Das aktuelle Wetter Mülheim 5°C
Notruf

Polizist sprang in die Ruhr und rettete bewusstlosen Senioren

13.03.2012 | 10:12 Uhr
Polizist sprang in die Ruhr und rettete bewusstlosen Senioren
Ein 76-jähriger Mann aus Dinslaken stürzte am Montag in Mülheim in die Ruhr. Ein Polizist konnte den Senior aus dem Wasser ziehen, eine Kommissarin reanimierte den Schwerverletzten.Foto: Fabian Strauch

Mülheim/Dinslaken.   Das beherzte Eingreifen zweier Polizisten hat einem Senior aus Dinslaken möglicherweise das Leben gerettet: Der 76-Jährige war am Montagnachmittag in die Ruhr gestürzt. Ein 33-jähriger Kommissar sprang hinterher in den Fluss, seine 26-jährige Kollegin reanimierte den Schwerverletzten.

Ein aufmerksamer Zeuge und zwei couragierte Polizisten haben einen bewusstlosen Senior am Montagnachmittag in letzter Sekunde aus der Ruhr in Mülheim-Menden ziehen und vor dem Ertrinkungstod bewahren können. Der 76-jährige Mann aus Dinslaken schwebte nach den Angaben der Polizei Essen/Mülheim am Montagabend in Lebensgefahr.

Der Mann, der die Polizei alarmierte, hatte den Senior um kurz nach 16 Uhr auf dem Leinpfad gesehen. Dort war der auf den ersten Blick angetrunken wirkende Dinslakener von Essen-Kettwig in Richtung Mülheim unterwegs. Spaziergänger und Radfahrer hatten sich zuvor bereits um den hilflos wirkenden Mann gekümmert. Der setzte sich dann in der Nähe der Straße „In der Heil“, am Restaurant „Dicken am Damm “, alleine auf eine Bank. Dann stürzte er, so berichtet es der Augenzeuge, plötzlich über die Begrenzungsmauer in die Ruhr. Offenbar schlug er dabei mit dem Kopf auf die steinerne Uferbefestigung auf.

Kommissar sprang ohne zu zögern in die Ruhr

Nur wenige Minuten später traf der erste Mülheimer Streifenwagen an der Ruhr ein. Der Anrufer lotste die beiden Polizisten vom gegenüberliegenden Ufer zum Unglücksort: Kommissar Marius Bednorz und seine Kollegin, Kommissarin Andrea Wolski, entdeckten den 76-Jährigen 50 Meter weiter regungslos in der Ruhr treibend.

Die beiden Polizeikomissare Andrea Wolski (26) und Marius Bednorz (33) retteten am Montag einen Mann aus der Ruhr, der zu Ertrinken drohte.Foto: Fabian Strauch

Bednorz zögerte nicht lange: Er sprang in die Ruhr und schwamm hinüber zu dem Verletzten. Nachdem der 33-Jährige den hilflosen Senior zurück ans Ufer gebracht hatte, half Bednorz’ Kollegin Andrea Wolski, den Mann über die Ufermauer auf den Leinpfad zu ziehen. Die 26-Jährige begann sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Als die Rettungssanitäter der Feuerwehr den Unglücksort erreichten, lösten sie die Polizistin ab.

Lebensretter wechselten Kleidung und arbeiteten weiter

Der Notarzt brachte den von ihnen aus dem Fluss gezogenen Dinslakener ins Krankenhaus. Seine beiden Lebensretter blieben unverletzt. Sie wärmten sich nach der dramatischen Rettungsaktion auf, wechselten ihre Uniformen und, so berichtet es die Pressestelle der Polizei Essen/Mülheim, setzten ihren Dienst fort.



Kommentare
15.03.2012
11:21
Polizist sprang in die Ruhr und rettete bewusstlosen Senioren
von duslip | #3

Wie jetzt, Polizisten können auch mal aus dem warmen Streifenwagen aussteigen?
Das zollt Respekt!

13.03.2012
12:44
Polizist sprang in die Ruhr und rettete bewusstlosen Senioren
von Ruhrdream1963 | #2

Daumen hoch für die couragierten, jungen Menschen für ihre längst nicht selbstverständliche Aktion...Dafür müßte eine direkte Beförderung möglich sein ! Aber am Ende müssen sie vielleicht noch eine neue Dienstwaffe aus eigener Tasche bezahlen...

13.03.2012
12:39
Polizist sprang in die Ruhr und rettete bewusstlosen Senioren
von v.vonkannen | #1

Klasse, die beiden Polizisten verdienen eine Auszeichnung und 1 Woche Sonderurlaub. Gut gemacht.

Aus dem Ressort
Mutmaßlicher Salafist Nezet S. steht vor der Anklage
Extremismus
Bereits seit zwei Monaten sitzt Nezet S. in U-Haft. Der 21-jährige Mülheimer soll in einem syrischen Ausbildungslager für IS-Kämpfer an der Waffe trainiert haben. Nun teilte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf mit, anhand sichergestellter Daten dies beweisen zu können.
Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr
Peter-T. Schulz
Der Mülheimer Künstler Peter-Torsten Schulz hält am Kalender-Format fest, auch ohne Sponsor. Mit „Handzeichen“ knüpft der 70-Jährige an rebellische Zeiten an. Um den Georchturm kämpfte er erfolglos.
Mehr als jeder zehnte Mülheimer ohne reulären Job
Arbeitsmarkt
Mehr als jeder zehnte Mülheimer steht ohne regulären Job am ersten Arbeitsmarkt da. Die entsprechende Unterbeschäftigungsquote liegt in Mülheim bei aktuell 10,4 Prozent. Die November-Zahlen der Agentur für Arbeit trotzen aber den eingetrübten Konjunkturaussichten.
Saarner Maler zeigen Aquarelle und Pastelle
Ausstellung
Die neue Ausstellung der Gruppe ist noch bis zum 17. Dezember im Saarner Klostercafé zu sehen. Die Bilder zeigen Tiere, Winterlandschaften oder Landhäuser.
Junge Bühne begeistert mit „Ein Sommernachtstraum“
Premiere
Die Junge Bühne des Backsteintheaters feiert Premiere mit dem Stück „Ein Sommernachtstraum“. Dieser wurde kurzerhand in den Dschungel verlegt. Am heutigen Freitag, 28. November, gibt es eine weitere Vorstellung zu sehen.
Umfrage
In der Adventszeit setzt Mülheim alle Jahre wieder auf Vielfalt. DEN einen Weihnachtsmarkt gibt es nicht, stattdessen geht es an mehreren Stellen rechts wie links der Ruhr festlich zur Sache . Auf welchen Weihnachtsmarkt gehen Sie?

In der Adventszeit setzt Mülheim alle Jahre wieder auf Vielfalt. DEN einen Weihnachtsmarkt gibt es nicht, stattdessen geht es an mehreren Stellen rechts wie links der Ruhr festlich zur Sache . Auf welchen Weihnachtsmarkt gehen Sie?

 
Fotos und Videos
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Drachenboot-Indoor-Cup
Bildgalerie
Wassersport
Deutsche Meisterschaft Standard Tänze
Bildgalerie
Fotostrecke
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik