Das aktuelle Wetter Menden 8°C
Menden

Das war ein großer Schritt für Lendringsen

09.09.2007 | 02:28 Uhr

Lendringsen. (htm) Ein großer Augenblick für Mendens größte Kirchengemeinde: "Gott baut ein Haus, das lebt, wir selber sind die Steine". Dieser Titel des Festgottesdienstes zur Grundsteinlegung für das neue Pfarrheim wurde am Sonntag von der St.-Josef-Ge

Die Grundsteinlegung erfolgte als Teil des diesjährigen Pfarrfestes mit zahlreichen Gemeindemitgliedern und Gästen. Den Auftakt bildete das vom Initiativkreis "Es Wächst Was" und dem Kirchenchor festlich gestalteten Hochamt. Dabei erhielt jeder Kirchenbesucher einen Stein als Symbol für die lebendige Gemeinde, die gemeinsam, im wirklichen und im übertragenen Sinn, an einem neuen Haus baut.

Im Anschluss zog die gesamte Gemeinde zum Baugelände. Angeführt wurde sie dabei von Heiner Lohmann, im typischen roten Gewand des Kirchenschweizers (damals Ordnungsschaffender Kirchenküster). An der Baustelle wurden die Gäste mit klangvollem Trompetenspiel empfangen. Nach der Begrüßung von Pastor Rupert Bechheim sprach Bürgermeister Rudolf Düppe die Grußworte der Stadt und lobte dabei das Engagement der Gemeinde. Weitere Grußworte erfolgten durch den evangelischen Pfarrer Matthias Hoffmann und den Architekten Simon. Anschließend erfolgte die langersehnte Grundsteinlegung durch Pastor Bechheim.

Trotz anfänglicher Bedenken um die Belastung der Gemeinde durch das Bauprojekt haben viele Gemeindemitglieder diesen wichtigen Schritt ermöglicht.

Den Abschluss des Festaktes bildete ein humoristisch gestalteter Auftritt, bei dem der Kirchenschweizer, der ehemalige Pfarrer Reichsloh, Frau Maria Immeraktiv und fünf Jugendliche aus der Zukunft ihre Hoffnungen und guten Wünsche für das neue Pfarrheim äußerten.

Mit dem eigens entwickelten Lied "Ein Neues Haus Entsteht" von Andreas Hagenhoff (Musik) und Gisela Heitmann (Text) endete der Festakt, und die Gemeinde wanderte geschlossen unter Begleitung von Trompetenmusik zum wahrscheinlich letzten Pfarrfest am alten Pfarrheim.

Auf dem Pfarrfest, das mit viel Elan von Kolping, kfd, KAB, Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand und vielen anderen vorbereitet worden war, konnten Bänder für den Richtkranz erstanden werden, die mit dem Namen oder dem Gruß des Käufers beschriftet werden. Der Erlös fließt, wie alle anderen Einnahmen auch, an das neue Pfarrheim.

Das Richtfest ist für Oktober geplant. Die Fertigstellung des Gebäudes soll gegen Ende März oder Anfang April 2008 erfolgen. Die verantwortlichen der Gemeinde zeigten sich mit der Veranstaltung zufrieden. Kaum jemand kann sich erinnern, dass ein Pfarrfest jemals so gut besucht gewesen wäre. Aufbruchstimmung in der Gemeinde.



Kommentare
Aus dem Ressort
„Immer wieder überrascht, wie engagiert Mendener sind“
IMW-Spende
Ohne diese Menschen wäre Menden weniger liebens- und lebenswert. Sie unterstützen andere in schwierigen Lebenssituationen und übernehmen Aufgaben, für die in öffentlichen Töpfen oft kein Geld ist. Mendener Selbsthilfegruppen sind gestern vom Initiativkreis Mendener Wirtschaft (IMW) mit insgesamt...
Neuer Anlauf für Waldkindergarten in Menden
Öko-Nachwuchs
Eine Elterninitiative wagt einen neuen Anlauf für einen Waldkindergarten in Menden. „Das Interesse ist da“, sagt Antragssteller Stephan Venus. Mit einem neuen Argument wollen die Naturfreunde in der Politik um Zustimmung werben.
Polizei köderte Bewerber mit Unterwäsche
Serie „So war es früher“
Was würde man heute jemandem bieten müssen, damit er sich zum Beispiel als Bürgermeister-Kandidat bewirbt? Würden Socken und Unterwäsche Anreiz genug sein? Wohl kaum. Damals aber, 1945, als kaum einer was hatte, war genau diese Aussicht auf Socken, Unterwäsche und Dienstkleidung ausschlaggebend für...
Stadtwerke Menden wollen Reaktionen auf Preiserhöhung ernstnehmen
Interview
Die Stadtwerke erhöhen zum Jahreswechsel die Strompreise. Jede Kilowattstunde wird um 0,54 Cent teurer. Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Reichelt und Vertriebsleiter Philipp Haberle erklären im Interview mit Redakteur Arne Poll, warum sie die Erhöhung für gerechtfertigt halten.
Schwieriger Tag für viele Bösperder
Baustelle
Dass die Stunden der Komplettsperrung der Holzener Dorfstraße mit erheblichen Auswirkungen kommen würde, war klar. Aber selbst der städtische Verkehrsexperte Andreas Nolte musste gestern gegenüber der WP eingestehen: „Für einige Anwohner war es ein harter Tag.“ Das galt ab dem frühen Morgen für alle...
Fotos und Videos
Das Handball-Wochenende
Bildgalerie
Handball
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Üben für den Ernstfall
Bildgalerie
Fotostrecke