Das aktuelle Wetter Attendorn 17°C
Automotive-Center Südwestfalen

Pläne für ACS sollen in vier Wochen stehen

15.02.2010 | 13:21 Uhr

Attendorn. Die Agiplan GmbH aus Mühlheim ist damit beauftragt worden, ein Geschäftsmodell für das geplante Automotive-Center Südwestfalen (ACS) in Attendorn zu entwerfen und damit Antworten auf alle die Fragen zu geben, die derzeit noch offen sind.

Und das sind nicht wenige:

Wer soll Träger des ACS werden, wer mietet oder kauft die Hallen, wer bestimmt die Ausrichtung? Nur drei von einer Vielzahl offener Fragen, die aber schnellsten beantwortet werden sollen, denn eine Realisierung des Automotive-Centers scheint nur im Zusammenhang mit den Fördermitteln aus der Regionale 2013 realistisch.

Landrat Frank Beckehoff hatte zu Beginn des Jahres die Hoffnung geäußert, das Vorhaben noch bis zum Sommer zur Projektreife zu entwickeln. Denn Tempo tut not: In und um Lippstadt werden ebenfalls Bemühungen um ein Automotive-Center vorangetrieben, das allerdings den Schwerpunkt Fahrzeugelektronik haben soll.

Fest steht:

Über die Regionale wird sich nur eine Einrichtung fördern lassen. Agiplan wird also auch über eine Verknüpfung der beiden Forschungsschwerpunkte Blech (Südwestfalen) und Fahrzeugelektronik (Lippstadt) Gedanken machen müssen.

Agiplan ist ein Unternehmen, das sich mit Planung und Beratung in den Bereichen Produktion, Logistik und Projektmanagement beschäftigt. Die Referenzliste ist lang. Die Mühlheimer haben weltweit mit führenden Unternehmnen zusammengearbeitet. Ihnen wird zugetraut innerhalb von vier Wochen ein Geschäftsmodell für das ACS zu entwickeln.

Gunnar Steinbach


Kommentare
Aus dem Ressort
Biologie-Preis für Abiturienten
Auszeichnung
Vier Abiturienten des Attendorner St.-Ursula-Gymnasiums wurden für hervorragende Leistungen im Fach Biologie mit dem Karl-von-Frisch-Preis ausgezeichnet. Den Preis verleiht der VBIO.
Vom Regierungsbunker auf die Ersatzbank
Heimaturlaub
Gemäß dem Motto: Warum denn in die Ferne schweifen? verbrachten die Bewohner der Attendorner Außenwohngruppen im Caritas-Netzwerk focus ihren gemeinsamen Urlaub in der Heimat. Dabei erlebten sie spannende Aktivitäten.
Spende für das Hospiz
1200 Euro
Pilger und Wallfahrer sorgen auf dem Kohlhagen für Einnahmen.
Kohlenmeiler ein Dauerbrenner
Oberelspe
Auch nach zehn Tagen ging noch richtig die Post ab.
Roller schneller als die Polizei erlaubt
Rüblinghausen
Eigentlich sollte der Roller maximal 25 km/h fahren, doch die Polizei stellte fest: Er schafft 71,6 km/h
Fotos und Videos
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Heißes Schützenfest 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
WM-Jubel im Kreis Olpe
Bildgalerie
Weltmeister