Das aktuelle Wetter Attendorn 11°C
Automotive-Center Südwestfalen

Pläne für ACS sollen in vier Wochen stehen

15.02.2010 | 13:21 Uhr

Attendorn. Die Agiplan GmbH aus Mühlheim ist damit beauftragt worden, ein Geschäftsmodell für das geplante Automotive-Center Südwestfalen (ACS) in Attendorn zu entwerfen und damit Antworten auf alle die Fragen zu geben, die derzeit noch offen sind.

Und das sind nicht wenige:

Wer soll Träger des ACS werden, wer mietet oder kauft die Hallen, wer bestimmt die Ausrichtung? Nur drei von einer Vielzahl offener Fragen, die aber schnellsten beantwortet werden sollen, denn eine Realisierung des Automotive-Centers scheint nur im Zusammenhang mit den Fördermitteln aus der Regionale 2013 realistisch.

Landrat Frank Beckehoff hatte zu Beginn des Jahres die Hoffnung geäußert, das Vorhaben noch bis zum Sommer zur Projektreife zu entwickeln. Denn Tempo tut not: In und um Lippstadt werden ebenfalls Bemühungen um ein Automotive-Center vorangetrieben, das allerdings den Schwerpunkt Fahrzeugelektronik haben soll.

Fest steht:

Über die Regionale wird sich nur eine Einrichtung fördern lassen. Agiplan wird also auch über eine Verknüpfung der beiden Forschungsschwerpunkte Blech (Südwestfalen) und Fahrzeugelektronik (Lippstadt) Gedanken machen müssen.

Agiplan ist ein Unternehmen, das sich mit Planung und Beratung in den Bereichen Produktion, Logistik und Projektmanagement beschäftigt. Die Referenzliste ist lang. Die Mühlheimer haben weltweit mit führenden Unternehmnen zusammengearbeitet. Ihnen wird zugetraut innerhalb von vier Wochen ein Geschäftsmodell für das ACS zu entwickeln.

Gunnar Steinbach

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Geldsegen für Bigge-Anrainer und Finnentrop
Leader-Regionen
5,4 Millionen Euro fließen in zwei Leader-Regionen, an denen Attendorn, Olpe, Finnentrop, Drolshagen und Wenden beteiligt sind.
Firma AFK zieht von Finnentrop nach Attendorn um
Wirtschaft
Die Räume der ehemalige Firma ASA in Ennest werden das neue Zuhause des Kunststoffverarbeiters.
Lütticke will auf den Chefsessel
Bürgermeisterwahl
Der Drolshagener Bauamtsleiter und Kreisbrandmeister will Bürgermeister werden.
IG Metall-Urgestein nach 25 Jahren verabschiedet
Keppeler-Abschied
Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik waren ins Olper Kolpinghaus gekommen, Georg Keppeler zu verabschieden.
Brot und Kuchen aus dem Steinbackofen
Attendorn
Das „Backesfest“ des Osterfeuervereins findet Pfingstmontag wieder am alten Backhaus auf dem Hof Leowald in Bremge statt.
Fotos und Videos
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Eisbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Eisbob-WM
Benefizspiel für Markus Rusch
Bildgalerie
Handball
Neuer Old Shatterhand in Elspe
Bildgalerie
Elspe-Festival
article
2576845
Pläne für ACS sollen in vier Wochen stehen
Pläne für ACS sollen in vier Wochen stehen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/plaene-fuer-acs-sollen-in-vier-wochen-stehen-id2576845.html
2010-02-15 13:21
Nachrichten aus Attendorn und Finnentrop