Das aktuelle Wetter Mülheim 2°C
Jugendkriminalität

Polizei ermittelt junge Intensivtäter nach Überfall an Mülheimer Haltestelle

26.06.2012 | 14:40 Uhr
Polizei ermittelt junge Intensivtäter nach Überfall an Mülheimer Haltestelle
Nach einem Überfall auf zwei 18-Jährige an der Straßenbahn-Haltestelle Aktienstraße hat die Polizei die vier vermeintlichen Täter ermittelt. Foto: Hayrettin Özcan

Mülheim.   Vier Teenager haben in der Nacht zu Dienstag an der Aktienstraße in Mülheim zwei 18-Jährige beraubt. Die Täter, die zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, konnte die Polizei ermitteln. Drei von ihnen sind Intensivtäter und wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten der Polizei bekannt.

Obwohl sie noch recht jung sind, hat die Polizei drei Teenager aus Mülheim schon als „alte Bekannte“ eingestuft. Zusammen mit einem 16-Jährigen haben drei junge Intensivtäter in der Nacht zu Dienstag zwei 18-Jährige an der Straßenbahn-Haltestelle Aktienstraße in der Mülheimer Innenstadt abgezogen.

Wie die Polizei mitteilt, warteten die jungen Erwachsenen aus Mülheim und Oberhausen dort auf ihre Bahn. Die vier Teenager bedrängten die beiden 18-Jährigen, ohrfeigten sie und drohten ihnen weitere Schläge an. Derart eingeschüchtert, rückten die Gepeinigten zwei Smartphones, einen MP3-Player und ein Portemonnaie raus.

Nach dieser Attacke flüchteten die vier Räuber schließlich über die Sandstraße. Zwei von ihnen kamen aber nicht weit. Vor einem Café schnappte die Polizei einen 16- und einen 17-Jährigen, die als Täter wiedererkannt wurden. Auch einen Teil der Beute stellten die Beamten bei dem Duo sicher, das der Polizei bereits wegen diverser Körperverletzungs- und Eigentumsdelikte bekannt ist.

17-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wird der 17-jährige Täter dem Haftrichter vorgeführt, während sein 16 Jahre alter Komplize nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde. Zwischenzeitlich konnte die Ermittlungsgruppe Jugend der Polizei auch die Personalien der beiden noch flüchtigen Räuber ermitteln.

Auch hier handelt es sich um Mülheimer (15 und 16). Der 15-Jährige ist ebenfalls bereits wegen Körperverletzungs- und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten.

Funktionen
Aus dem Ressort
Der Blick aufs Wasser ist beliebt
Städtebau
Ruhrbania wächst: Nach dem Umbau des ehemaligen Stadtbades und dem Bau von Kondor Wessels am Hafenbecken nimmt der dritte Komplex mit Wohnungen an der...
Kinderfotos sind ein sensibles Thema
Recht
Mülheimer Kitas lassen sich eine schriftliche Einwilligung der Eltern geben. Der Umgang mit Facebook-Bildern ist nicht offiziell geregelt.
Für effektive Sprachförderung fehlt in Mülheim das Personal
Bildung
In manchen Stadtteilen haben 64 Prozent der Vorschulkinder Sprachmängel. Ein Arbeitskreis hat sich in Kitas umgesehen: Es müssen mehr Mitarbeiter her.
Studenten an der HRW stimmen über Semesterticket ab
Semesterticket
Weil der VRR das Ticket teurer machen will, findet Ende März eine Urwahl statt. Die Verhandlungen mit dem VRR waren bislang erfolglos.
Mülheim vom neuen Bestellerprinzip für Makler kaum betroffen
Wohnen
Wer den Makler ruft, muss ihn künftig bezahlen. In Mülheim spielt die neue Regelung vor allem bei hochpreisigen Immobilien eine Rolle.
Fotos und Videos
Badmiton German Open 2015
Bildgalerie
Badmiton
Turnier der Yonex in Mülheim
Bildgalerie
BADMINTON
German Open 2015
Bildgalerie
Badminton
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
article
6811593
Polizei ermittelt junge Intensivtäter nach Überfall an Mülheimer Haltestelle
Polizei ermittelt junge Intensivtäter nach Überfall an Mülheimer Haltestelle
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/muelheim/polizei-ermittelt-junge-intensivtaeter-nach-ueberfall-an-muelheimer-haltestelle-id6811593.html
2012-06-26 14:40
Mülheim, EG Jugend,Polizei,Jugendkriminalität,Intensivtäter,Gewalt,Überfall, Aktienstraße, Körperverletzung
Mülheim