Das aktuelle Wetter Attendorn 11°C
Die Bedeutung des Reiter-Stellwerks

BI will Abriss nicht hinnehmen

30.01.2009 | 15:58 Uhr

Die Bürgerinitiative Bahnhof hat sich in Sachen Reiter-Stellwerk an das Westfälische Amt für Denkmalpflege gewandt.

Finnentrop. (hh) Die Bürgerinitiative Bahnhof will einen eventuellen Abriss des Reiter-Stellwerks nicht hinnehmen. Ihr Sprecher Christian Vollmert hat das Westfälische Amt für Denkmalpflege in Münster und die Bezirksregierung in Arnsberg über die Vorgänge in Finnentrop informiert. Dort habe man ihm erklärt, so Vollmert, dass es nur drei Reiter-Stellwerke gebe, darunter jenes in Finnentrop. Das Reiter-Stellwerk  steht bekanntlich dem Neubau der Landstraße über die Lenne  im Wege. Nun wird diskutiert, ob der Denkmalschutz  aufgehoben werden soll. Das Reiter-Stellwerk, um 1920 erbaut, ist ein  Dokument für die Entwicklung der Eisenbahnarchitektur. Von hier aus sorgten Bahnbeamte früher für die Überwachung der Sicherheit und die Regelung des Bahnbetriebs sowie die Signal- und Weichenstellung, denn Bahnhof und Gleise sind vom Stellwerk aus hervorragend einzusehen. Am 6. August 1861 wurde die Ruhr-Sieg-Bahn eröffnet und das Gebiet mit dem späteren Eisenbahnknotenpunkt Finnentrop erschlossen. Finnentrop war zunächst eine unbedeutende Haltestelle. Die zweigleisige Bahn übertraf jedoch in ihren Transportleistungen alle Erwartungen. Schon im ersten Jahr des Bestehens rollten Güter im Gewicht von einer Million Tonnen durch das Lennetal. Zwölf Jahre später hatte sich diese Menge bereits vervierfacht. Damit waren die Voraussetzungen für eine  Industrieentfaltung gegeben. Das Stellwerk ist Zeichen für die historisch gewachsene Bahnhofsarchitektur in Finnentrop und durch seinen prägenden Charakter ein Orientierungspunkt für Reisende. Nicht zuletzt deshalb wurde es unter Denkmalschutz gestellt.

Hubertus Heuel

Kommentare
04.02.2009
10:23
BI will Abriss nicht hinnehmen
von Herb | #4

die politik hat doch gar nicht an den wünschen der mehrheit vorbei agiert...hier kann weder der bürgermeister noch der rat der gemeinde oder straßen...
Weiterlesen

Funktionen
Lesen Sie auch
SPD will Cafe im Reiter-Stellwerk
Kann Denkmal um 50 Meter...
Kleinkrieg statt Straßenbau
Brücke wird zunächst...
Aus dem Ressort
Keine Verletzten bei Feuer im Hanse Hotel
Attendorn
Gegen 8.30 Uhr wurde die Attendorn Feuerwehr am Samstag zum Hanse Hotel gerufen, wo ein Müll-Lagerraum brannte.
Radiologie: Kassenarztsitze neu vergeben
Kreis Olpe
Nach der Neuvergabe von drei radiologischen Kassenarztsitzen könnte die ambulante Versorgung besser werden. Doch es steht Ärger ins Haus.
Sperrungen, Umwege und neue Blickwinkel
Biggedamm-Sanierung
Ab kommenden Montag ist der Biggedamm wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Für Besucher ändert sich einiges.
Förderschule verlegt Unterricht auf Bauernhof
Drolshagen
Spannende Stunden verbrachten die Sechstklässler aus Olpe bei Landwirt Thomas Theile in Fahrenschotten. Mit allen Sinnen lernten sie die...
Petra Crone und 27 Kinder pflanzen Baum des Jahres
Olpe
Ein kleiner Feld-Ahorn steht jetzt auf dem Gelände des DRK-Kreisverbandes in Rhode unmittelbar vor dem Seniorenhaus.
Fotos und Videos
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Eisbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Eisbob-WM
Benefizspiel für Markus Rusch
Bildgalerie
Handball
Neuer Old Shatterhand in Elspe
Bildgalerie
Elspe-Festival
article
711961
BI will Abriss nicht hinnehmen
BI will Abriss nicht hinnehmen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/bi-will-abriss-nicht-hinnehmen-id711961.html
2009-01-30 15:58
Nachrichten aus Attendorn und Finnentrop