Das aktuelle Wetter Menden 7°C
Neues Pfarrheim St. Josef Lendringsen

Mit dem Pfarrheim ist etwas gewachsen

18.05.2008 | 19:55 Uhr
Mit dem Pfarrheim ist etwas gewachsen

Lendringsen. Elf Monate Bauarbeiten und insgesamt sechs Jahre der Entwicklung und Realisierung haben sich gelohnt: Das neue Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Josef Lendringsen wurde am Samstagnachmittag eingeweiht und eröffnet.

„Das neue Haus, es steht, es öffnet seine Türen”, lautete ein Vers des eigens von Gisela Heitmann (Text) und Andreas Hagenhoff (Musik) geschriebenen Liedes, welches zur Einsegnung des neuen Hauses gesungen wurde. Mit einem ausgiebigen Programm feierten mehr als 700 Gemeindemitglieder, trotz des schlechten Wetters, den Beginn einer neuen Zeit der Kirchengemeinde. Zahlreiche musikalische Einlagen, Kabarett, eine Modenschau und ein spezielles Programm für die Jugend begleiteten die Einweihung sowie die anschließende Feier. Alle Vereine und Gruppierungen der Kirchengemeinde trugen zum Gelingen bei.

Nach der Segnung des neuen Pfarrheims durch den Gemeindepastor Rupert Bechheim und der Schlüsselübergabe von Architekt Hans-Georg Simon stand allen Besuchern der neue Ort zur Besichtigung frei.

Das zweistöckige Pfarrheim ist direkt hinter der Pfarrkirche auf dem ehemaligen Spielplatz gebaut worden, jedoch mit einer räumlichen Distanz, die die Kirche in ihrer Eigenständigkeit unberührt lassen soll. Es ersetzt den ehemaligen Pfarrsaal sowie das Jugendheim und schafft eine größere Nähe zwischen der Kirche und den Veranstaltungsräumen. „Das neue Pfarrheim bringt die Messe und die Veranstaltungen der verschiedenen Organisationen und Gruppen zusammen”, erläuterte Elisabeth Kather vom Kirchenvorstand.

Oase” für Jugend

Neben einem großen, unterteilbaren Veranstaltungsraum gibt es im neuen Haus einen Meditationsraum, eine „Oase” für die Jugendlichen, sowie zahlreiche Tagungs- und Aufenthaltsräume, einen Werkraum und eine geräumige Küche: „Das Pfarrheim ist visionär angelegt; es soll Platz bieten für die zahlreichen Ideen und Entwicklungen der Gemeinde, es soll Entfaltungsspielraum geben”, beschrieb Matthias Oelenberg vom Kirchenvorstand die Funktion des neuen Pfarrheims.

Auch bietet der Platz, welcher zwischen der Kirche und dem neuen Haus liegt, ein Forum, auf dem das jährliche Pfarrfest und andere Veranstaltungen stattfinden können.

„Mit diesem Haus ist etwas gewachsen – und es wird weiter wachsen”, erklärte Elisabeth Kather und meint damit, dass der Initiativkreis „Es wächst was”, der über die vergangenen Jahre hinweg alles den Neubau Betreffende geplant und organisiert hat, auch nach der Fertigstellung des Baus weiter bestehen wird. „Jetzt sind die Ideen der Gemeinde gefragt – das Haus soll sich mit Leben füllen”, beschrieb sie die neue Aufgabe.

„Wenn ich das Haus vor mir sehe, spüre ich einen neuen Geist von Gemeinschaft”, freute sich ein junges Gemeindemitglied.

Julian Henning Heitmann



Kommentare
Aus dem Ressort
„Immer wieder überrascht, wie engagiert Mendener sind“
IMW-Spende
Ohne diese Menschen wäre Menden weniger liebens- und lebenswert. Sie unterstützen andere in schwierigen Lebenssituationen und übernehmen Aufgaben, für die in öffentlichen Töpfen oft kein Geld ist. Mendener Selbsthilfegruppen sind gestern vom Initiativkreis Mendener Wirtschaft (IMW) mit insgesamt...
Neuer Anlauf für Waldkindergarten in Menden
Öko-Nachwuchs
Eine Elterninitiative wagt einen neuen Anlauf für einen Waldkindergarten in Menden. „Das Interesse ist da“, sagt Antragssteller Stephan Venus. Mit einem neuen Argument wollen die Naturfreunde in der Politik um Zustimmung werben.
Polizei köderte Bewerber mit Unterwäsche
Serie „So war es früher“
Was würde man heute jemandem bieten müssen, damit er sich zum Beispiel als Bürgermeister-Kandidat bewirbt? Würden Socken und Unterwäsche Anreiz genug sein? Wohl kaum. Damals aber, 1945, als kaum einer was hatte, war genau diese Aussicht auf Socken, Unterwäsche und Dienstkleidung ausschlaggebend für...
Stadtwerke Menden wollen Reaktionen auf Preiserhöhung ernstnehmen
Interview
Die Stadtwerke erhöhen zum Jahreswechsel die Strompreise. Jede Kilowattstunde wird um 0,54 Cent teurer. Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Reichelt und Vertriebsleiter Philipp Haberle erklären im Interview mit Redakteur Arne Poll, warum sie die Erhöhung für gerechtfertigt halten.
Schwieriger Tag für viele Bösperder
Baustelle
Dass die Stunden der Komplettsperrung der Holzener Dorfstraße mit erheblichen Auswirkungen kommen würde, war klar. Aber selbst der städtische Verkehrsexperte Andreas Nolte musste gestern gegenüber der WP eingestehen: „Für einige Anwohner war es ein harter Tag.“ Das galt ab dem frühen Morgen für alle...
Fotos und Videos
Das Handball-Wochenende
Bildgalerie
Handball
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Üben für den Ernstfall
Bildgalerie
Fotostrecke