Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 7°C
Bad laasphe brilliert

In Banfe lässt es sich gut rasten

05.07.2012 | 17:00 Uhr
In Banfe lässt es sich gut rasten
Zufriedene Gesichter gab es bei der Einweihung einer überdachten Sitzgelegenheit im Rahmen der Projektreihe „Bad Laasphe brilliert“ in Banfe.

Banfe.  „Rasten in Banfe“ war angesagt – und soll es auch in Zukunft sein. Am Ortseingang in der Banfetalstraße ist im Rahmen der Aktion „Bad Laasphe brilliert“ eine überdachte Sitzecke entstanden.

„Rasten in Banfe“ war angesagt – und soll es auch in Zukunft sein. Am Ortseingang in der Banfetalstraße ist im Rahmen der Aktion „Bad Laasphe brilliert“ eine überdachte Sitzecke entstanden.

Rund 145 Stunden ehrenamtliche Arbeit haben die Wander- und Heimatfreunde Banfetal in den Bau der schmucken Raststelle gesteckt – mit viel sächlicher und finanzieller Unterstützung durch eine ganze Reihe heimischer Betriebe. „Sie haben zahlreich und intensiv mitgearbeitet. Nur so geht’s“, sagte die Geschäftsführerin der Tourismus, Kur- und Stadtentwicklung Bad Laasphe, Nicole Habich-Pfeifer, bei der Einweihung.

Am 22. April dieses Jahres ist der Wettbewerb „Bad Laasphe brilliert“, bei dem sich Bürger, Unternehmer und Gäste gezielt mit ihrem städtebaulichen Umfeld auseinandersetzen, ausgerufen worden. Banfe wurde von der Jury als einer von drei Orten für das „Ecken Tuning“ ausgewählt. Mit „Ecken Tuning“ ist die positive Umgestaltung bestimmter Ortsbereiche mit Hilfe einer Preisgeld-Unterstützung gemeint.

Der Vorsitzende der Wander- und Heimatfreunde Banfetal, Matthias Schmidt, ging bei der Einweihung auf die Kosten des Projekts ein. Von den 6 381 Euro „theoretischen Ausgaben“ seien 3 656 Euro durch die ausführenden und liefernden Unternehmen gespendet worden.

„Eine enorme Summe“, wie Schmidt befand. Das Preisgeld der TKS belief sich auf 2 500 Euro, so dass sich zunächst ein Minus von 225 Euro ergeben habe. „Dieses konnte aber durch weitere Spenden abgedeckt werden“, so Matthias Schmidt. Und nicht nur das: Da am Ende noch Geld übrig geblieben sei, habe man die Ortseingangstafeln mit neuen Schildern versehen.

Zudem solle an der neu errichteten Anlage ein weiterer Mülleimer installiert werden, der schon bestellt ist. Zudem müssen die alten Bänke in naher Zukunft ersetzt werden. Schmidt lobte das Zusammenspiel mit der TKS und wünschte sich, dass die Anlage Radfahrern und Wanderern einen schönen Aufenthalt bieten solle.

Von Björn-Uwe Klein

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Gut gerüstet, wenn jede Minute zählt
Gesundheit
Prüfung bestanden, Prüfsiegel bekommen: Die Bad Berleburger Helios-Klinik ist erneut als Trauma-Zentrum zertifiziert.
UWG fordert: Ex-Mitglied Seibel muss Ratsmandat abgeben
Lokale Politik
So fordert es der Bad Berleburger Unabhängige Horst-Günter Linde von dem langjährige Politiker, der mittlerweile zur Partei „Die Linke“ im Rat der...
Überall ein Stück Dödesberg. Das ist ein Trost
Abschiedsausstellung
„Es ist ein Abschied von drei Generationen von Atelier und Haus.“ Mit diesem Worten beschreibt Angelika Kreutter das Außergewöhnliche, was an diesem...
Direktmarketing mit der Holzkiste
Dorfleben
Die Dreisbach GbR in Weidenhausen verwirklicht an der Oststraße im Ort eine ungewöhnliche Geschäftsidee. Und baut dabei auf die Ehrlichkeit ihrer...
Bei Abonnements klingelt die Vereinskasse
Vereinsförderung
Die Sportjugend-Förderung e.V. ist in Wittgenstein unterwegs und wirbt ganz gezielt Abonnenten für Zeitungen und Zeitschriften wie den Kicker oder den...
Fotos und Videos
Jan Delay rockt Kultur Pur
Bildgalerie
Kultur Pur 25
Kultur Pur 25 begeistert Besucher
Bildgalerie
Kultur Pur 25
UB 40 - Reggae auf dem Giller
Bildgalerie
Kultur Pur
Rattenscharfer Verb-Brecher
Bildgalerie
Kultur Pur
article
6845741
In Banfe lässt es sich gut rasten
In Banfe lässt es sich gut rasten
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-bad-berleburg-bad-laasphe-und-erndtebrueck/in-banfe-laesst-es-sich-gut-rasten-id6845741.html
2012-07-05 17:00
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück