Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 2°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

Zum zweiten Mal König

03.06.2007 | 12:57 Uhr

Wemlighausen. (us) "Helmut Grauel hat beim Vogelschießen schon viele Jahre am Schluss mitgemischt und nicht nur in den Kasten geschossen, sondern immer auf den Vogel gehalten", so die Worte von Klaus Krämer, dem 1. Vorsitzenden des Schieß- und

Ehefrau Herta, die ihrem 65-jährigen Mann in seiner zweiten Regentschaftszeit nach 1975 erstmalig als Königin zur Seite stehen wird, freute sich ebenfalls, obwohl: "Geplant war es nicht!" Dass Vogelschießen Glückssache ist, merkten auch Heinrich Fuchs junior, Wolfgang Trapp, An-dreas Meinecke und Dirk Kunze, die - zumindest 2007 - das Nachsehen hatten.

Bevor das letzte Holzstück des traditionell vom 2. Vorsitzenden Gerd-Henning Homrighausen gebauten 30 Kilo schweren Vogels um 15.36 Uhr auf das Festgelände fiel, trennten ihm Freia Schulte und Hartmut Althaus die Flügel ab. Die Insignien sicherten sich vorher Tanja Dörnbach (Krone), Guido Schlapbach (Zepter) und Mario Althaus (Reichsapfel). Weitere Preise schossen: Horst Althaus, Freia Schulte, Helmut Franke, Ralf-Holger Lückel, Christof Homrighausen, Günter Nölling, Verena Krämer, Michelle Homrighausen, Nicole Homrighausen, Julia Hoffmann, Philipp Wetter, Regina Althaus, Udo Dreisbach, Andrea Krämer, Markus Böhl, Manfred Putsche, Tatjana Kroh, Martin Althaus, Herbert Riedesel, Heiner Krämer, Karl-Heinz Graf, Michael Kunze, Karl-Heinrich Kunze, Jürgen Kunze, Jürgen Kunze, Paul-Walter Homrighausen, Luise Fuchs-Kroh, Heinz-Dieter Dickel, Herbert Strackbein, Tina Dickel, Tom Grauel und Roger Müller.

Nicht nur Geck Sebastian "Seppel" Althaus schmeckte trotz "chinesischem Outfit" das "deutsche Zielwasser". Zahlreiche Besucher aus ganz Wittgenstein feierten mit ihm.

Am Sonntag präsentierte sich das neue Königspaar mit seinem Hofstaat und den Gastvereinen aus Bad Berleburg, Langewiese, Müsse und Wunderthausen mit einem imposanten Festzug. Musikalisch begleitet wurden sie vom Tambourkorps "Wittgenstein" Dotzlar, dem Bläserchor Gleidorf und den Sauerland-Musikanten, die bereits tags zuvor für Stimmung bis in den frühen Morgen gesorgt hatten. Auf dem Festgelände stand neben dem beliebten Kindertanz unter anderem die Ehrung der Jubiläumsköniginnen Christel Frank (geb. Dickel), Margarete Fuchs (geb. Reppel) und Marlies Bochem (geb. Weber) an, die vor 50, 40 bzw. 25 Jahren den Schützen von Schüllar-Wemlighausen vorstanden.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Bei der Fernwartung ist Vorsicht angebracht
Auto & Technik
Für Autofahrer wäre es der wahre Horror: Computer-Hacker übernehmen das Steuer in ihrem Wagen – „dank“ Fernwartung. Doch heimische Auto-Werkstätten...
Lesen reicht Laura Tutlewski einfach nicht
Geschichte
In Bad Laasphe erinnert kaum mehr etwas an die jüdische Gemeinde, die es vor dem Zweiten Weltkrieg an der Lahn gegeben hat. Aber es hat sie genauso...
Neue Schilder bei Waldsperrungen
Umwelt
Waldsperrungen in Wittgenstein werden künftig eindeutiger als bisher gekennzeichnet. Nach einer Änderung des nordrhein-westfälischen...
Interims-Vorsitzender Erich Röße hängt eine Amtszeit dran
Heimatverein
Optimal und zügig verlief die Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verkehrsvereins Diedenshausen – bis zum Tagesordnungspunkt Wahlen. Schon im...
Ein Chor aus 150 Sängerinnen und Sängern
Stimmbildung
„Nehmen Sie’s leichter“. Harald Jers ist ganz Ohr: „Das A nicht so breit“. Jers reagiert sofort: „Wenn Sie sich nicht so sehr bemühen, alles deutlich...
Fotos und Videos
article
2080835
Zum zweiten Mal König
Zum zweiten Mal König
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-bad-berleburg-bad-laasphe-und-erndtebrueck/zum-zweiten-mal-koenig-id2080835.html
2007-06-03 12:57
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück