Das aktuelle Wetter Menden 18°C
Staatsanwaltschaft Arnsberg

Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor

11.11.2009 | 22:10 Uhr
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor

Menden. Fortschritt im Fall des Schützenfestzugs-Unglücks: Wie die zuständige Staatsanwältin Dr. Müller-Steinhauer am Mittwoch erläuterte, liegt das technische Gutachten mittlerweile vor.

Über den Inhalt bewahrt die Staatsanwaltschaft allerdings noch Stillschweigen, weil das Gutachten erst am Mittwoch an den Verteidiger des Unfallfahrers geschickt wurde.

Warten auf das medizinische Gutachten

Weiterhin wartet die Staatsanwaltschaft Arnsberg auf das medizinische Gutachten. „Das wird sich wohl auch noch hinziehen”, erklärte Dr. Müller-Steinhauer. Denn laut Auskunft seines Verteidigers fühle sich der 79-Jährige derzeit nicht in der Lage, sich untersuchen zu lassen.

Fahrer sollte Mittwoch untersucht werden

Und wie geht es nun weiter? Eigentlich sollte der Rentner am Mittwoch gesundheitlich untersucht werden. Eine gewisse „Schonfrist” räumt die Staatsanwaltschaft dem Unfallverursacher noch ein. Kann der Arzt, der das medizinische Gutachten erstellen soll, den Fahrer weiterhin nicht untersuchen, wird der Amtsarzt eingeschaltet.

Corinna Schutzeichel


Kommentare
16.11.2009
15:44
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von Hermine1968 | #31

Wohin führt das alles hier im Internet?

Moderner Pranger?

Was nützt es sich über eine Tragödie und über das Verhalten anderer Menschen aufzuregen?

Was ändert ihr?

GAR NICHTS!!!

Allen Beteiligten mussten großes Leid erfahren.
Es wird nie mehr so sein, wie es mal wahr.
Hört auf darüber zu Spekulieren, Mutmaßungen anzustellen.
Es ist grausam genug.
Alle Beteiligten stehen morgens mit diesem ohnmächtigen Gefühl des Chaos auf und abends nehmen sie es mit ins Bett.
Schlaflose unruhige Nächte!!!!!!
Die Gedanken sind überflutet mit sehr vielen negativen Impulsen.
Hört auf mit diesem moderen Pranger!!!

Ich würde mir wünschen, dass alle mal ein wenig darüber nachdenken, was sie mit ihren Äußerungen bewirken.

15.11.2009
18:01
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von Taffy11 | #30

@26
Die Versicherung hat ihren Haken: wenn grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden, wird die Versicherung natürlich an die Opfer zahlen. Allerdings wird sie den Fahrer in Regress nehmen und an den Kosten beteiligen. Nach allem, was man aus der Ferne über den Hergang des Unfalls wissen kann, liegt diese Befürchtung nahe. Der Fahrer muss also damit rechnen, dass er sein Haus und einen Teil seiner Rente in die Finanzierung seiner Unfallschulden wird hineinstecken müssen. Es gibt zwar eine Obergrenze, aber bis dahin muss er sich strecken.

14.11.2009
22:43
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von ichhier | #29

Keine Angst auch ich kenne den Fahrer, auch seinen derzeitigen Aufenthaltsort, ich kann mir sogar erklären warum das alles so lange dauert, s.o.
In diesem Sinn kann es sein das sich niemand bewegt und so nur verwechseln mit Gas/Bremse als Unfallursache übrig bleibt.
Ein Unfall wie er jedem passieren kann, dafür ist man versichert.

14.11.2009
13:02
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von Ruhrik | #28

@24
Es ist eine Annahme, die sich auf die Hoffnung stützt, dass alle vom Gesetz gleich behandelt werden.
Man wird prüfen, ob technisches Versagen, Fahrlässigkeit, billigende Inkaufnahme oder Vorsatz ursächlich beteiligt waren. Danach wird man ihn entweder wegen fahrlässiger Tötung, wegen Totschlags oder wegen Mordes verurteilen. (Eine Variante wäre noch die Körperverletzung mit Todesfolge.)
Schließlich wird er mit seinem Hab und Gut für die wirtschaftlichen Folgen eintreten und möglicherweise eine Serie von Zivilprozessen über sich ergehen lassen müssen.
Der Lauf der Dinge ist in aller Regel so einfach und vorhersehbar, gelegentliche Überraschungen nicht ausgeschlossen.
Es ist übrigens mehr in der Öffentlichkeit bekannt, als Sie denken, wie z.B. der Name des Fahrers.

13.11.2009
23:24
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von ichhier | #27

@23
Worauf begründen Sie ihr Urteil das der Unglücksfahrer nicht mit Nachsicht rechnen kann?
Soweit mir bekannt ist ist nichts öffentlich bekannt.
Kann es sein das auch Sie nur ihre Wünsche nieder schreiben, so wie alle? ;)

13.11.2009
16:51
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von Ruhrik | #26

Was für eine Aufregung! Der Amtsarzt wird ggf. der Sache ein Ende setzen, auch ohne dass hier - richtig! - eine Lynchstimmung erzeugt wird, die sich dann noch gegen jeden richtet, der Halt! sagt.
Lasst dem Rechtsstaat seinen Lauf. Der wirds schon richten. Der Unglücksfahrer kann sicher nicht mit Nachsicht rechnen.

13.11.2009
16:38
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von Taffy11 | #25

Zusatz: Vorsicht mit der Diffamierung des Rechtsstaates! Das haben wir alles schon mal gehabt. Und die Aushöhlung desselben trifft dann am Ende auch einen selbst. Überraschung!

13.11.2009
16:36
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von Taffy11 | #24

Taffys Verweis gegen diejenigen, die gegen rechtsstaatliche Verfahrensweisen hetzen, weil sie ihnen nicht in den Kram passen, scheint wohl die richtigen Nerven getroffen zu haben. Anders ist das Geschrei derjenigen nicht zu erklären, die gegen jeden hetzen, der zur Besonnenheit mahnt.
@ SchimmiMenden und IPLogger
Sollte man außer dem Unglücksfahrer nicht auch gleich Ruhrik mitlynchen? Oder ist es nicht das, was Sie wollen?

13.11.2009
12:31
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von gentle | #23

So ist es IPLogger, wer meint andere Menschen schon allein aufgrund ihrer Rechtschreibung von Oben herab behandeln zu können, ist eigentlich nicht mal den Traffic wert der hier entsteht, geschweige denn die Zeit sich darüber aufzuregen, dennoch kommt man nicht umhin solch selbstherrliche Mitbürger auf Ihr Fehlverhalten hinzuweisen, was jedoch an ihm abzuprallen scheint, denn derartig abgehobene sind ja über allem erhaben!

@ruhrik woher nehmen Sie eigentlich Ihr Wissen das deutsch die Muttersprache von toni81 ist?

schonmal etwas von Legasthenie und ähnlichem gehört? Obwohl mir nun nichts ferner liegt als dies jemandem zu unterstellen, ich möchte nur deutlich machen das Rechtschreibung und Intellegenz nicht in allen Fällen von einander abhängig sind, sondern auch von Faktoren wie der auditiven und visuellen Wahrnehmungsverarbeitung zu tun haben können!

und wenn Sie schon vom Tonfall anderer sprechen, so lassen Sie sich gesagt sein, das Sie es waren der als erstes persönlich und herabsetzend wurde!

13.11.2009
11:47
Festzug-Unglück: Technisches Gutachten liegt vor
von IPLogger | #22

Derartig überheblich agierende Pseudo-Intellektuelle wie Ruhrik sollten uns allen am Allerwertesten vorbei gehen, durch seine Herabsetzung anderer stellt er sich selbst auf die unterste Stufe der Spezies Mensch!

Wer meint etwas besseres zu sein als andere ist es nicht würdig sich weiter mit ihm auseinanderzusetzen!

Aus dem Ressort
Belohnung für Hinweise auf Hundevergifter
Drama
Familie Meier erhält Unterstützung bei ihrer Suche nach der Ursache für die Vergiftung ihrer zwei kleinen Hunde Lotta und Raudi (WP berichtete). Die Mendenerin Barbara Kemper setzt eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen.
Knochen in Menden jahrelang heimlich in fremde Gräber gelegt
Grab-Beigaben
Die Angehörigen ahnten nichts von den Grab-Beigaben: Gefundene Knochen sind in Menden offenbar jahrelang heimlich in fremde Gräber gelegt worden. Die menschlichen Überreste aus dem Mittelalter kommen immer wieder bei Bauarbeiten zum Vorschein. Auch das Krankenhaus „entsorgte“ auf diese Art.
Im „Eisernen Buch“ stehen alle Namen der Gefallenen
Erster Weltkrieg in...
Die Mendener Bürgerschaft blutete, sowohl im wörtlichen an der Front als auch im übertragenen Sinn zu Hause. Sie zahlte und spendete in diesem 1. Weltkrieg, der für uns so fern scheint und doch erst vor 100 Jahren begann. Spenden, Spenden, nochmals Spenden. Unter vielen Namen wurde der Mendener um...
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
Dieler eröffnet neue Standorte
Einkaufen
Wann das alte Kaufhaus Dieler abgerissen wird und der Neubau des Einkaufszentrums Nordwall startet, ist noch unklar. Das Kaufhaus Dieler ist bereits ausgezogen. Gestern eröffneten die beiden neuen Standorte.
Fotos und Videos
Festzug der St. Hubertus Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Festzug der Ruhrtal-Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Handball vom Wochenende
Bildgalerie
Handball