarsberger Heimatmuseums.
2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen
Blitzmarathon
Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon waren in Nordrhein-Westfalen mehr als 3500 Polizisten an 3400 Messstellen im Einsatz. Radarkontrollen an den Schulwegen standen im Fokus. Schulkinder hatten vorgeschlagen, wo geblitzt werden soll. Hier lesen Sie alles über den Blitzmarathon in Südwestfalen.
Zeugen schildern Drogenkonsum
Landgericht Arnsberg
Hat das vermeintliche Opfer einer sexuellen Nötigung Drogen konsumiert oder nicht? Diese Frage stand im Mittelpunkt des zweiten Verhandlungstages im Prozess gegen einen 25-Jährigen aus dem Raum Brilon, der seine damalige Lebensgefährtin vergewaltigt, geschlagen, getreten, gewürgt und eingesperrt...
Fotos und Videos
11. Etappe WP Staffelwanderung
Bildgalerie
WP-Aktion
WP-Staffelwanderung - 10. Etappe
Bildgalerie
WP-Wanderung
Kreisschützenfest in Brilon
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Zeitreise ins Mittelalter
Bildgalerie
Historischer Markt