Das aktuelle Wetter Menden 1°C
Menden

Das war ein großer Schritt für Lendringsen

09.09.2007 | 02:28 Uhr

Lendringsen. (htm) Ein großer Augenblick für Mendens größte Kirchengemeinde: "Gott baut ein Haus, das lebt, wir selber sind die Steine". Dieser Titel des Festgottesdienstes zur Grundsteinlegung für das neue Pfarrheim wurde am Sonntag von der St.-Josef-Ge

Die Grundsteinlegung erfolgte als Teil des diesjährigen Pfarrfestes mit zahlreichen Gemeindemitgliedern und Gästen. Den Auftakt bildete das vom Initiativkreis "Es Wächst Was" und dem Kirchenchor festlich gestalteten Hochamt. Dabei erhielt jeder Kirchenbesucher einen Stein als Symbol für die lebendige Gemeinde, die gemeinsam, im wirklichen und im übertragenen Sinn, an einem neuen Haus baut.

Im Anschluss zog die gesamte Gemeinde zum Baugelände. Angeführt wurde sie dabei von Heiner Lohmann, im typischen roten Gewand des Kirchenschweizers (damals Ordnungsschaffender Kirchenküster). An der Baustelle wurden die Gäste mit klangvollem Trompetenspiel empfangen. Nach der Begrüßung von Pastor Rupert Bechheim sprach Bürgermeister Rudolf Düppe die Grußworte der Stadt und lobte dabei das Engagement der Gemeinde. Weitere Grußworte erfolgten durch den evangelischen Pfarrer Matthias Hoffmann und den Architekten Simon. Anschließend erfolgte die langersehnte Grundsteinlegung durch Pastor Bechheim.

Trotz anfänglicher Bedenken um die Belastung der Gemeinde durch das Bauprojekt haben viele Gemeindemitglieder diesen wichtigen Schritt ermöglicht.

Den Abschluss des Festaktes bildete ein humoristisch gestalteter Auftritt, bei dem der Kirchenschweizer, der ehemalige Pfarrer Reichsloh, Frau Maria Immeraktiv und fünf Jugendliche aus der Zukunft ihre Hoffnungen und guten Wünsche für das neue Pfarrheim äußerten.

Mit dem eigens entwickelten Lied "Ein Neues Haus Entsteht" von Andreas Hagenhoff (Musik) und Gisela Heitmann (Text) endete der Festakt, und die Gemeinde wanderte geschlossen unter Begleitung von Trompetenmusik zum wahrscheinlich letzten Pfarrfest am alten Pfarrheim.

Auf dem Pfarrfest, das mit viel Elan von Kolping, kfd, KAB, Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand und vielen anderen vorbereitet worden war, konnten Bänder für den Richtkranz erstanden werden, die mit dem Namen oder dem Gruß des Käufers beschriftet werden. Der Erlös fließt, wie alle anderen Einnahmen auch, an das neue Pfarrheim.

Das Richtfest ist für Oktober geplant. Die Fertigstellung des Gebäudes soll gegen Ende März oder Anfang April 2008 erfolgen. Die verantwortlichen der Gemeinde zeigten sich mit der Veranstaltung zufrieden. Kaum jemand kann sich erinnern, dass ein Pfarrfest jemals so gut besucht gewesen wäre. Aufbruchstimmung in der Gemeinde.



Kommentare
Aus dem Ressort
36 000 Birnchen bringen Licht in die Innenstadt
Advent
36 000 Glühbirnchen sorgen ab sofort für weihnachtliche Stimmung in der Fußgängerzone. Die Spender drückten gestern Abend quasi symbolisch auf den Startknopf der neuen Weihnachtsbeleuchtung. Erste und wenig überraschende Bilanz: Die Lichterketten und Girlanden sehen jetzt deutlich besser aus als...
Urkunden für den Rathaushonig
Auszeichnung
Die Idee Bienenvölker auf dem Mendener Rathausdach aufzustellen war ungewöhnlich, doch nun wurde sie belohnt: Der Mendener Rathaushonig (WP berichtete) wurde bei der Bewertung des Landesverbandes am vergangenem Samstag mit Gold ausgezeichnet.
Eltern von Unfallopfer fordern Ampel an B7 in Menden
Unfall-Folgen
Die Eltern des sehbehinderten Schülers, der Ende Oktober auf der Iserlohner Landstraße angefahren wurde (wir berichteten), fordern eine Ampel an der Unfallstelle. In einem Bürgerantrag regen sie die Errichtung einer Kontaktampel in Höhe der Bushaltestelle Am Obsthof an: „Seit Jahren ist die...
TV Westfalia Halingen renoviert in Eigenregie
Ehrenamt
Nicht jammern, sondern anpacken, war das Motto beim TV Westfalia Halingen. Hallenwart und Vorstandsmitglied Jürgen Westhoff „Torte“ hatte zwei Schiedsrichterkabinen gesperrt, weil diese so heruntergekommen waren, dass eine Nutzung nicht mehr in Frage kam. Eine gründliche Überholung wurde notwendig....
Goswins Ruine ist kartiert
Rodenburg
Die Liebe kann Berge versetzen, und so bewegt die Liebe der Mendener zu ihrer Rodenburg auch hochrangige Experten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe nach Menden: Auf Bitten der Mendener Denkmalschützerin Ulrike Lischka maßen sie die Mauerreste und Spuren im Boden jetzt mit moderner...
Fotos und Videos
Menden hat ein neues Prinzenpaar
Bildgalerie
Karneval
Felix Kröcher im Franz
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Handball-Wochenende
Bildgalerie
Handball
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball