Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 5°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

Erster Markt in Banfe wird zu einem grandiosen Erfolg

07.12.2008 | 15:35 Uhr

Banfe. (wiro) "Mit diesem Erfolg habe ich wirklich nicht gerechnet", war Ortsvorsteherin Elvira Hassler sichtlich begeistert. ...

Der Nikolaus verteilte beim ersten weihnachtsmarkt in Banfe auf dem Schulhof Süßigkeiten an die Kinder. Die waren ebenso begeistert wie die zahlreichen erwachsenen Besucher des Marktes auf dem Schulhof. WP-Fotos: Winfried Roskosch Die von Peter Schmidt "gezauberten" Luftballons kamen bei den Kindern bestens an.

... Die örtlichen Vereine führten zum ersten Mal einen Weihnachtsmarkt durch und zahlreiche Bürger aus dem Banfetal kamen auf den Hof der Grundschule.

Dort waren etwa ein Dutzend Stände aufgebaut und Nikolaus Helmut Schmidt verteilte an die Kinder süße Sachen. Stilgerecht wurde der Nikolaus von Bernd Viehl mit einer von Haflingern gezogenen Kutsche an den Ort des Geschehens gebracht.

Die Banfer dürfen stolz sein auf ihre Gemeinschaftsleistung: Denn auf dem Schulhof standen die Anbieter aller örtlichen Vereine. Heiß begehrt waren Kaffee und Tee oder Glühwein sowie Waffeln und Kartoffelpuffer. Der Kindergarten hatte originelle Geschenke gebastelt und bot sie in der Pausenhalle der Schule an. Gleich nebenan konnten Pizzabrötchen erstanden werden, und der VfB lieferte Kaffee und Waffeln. Draußen labte sich der Bürger am Met und Honig im Glas boten die Bienenzüchter an. Gesottenes, Gebratenes oder eine Wurst hatten die Sänger vom MGV und Frauenchor für die vielen Besucher parat und über offenem Feuer wurden einige Kilo Pilze in der Pfanne zubereitet.

Dann gab es noch die Stände der Wanderfreunde, der freiwilligen Feuerwehr, deren leckerer Schnaps viele Abnehmer fand. Und für die Kinder des Ortes schoss Zauberer Peter Schmidt den Vogel ab, denn aus seinem Koffer verwandelten sich die bunten Luftballons in alle möglichen Tiere oder Figuren.

Weihnachtsmusik lieferte der Posaunenchor und an einem Stand aus Hessen konnten die Besucher die bekannten Schwibbögen als Fensterschmuck erstehen.

Es darf als sicher gelten, dass nach dieser gelungenen Premiere auch in 2009 in Banfe wieder ein Weihnachtsmarkt stattfinden wird.


Kommentare
Aus dem Ressort
Unternehmer Dieter Mennekes - Wildnis statt Millionen
Stiftung
Für NRW-Umweltminister Johannes Remmel ist in Wittgenstein der "Startschuss für ein neues Kapitel im Buch der Naturschutzpolitik“gefallen. Unternehmer und Umweltschützer Dieter Mennekes (73) bringt seinen Privatwald in eine Stiftung ein und verzichtet damit wohl auf sechs Millionen Euro.
Dieter Mennekes war schon als Bursche gern im Wald unterwegs
Porträt
Er hat den Urwald in Barbados und Brasilien gesehen und sich für den Erhalt dieser Naturgebiete eingesetzt. Aber immer wieder zog es den heute 73 Jahre alten Dieter Mennekes ins Sauerland zurück. Der Mensch Dieter Mennekes und warum ihm die Einnahmequelle in Heiligenborn nicht so wichtig ist.
Sicherheit ist oberstes Gebot
Wittgenstein/Wunderthause...
Sicherheit hat oberste Priorität, wenn es um das Holz machen geht. Baumfällung und Transport aus dem Bestand sind nicht ungefährlich. Jetzt haben 13 Wittgensteiner einen Lehrgang an der Seilwinde absolviert.
Mit dem „Schnüffler“ unterwegs
Dichtheitsprüfung
In den nächsten Wochen überprüft der Verteilnetzbetreiber Westnetz, ein Tochterunternehmen der RWE, die Gasversorgungsleitungen auf mögliche Undichtigkeiten inklusive aller Hausanschlüsse in Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück. Das zu überprüfende Gasnetz hat eine Länge von 218 Kilometern.
Ausweichmanöver mit schweren Folgen für Motorradfahrer
Frontaler Zusammenstoß
Schwer verletzt wurde ein 18-jähriger Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw. Wie die Polizei berichtet, war der Fahranfänger mit seinem Motorrad auf der schmalen Kreisstraße 41 vom Abzweig Saßmannhausen kommend in Richtung Bad Laaspher Schloss unterwegs.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Umweltschützer Dieter Mennekes
Bildgalerie
Unternehmer
Tanklaster stürzt in Böschung
Bildgalerie
Unfall
Digitalfunkübung der Feuerwehr
Bildgalerie
Feuerwehr
Wirbelwinde und Flashlions
Bildgalerie
Tanzen