Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 13°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

"Was wollt ihr denn alles sanieren?"

08.05.2007 | 23:21 Uhr

Bad Berleburg. (cv) Die Höhe der durch den Orkan "Kyrill" im Gebiet der Stadt Bad Berleburg entstandenen Schäden liegt bei 59 Millionen Euro. Diese vorläufige Summe hat die Stadt der Bezirksregierung Arnsberg übermittelt.

Wer bezahlt? Wie kommen die von Ministerpräsident Rüttgers zugesagten Gelder nach Bad Berleburg? Fragen, für die die SPD-Fraktion schriftlich um Beantwortung im Haupt- und Finanzausschuss gebeten hatte.

Beigeordneter Andreas Reinèry betonte, dass die Verwaltung in der Sache "am Ball" sei. Undurchsichtig seien aber bislang die Zuständigkeiten der Ministerien und Behörden. Richtlinien zur Schadensregulierung seien in Arbeit, und dann werde die Verwaltung die gemeldeten 59 Millionen Euro aufschlüsseln. Immerhin habe das Finanzministerium in Düsseldorf mit Blick auf die hohe Summe schon nachgefragt: "Was wollt ihr denn alles sanieren?"

Eine detaillierte Aufstellung der Schäden sei aber wohl erst dann möglich, "wenn das Holz aus dem Wald ist", sagte Bürgermeister Bernd Fuhrmann und nannte als weitere Schwierigkeit die Kontrolle von 1 500 Kilometern an Wald- und Wirtschaftswegen sowie 500 km Gemeindestraßen. Insgesamt würden die bereitgestellten Mittel wohl nicht ausreichen, um die Schäden zu beseitigen, befürchtete Fuhrmann.

Nun lautet die Devise: Nicht locker lassen! "Wir müssen uns an den entsprechenden Stellen bekannt machen, denen richtig lästig werden", forderte Susanne Lapschies (Grüne). Eberhard Friedrich (CDU) unterstrich: "Man muss den Düsseldorfern und Arnsbergern in dieser Sache auf die Füße treten." Er regte in dem Zusammenhang an, eine durch Kyrill geschädigte Teilfläche als Brachland unverändert zu belassen. Das sei auch touristisch nutzbar.



Kommentare
Aus dem Ressort
Kurz vor dem Winter: Tage des letzten Schnees
Literaturpflaster
Jan Costin Wagner spielt und liest, last but not least, stellte der deutsche Krimiautor im Berleburger Autohaus Kroh seinen Roman „Tage des letzten Schnees“ vor. Es war die letzte Lesung des 21. Literaturpflasters.
Erndtebrücker Vereine ziehen an einem Strang
Westfälischer Schützentag
„Das ist schon etwas anderes, ob man drei Jahre Vorbereitungszeit hat, oder nur ein Jahr.“ So in etwa leitete Kreisvorsitzender Thomas Roth am Abend das Pressegespräch ein. Es geht natürlich um den Westfälischen Schützentag am 9. und 10. Oktober nächsten Jahres in Erndtebrück.
Vorwurf: Betrug und Insolvenzverschleppung
Wirtschaft
Das sind schlechte Nachrichten aus Bad Laasphe. Seit neun Tagen läuft das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gesundheitszentrum Wittgenstein Pflege LIFE GmbH. Aber das ist nicht die einzige Neuigkeit aus dem Umfeld zwischen Schlossbergklinik und Emmaburg. Inzwischen gibt es auch eine Anzeige...
TonArt trifft TonSpuren
Konzert
Das wird etwas ganz Besonderes. Am 8. November geben die Feudinger TonSpuren um 20 Uhr ein gemeinsames Chorkonzert mit dem bekannten A-Capella-Sextett TonArt in der Feudinger Kirche. Auf Einladung des Feudinger SGV hat das Ensemble TonArt eines seiner letzten zehn Konzerte nach Wittgenstein gelegt....
Mitarbeiter der AWO streiken heute erneut – in Siegen
Arbeitskampf
Die Streikenden auch aus Wittgenstein treffen sich am heutigen Donnerstag um 9 Uhr vor dem AWO-Seniorenzentrum Fritz Fries an der Rosterstraße in Siegen. Von dort geht ein Demonstrationszug durch die Siegener Innenstadt.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Wittgensteins schönste Seiten 30
Bildgalerie
Leserfoto-Aktion