Das aktuelle Wetter Lünen 9°C
Autobahn 3

Reisebus rammt Auto auf A 3 – Mann aus Lünen tot

10.06.2012 | 14:53 Uhr
Reisebus rammt Auto auf A 3 – Mann aus Lünen tot
Tödlicher Unfall auf der Autobahn 3 zwischen der Raststätte Hünxe und Dinslaken-Nord. Dort hatte am Sonntagmorgen ein Reisebus einen Audi gerammt. Foto: Dirk Bauer / WAZ FotoPool

Hünxe.   Ein Reisebus hat Sonntagnacht auf der Autobahn 3 bei Hünxe einen stehenden Wagen gerammt. Der Wagen des junges Mannes war über die Fahrbahn geschleudert und quer zum Stehen gekommen. Der Busfahrer konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen. Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß getötet.

Ein Autofahrer aus Lünen ist bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 3 bei Hünxe am frühen Sonntagmorgen ums Leben gekommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei war der Fahrer eines Audi aus Lünen gegen 2.50 Uhr auf der A 3 in Richtung Oberhausen unterwegs. Zwischen der Raststätte Hünxe und der Anschlussstelle Dinslaken-Nord kam der Fahrer aus bislang unklarer Ursache von der Fahrbahn ab und blieb schließlich mit seinem Wagen quer auf der Fahrbahn stehen.

Der 50-jährige Fahrer eines Reisebusses aus Oberhausen konnte diesem Hindernis nicht mehr rechtzeitig ausweichen und rammte den Audi. Bei diesem Zusammenstoß wurde der Autofahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag. Der Busfahrer und die mehr als 40 Fahrgäste wurden zwar körperlich nicht verletzt, waren nach dem Unfall aber geschockt. Rettungskräfte und Notfallseelsorger betreuten sie.

A 3 erst nach mehreren Stunden wieder frei

Da zunächst unklar war, ob der junge Mann alleine im Wagen gesessen hatte - Zeugen wollten nämlich eine zweite Person an der Unfallstelle oder am Audi gesehen haben, suchten Polizei und Feuerwehr im nahen Umfeld nach einem weiteren Verletzten.

An dieser Suche war auch ein Hubschrauber beteiligt. Nach dem vorläufigen Ermittlungsstand geht die Polizei aber davon aus, dass der Fahrer alleine unterwegs war.

Erst gegen 7.30 Uhr am Sonntagmorgen wurde die Autobahn in Richtung Oberhausen erst wieder für den Verkehr freigegeben.

Kommentare
11.06.2012
09:09
Voll besetzter Reisebus rammt Auto auf der A 3 bei Hünxe - ein Toter
von feierabend | #1

Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 setzten - Juristen können anscheinend nur Gesetze für die eigene Tasche und für Reiche erlassen - sonst wären wir schon unfallfreier und hätten weniger Tote auf den Autobahnen und Straßen.

Funktionen
Aus dem Ressort
Rewe Hübner verkauft zwei Läden in Lünen
Hintergründe unklar
Der Lebensmittelhändler Rewe Hübner trennt sich von zwei seiner vier Läden in Lünen. Betroffen ist der Supermarkt im Viktoria-Karree an der...
76-Jähriger stirbt bei Unfall auf Dortmunder Straße
Von LKW erfasst
Auf der Dortmunder Straße/Ecke Brambauer Straße in Lünen hat es am Freitagvormittag gegen 10.25 Uhr einen schweren Unfall gegeben. Dabei wurde ein...
Hoffnung für Hatice aus Lünen: Tante als Spenderin?
An Leukämie erkrankt
Neue Hoffnung für die an Leukämie erkrankte Hatice Özyurt aus Lünen: Eine Tante aus der Türkei kommt offenbar als Knochenmarkspenderin in Frage. Dass...
Italienischer Markt und verkaufsoffener Sonntag
Am Wochenende in Lüner...
Am Wochenende ist in der Lüner Innenstadt wieder eine Menge los: Am Samstag eröffnet zum ersten Mal der italienische Markt und am Sonntag haben die...
Erzieher-Streik in der Lüner Innenstadt
150 Angestellte beteiligt
Rund 150 Lüner Angestellte aus dem Sozial- und Erziehungsbereich sind am Freitagmorgen durch die Lüner Innenstadt gezogen, um ihren Unmut über die...
Fotos und Videos
Umbauarbeiten im Preußen-Bahnhof
Bildgalerie
Fotostrecke
20 Jahre Laienspielgruppe Niederaden
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6749610
Reisebus rammt Auto auf A 3 – Mann aus Lünen tot
Reisebus rammt Auto auf A 3 – Mann aus Lünen tot
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/luenen/reisebus-rammt-auto-auf-a-3-mann-aus-luenen-tot-id6749610.html
2012-06-10 14:53
Unfall,Autobahn 3,Hünxe,Dinslaken-Nord,A 3,A3,Feuerwehr,Polizei,Toter,Reisebus
Lünen