Das aktuelle Wetter Lünen 9°C
Museumstag

Zwischen Puppenstube und Schnippelbohnen

17.05.2010 | 18:06 Uhr

Lünen. Der Internationale Museumstag, zu dem auch das Stadtmuseum kostenlos am Sonntag seine Pforten öffnete, wurde mehr noch als im vergangenen Jahr für einen Besuch genutzt . „Es war rappelvoll”, resümierte Kirsten Bittner von der Museumsaufsicht am späten Nachmittag spürbar erfreut.

Besonders die Sonderausstellung im Wirtschaftsgebäude von Schloss Schwansbell „Hubert Berke – Aquarelle, Federzeichnungen und Lithographien aus der Eisenhütte Westfalia 1951” lockte viele ehemalige Bergleute an, die sich neugierig über die Zeichnungen beugten und viele ihrer Kollegen wiedererkannten.

Doch auch die auf Kultur des Alltags spezialisierte Dauerausstellung im Museum erweckte großes Interesse. So wie beispielsweise die Puppenstube. „Hier haben wir unsere älteste Puppe aus dem Jahr 1790”, erzählte Bittner und deutete auf die sorgfältig hergestellte Holzgliederpuppe. Anschließend führte sie zu den beiden nebeneinander liegenden, lediglich durch eine Wand abgetrennten Wohnräume zweier Familien; einer wohlhabenden und einer Familie aus dem Mittelstand aus der Zeit um 1900. Sichtbare Unterschiede: „Die Wohlhabenden hatten Perserteppiche und Ölgemälde, die Ärmeren Drucke und Webteppiche.”

Wie sich ein Wohnzimmer im Lauf von Generationen durch Zukäufe und Schenkungen individuell verändern kann, zeigt das ursprünglich 1840 entstandene Wohnzimmer der Familie Waldschmidt, das das Museum in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts geschenkt bekam.

In einer kleinen Ecke zeigt die Sonderausstellung „Schnippelbohnen" frühere, manuell betriebene Haushaltsmaschinen, aus Omas Küche vielleicht noch bekannt: Fleischwolf, Saftpresse, Reibe, Bohnenmaschine. Teils über 100 Jahre alt, „aber noch völlig funktionstüchtig", erklärte Kirsten Bittner und drehte dabei die Kurbel eines Fleischwolfes.

Auch die im Obergeschoss ausgestellten landwirtschaftlichen Geräte wie Stroh- und Futterschneider, die Handwerksstätten der Schreiner und Schuster sowie die Handarbeiten der Frauen, eine Waschküche und die ländliche Küche sind nach wie vor einen Ausflug ins Museum wert.

Iris Kopitzki



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Feuerwehr löscht, rettet und löst Aufgaben
Fotos vom...
Theoretische und praktische Aufgaben hatten die Feuerwehren aus dem Kreis Unna zu bewältigen beim Leistungsnachweis 2014 in Lünen. Außerdem gab es Vorführungen der Rettungshundestaffel.
Dr. Anke Höwing erhält Auszeichnung "Lüner Kopf"
Engagiert für das...
Für ihre Verdienste um das Kinofest Lünen hat Dr. Anke Höwing die Auszeichnung "Lüner Kopf" erhalten. Damit würdigte der Verein "Pro Lünen" Höwings Engagement, die sich seit 25 Jahren für das Kinofest einsetzt und seit zehn Jahren ehrenamtlich das Komitee leitet.
Wie ein Lüner sechs Wochen ohne Strom lebte
Dauer-Stromausfall nach...
Einen Stromausfall haben viele Leute schon erlebt. Meist funktioniert nach wenigen Stunden wieder alles. Nicht so in einem Mehrfamilienhaus in Lünen: 19 Mieter mussten über sechs Wochen ohne Strom auskommen. Uwe Tews ist einer von ihnen. Uns hat er erzählt, wie er die Wochen ohne Strom überstanden...
Sechsköpfige Familie aus Lünen meistert den Alltag
Video
Vier Kinder - für viele ist diese Zahl unvorstellbar, bei Familie Mikosch in Lünen-Alstedde ist das der Alltag. Wir haben sie im Alltag mit der Video-Kamera begleitet.
"Mieter zweiter Klasse" - Enttäuscht von Vivawest
Familie lebt in...
Wenn Ute Döring nach Hause in die Preußenstraße kommt, würde sie sich gerne wohlfühlen, heimisch und zuhause eben. Doch Zuhause bröckelt der Putz, Geländer rosten, Türen schließen nicht sicher. Der Eigentümer - die Vivawest - beteuert, die Schäden beheben zu wollen. Doch das Vertrauen der Dörings in...
Fotos und Videos